Den Nato-Bündnisfall provozieren und die Bundesregierung schaut weg?

Gerade erst hat die Bundesregierung erzählt, was passiert, wenn es einen Bündnisfall in der Nato gibt und jetzt also wollte die Türkei diesen mutwillig herbeiführen. Wer kann sich da jetzt noch sicher sein, dass irgendwelche Spinner in der Ukraine genau diesen Fall versuchen werden? Ab jetzt ist alles möglich und denkbar, und wie eine Timoschenko tickt, das weiß derweil die ganze Welt. Und um halbwegs den Kopf aus der Schlinge zu ziehen heißt es stets, Teile von Leaks wurden verfälscht, zuerst bei der geliebten Timoschenko, jetzt von Erdogan. So einem Staat gehört die Natomitgliedschaft gekündigt und zwar schnell. …

Dämlicher geht es also auch immer!

Die Bundesregierung aber schweigt zum geleakten Telefonat aus der Türkei. Genial, und unsere Bundeswehr hockt mitten im Nirgendwo und bewacht im Notfall vielleicht jemanden, der hinterhältig einen Massenmord plant. Putin hat man umgehend den G8 verwiesen und an dieser Stelle bislang kein Wort. Aber über die Wiedereinführung der Wehrpflicht wird lauthals sinniert. Und dann halten unsere Kinder also ihren Kopf hin für Wahnsinnige? Sorry, aber da sei wer auch immer davor!

Im Gegenteil, die Bundeswehr muss wieder reine deutsche Verteidigungsarmee werden, man versucht ja ansonsten anscheinend ständig, sie für fremde Ziele zu missbrauchen, was vermutlich durch das Leak eines türkischen Telefonates gerade eben noch so verhindert werden konnte. Es ist unfassbar!

Schluss damit, raus aus der Türkei und ab nach Hause. Und wage es ja niemand nochmal demnächst auch nur über eine Wehrpflicht nachzudenken! Bundeswehr ja gerne, sofern sie eingesetzt wird zum Schutz einer Bevölkerung nach einem Krieg, während des Wiederaufbaus unter gleichzeitigem „Marschallplan“, sofern sie Flüchtlinge schützt, Medikamente verteilt, Arbeit von Hilfsorganisationen sichert, Wege sichert. Eine Art verteidigungsfähiges technisches Hilfswerk.

Dann wenn ein Angriff stattfindet auch Schüsse zur Verteidigung, eine Angriffsarmee, die etwa US Soldaten den Arsch beim Kacken deckt bevor man Ressourcen erobert oder Dörfer mit Drohnen auslöscht, die will und braucht hingegen niemand, es gibt genug Elend auf der Welt, und wer Kriege führen will, der möge sich gefälligst selbst sichern.

Man kann die Tiraden von Verteidigung westlicher Werte und Demokratie nicht mehr hören und ernst nehmen! Es reicht, Märchen erzählt man Kindern und nicht denkenden Bürgern! Und wer Freunde wie die Erdogan oder Timoschenko hofiert und stützt, der muss sich über die Reaktion seiner Bürger wirklich nicht wundern. Frau Merkel, sprechen sie endlich Klartext und holen sie unsere Jungs aus der Türkei nach Hause. Es reicht, das Ende der Fahnenstange ist endgültig erreicht!

Machen wir eigentlich nur noch gemeinsame Sache mit so gearteten Zeitgenossen? Und was, wenn wie gesagt die Ukraine einen solchen Bündnisfall auch hinterfotzig und für uns völlig verborgen provoziert? Ansätze sind ja vorhanden …

Ach ja, ein Hinweis:

„Wer einen Angriffskrieg (Artikel 26 Abs. 1 des Grundgesetzes), an dem die Bundesrepublik Deutschland beteiligt sein soll, vorbereitet und dadurch die Gefahr eines Krieges für die Bundesrepublik Deutschland herbeiführt, wird mit lebenslanger Freiheitsstrafe oder mit Freiheitsstrafe nicht unter zehn Jahren bestraft.“

So und jetzt erwarte ich umgehend eine Stellungnahme …

Ich glaube echt, ich bin im falschen Film. Unsere westlichen Werte werden neuerdings doch allenfalls noch täglich von Whisleblowern und Leakern verteidigt, derweil unsere Regierungen nichts anderes im Kopf haben als heimlich Kriege um Ressourcen zu planen!

©denise-a. langner-urso

Share