Darf man sich in Deutschland über das Internet an Glücksspielen beteiligen?

Als das Internet erfunden wurde, hat es die Glückspielindustrie komplett revolutioniert. Die Leute mussten nicht mehr in ein Wettbüro gehen um ihre Einsätze zu machen, sondern konnten auf einmal von überall aus Wetten platzieren oder sogar Spielautomaten oder Kartenspiele spielen. Das Online-Glücksspiel erlebte einen unglaublichen Boom, der bis heute anhält. Vor allem durch die Einführung von Apps wurde das Wetten einfacher als je zuvor. Das Problem für manche Menschen ist jedoch, dass Online-Glücksspiel in ihrem Land verboten ist und sie dadurch nicht daran teilnehmen dürfen.

In Deutschland ist die Situation der Gesetzgebung von Online-Glücksspiel ehrlich gesagt ein bisschen verwirrend. Was eindeutig ist: Nach deutschem Recht ist es illegal, ein deutsches Online-Casino zu betreiben. Wenn es dagegen um das Platzieren von Einsätzen und Wetten geht, so liegt dies in einem Graubereich. Weil die Sache ein bisschen unklar ist wollen viele Menschen daher eine Bestrafung jeglicher Art für das Online-Glücksspiel nicht riskieren.

Viele Menschen sind der Meinung, dass die deutsche Regierung unglaublich von einer solch riesigen Industrie profitieren könnte. Es ist schwierig, eine milliardenschwere Industrie zu ignorieren und es wäre ganz sicher eine lukrative Einnahmequelle für den Staat. Nicht nur das, er könnten zudem sicherstellen, dass die Online-Casinos und Wettseiten korrekt reguliert werden. Eines der wichtigsten Dinge, die Spieler bei einer vertrauenswürdigen Seite suchen, ist das Gefühl stets komplett sicher und geschützt zu sein. Die deutsche Regierung könnte dabei sicher helfen.

Bis jetzt sieht es so aus, als könnte sich der deutsche Staat nicht richtig entscheiden, welchen Kurs er verfolgen will. Diese Situation besteht bereits seit über 5 Jahren und es gibt viele Menschen, die sowohl für als auch gegen das Online-Glücksspiel argumentieren. Im Jahr 2012 wurde es 20 Betreibern gestattet, ihre Online-Dienste nach Erwerb einer Lizenz in Deutschland anzubieten. Verglichen mit anderen Ländern ist dies eine winzig kleine Zahl. Mittlerweile wurde diese Menge verdoppelt, und jetzt dürfen insgesamt 40 Betreiber im Internet agieren. Das Problem hier ist, dass immer mehr Betreiber einen Teil der Action wollen, weil die Industrie rapide weiterwächst.

Eine Sache ist sicher, die europäische Kommission ist nicht glücklich mit der Gesetzgebung, da diese viel zu einschränkend ist. Manche Menschen glauben, dass Deutschland dazu gezwungen werden wird, einen besseren Vorschlag zu präsentieren und eine größere Zahl von Anbietern in den Markt des Online-Glücksspiel zu lassen. Es ist auf jeden Fall in Deutschlands Interesse, das Glücksspiel im Internet komplett zu legalisieren. Die Umsätze für den Staat wären enorm und zudem könnte so sichergestellt werden, dass die Dinge ordentlich ablaufen. Dadurch könnten negative Effekte der Casinos so wie die Glücksspielsucht besser kontrolliert werden.

Zurzeit darf man also in Deutschland bestimmte Seiten besuchen, die vom Staat eine Glücksspiellizenz erhalten haben. Dabei ist es extrem wichtig, immer einen seriösen Anbieter zu wählen. Da es diesen legal erlaubt ist, ihre Online-Casinos an ein deutsches Publikum anzubieten, bleiben diese dadurch auch sicher auf der richtigen Seite des Gesetzes und die Spieler sind komplett geschützt.

Und noch ein Hinweis: Glücksspiel kann süchtig machen

©annouk

 

Share