Frohe Ostern, Sommerzeit

©Rita Köhler  / pixelio.de

©Rita Köhler / pixelio.de

Der Osterhase hat das Sommerei gelegt, und endlich wird es hoffentlich auch anderswo als auf der Uhr Sommerzeit, denn so langsam nerven sie doch, die niedrigen Temperaturen. Der einzige Lichtblick, das sind doch derzeit die Vögel, die den Sommer irgendwie herbei singen wollen. Naja und ein paar Kater, die nachts jammern, was das Zeug hält, weil irgendjemand eine Katze beheimatet. Ansonsten aber weit und breit nicht der Anschein von etwas Wärme.

Stellen Sie die Uhren um, auch wenn das nervt, ich jedenfalls mag es, wenn es am Abend etwas länger hell ist, derzeit, denn die Dunkelheit ab spätestens 17 Uhr in den Wintermonaten, sie nervt mich immer ganz gewaltig. Und meinetwegen hätte man die Uhren auch um zwei Stunden vorstellen können, wenn man es denn bitte irgendwann einmal dabei belassen würde.

So wie jetzt mag ich es, und viele andere Menschen sicher auch, denn warum muss der Mensch wenn er von der Arbeit kommt es im Winter schon im Dunkeln tun. Und die Beleuchtung auf unseren Straßen, zumindest in Aussenbezirken ist ja auch nicht gerade das Gelbe vom Ei, wenn sie denn funktioniert.

Denen also, und natürlich auch allen anderen Mitbürgern, die es gerne länger hell mögen, am Abend, ein Frohes Osterfest. Und lassen Sie sich nicht verkohlen, denn schon morgen gibt es das nächste Ei ins Nest, und das heißt April.

So, die Uhren sagen Sommer, könnte ihn also bitte jemand aus dem Winterschlaf holen, nur so, falls er seinen Wecker nicht gestellt hat …

Auf die Bundeskanzlerin hört doch alles, vielleicht sollte sie im Bundestag dem Sommer die Leviten lesen, damit es endlich auf die Sprünge kommt, und ihm sagen, dass es alternativlos wärmer zu werden hat. Und den Winter, den kann die Kanzlerin bitte zum failen verurteilen, vielleicht hilft es ja, wenn sie deftig auf den Tisch haut …

©denise-a. langner-urso

Share