Brexit für Doofe – Gib dem Affen Globuli

 

Als man heute las, was als Erfolg verkauft wird, wenn es um die Brexit-Verhandlungen geht, fiel man vor Lachen vom Stuhl. Die Briten hätten auch ehrlich sagen können, wir wollen einen neuen Britenrabatt hoch 10 aushandeln, nur wäre das bei allen anderen EU-Bürgern und Wählern auf komplettes Unverständnis gestoßen. Aber was soll es, sollen die Verhandelnden eben die Bürger der Rest-EU für verblödet halten, sie sind es nicht.

Wo ansonsten anderweitig gerügt und verklagt wird, wie jetzt bei Tschechien, Ungarn und Polen geschehen, das hebeln die Briten das aus, umgehen es und zahlen den Preis so gut wie freiwillig, den man bei anderen einklagen muss, wenn sie nicht spuren, und diese Strafen nennt man bei den einen nun eben einfach anders als bei den anderen, und verkündet zuzüglich, was noch viel dümmer ist, die Briten hätten ja jetzt nur noch eine einzige klitzekleine Grenze zum Rest der EU. Kopf-Tisch. Unterirdisch durch einen Kanal zählt nicht.

Das ist ein Schildbürgerstreich höchster Güte, Verarschung ohne Ende, aber gut, Hauptsache man bekommt Ruhe in die eigenen homophoben Reihen rechter Dumpfbacken unter der Vermutung, andere Bürger seien ebenso dämlich wie die eigenen, die mit der EU einfach nicht leben wollen, weil sie ständig glauben, diese würde ihnen schaden und etwas wegnehmen.

Ehrlicher wäre ein neuer Britenrabatt gewesen, doch jetzt verstehen die Bürger, im Rahmen der EU macht halt jeder was er will, solange er kräftig dafür zahlt, egal wie das Geld eingetrieben wird, ob über Strafen oder eben wie im Falle der depperten Insel, sie will nicht raus, auch nicht offiziell Mitglied bleiben, also lässt man sich halt etwas einfallen um alle zu beruhigen, die sonst nicht ruhig zu stellen sind.

Und so kann man dann als quasi als inoffizielles Halbmitglied des Vereins sich ganz legal neue Steuerparadiese schaffen, ohne demnächst Strafzahlungen befürchten zu müssen, unter Beibehaltung aller Privilegien für eigene und Bürger der EU.

Ich kann mir gut vorstellen, dass speziell Mitglieder wie Polen, Ungarn und Tschechien derzeit sehr genau hinschauen, wie man so einen Exit ohne tatsächlichen Exit bastelt, und das wird Nachahmer produzieren, denn wer lässt sich schon gerne offiziell und als Mitglied zu Strafen verdonnern? Das regt die Bürger auf, das spaltet, derweil man, tut man es den Briten gleich, diesen Ärger demnächst legal umgehen wird können.

Man darf also gespannt sein, wie hoch der neue Britenrabatt ausfallen wird, und den hätten die Briten eben auch anders nur unter großem Ärger anderer Bürger der EU haben können, hätten wir nicht derzeit jene unruhigen Zeiten, wie wir sie derzeit erleben.

Die Frage ist halt nur, wann die anderen Bürger der EU erkennen, was da gerade passiert, und ob der derzeitige Weg nicht zu viel schlimmerem führt, wenn es ihnen klar wird, dass da nämlich ein Narrenstück vom feinsten aufgeführt wird, das mit einem wirklichen Brexit so wenig zu tun hat, wie eine Kuh mit Schlittschuhen.

©denise-a. langner-urso

Share