Der Tag des Ehrenamtes 2011

Sehr geehrte Damen und Herren,

anlässlich des Tages des Ehrenamtes erhalten Sie eine Pressemitteilung des
BDH, mit der Bitte um Veröffentlichung. Diesem Wunsch kommt MenschenZeitung sehr gerne nach.

 Hier nun im Original der Text des BDH

Ehrenamt ist Korrektiv verfehlter Sozialpolitik

Bonn, 05. Dezember 2012

Die Institution des Ehrenamtes ist das
Fundamentalprinzip des Miteinander und stärkt unsere Gesellschaft.
Miteinander leben und füreinander einstehen ? dies sind Grundprinzipen
eines funktionsfähigen Gemeinwesens. Anlässlich des heutigen Tages
des Ehrenamtes erklärt die Bundesvorsitzende des BDH Bundesverband
Rehabilitation, Ilse Müller:

Unser aller Dank gehört heute den Millionen Helferinnen und Helfern,
insbesondere den ehrenamtlich Tätigen im BDH Bundesverband
Rehabilitation, die sich uneigennützig für die Schwächeren unserer
Gesellschaft stark machen. Mit ihrer Hilfe stärken sie unser Land, und
dies nachhaltig und unbürokratisch. Ehrenamtliches Engagement
bedeutet gelebtes Interesse für unsere Gemeinschaft. Nur das
uneigennützige Arbeiten für die gute Sache lässt unser Land in der
Gegenwart sozialpolitisch stabil und zukunftsfest erscheinen. Man
kann mit Fug und Recht sagen, und dies muss nachdrücklich
unterstrichen werden, dass die über 23 Millionen Mitbürgerinnen und
Mitbürger, die sich in unserem Land an den verschiedensten Stellen
persönlich einbringen, das wertvollste Fundament unseres Sozialwesens
bilden. Ohne sie wären viele Einrichtungen, Hilfsangebote und
Betreuungsdienste längst verschwunden. Das Ehrenamt ist das
unverzichtbare Korrektiv verfehlter Sozialpolitik und der
Unterfinanzierung notwendiger sozialer Einrichtungen. Die Kürzungen
der Eingliederungshilfen auf dem Arbeitsmarkt waren das jüngste
Beispiel destruktiver Sozialpolitik. Die Folgen werden auf lange
Sicht für hundertausende Betroffene verheerend sein und können
vielfach wieder nur durch ehrenamtliche Unterstützung aufgefangen
werden.?

Zu den Fakten: Mit ihrer außergewöhnlichen Leistung erarbeiten die
etwa 23 Millionen ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer allein in
Deutschland eine jährliche Wertschöpfung von über 80 Milliarden Euro.
Von der Jugendorganisation, dem Sportverein, über die Seelsorge bis
hin zur Mitarbeit in Betreuungseinrichtungen ? das unentgeltliche
Engagement ist aufgrund der Unterfinanzierung sozialer Einrichtungen
unverzichtbar für unsere Gesellschaft.

©BDH

Der BDH – Rehabilitation. Selbsthilfe. Leben.

Share