Fußball WM Brasilien – Dekadenz hat einen Namen – Löw

Brasilien, ein Land, in dem die Menschen in Massen gegen soziale Ungerechtigkeiten auf die Straße gehen, wo man die WM eigentlich nicht will, und dann kommt ein arroganter, selbstherrlicher Vertreter aus Deutschland, der für ein paar kickende, verwöhnte Millionäre die geeignete Unterkunft finden soll.

Schon aus Solidarität mit den Menschen wäre etwas Anstand nicht zu viel verlangt, aber nein, die beste 5-Sterne Hütte Brsiliens reicht nicht, sonst ist es vorprogrammiert, dass vielleicht eins der Jüngelchen in Tränen ausbricht, vielleicht nicht anreisen will, weil ihm nicht garantiert ist, dass das Klopapier 10 lagig und mit speziellen Arschwohlfühlölen versehen ist. Mutti nicht da, da soll doch wenigstens ein williges Weibchen morgens das Brötchen mit heimischer Nutella beschmieren und ihn abends bis ins Bettchen bringen.

Man hofft, es finden sich keine Arbeiter, die solche Dekadenz auch noch bedienen, jene, sich mal eben ein ganzes Quartier nach eigenen Wünschen aus dem Boden stampfen zu lassen, aber was soll es, wird schon klappen, notfalls leiht man sich ein paar Sklavenarbeiter aus Katar. Fußball macht alles möglich, steht längst wider Anstand und Menschenrechten. Hauptsache es rollt eine Kugel.

Jawoll, soll sie rollen, und hoffentlich wird das Quartier nicht fertig, hoffentlich wird die Arroganz bestraft. Soll doch die Nationalelf von einer Mannschaft, die dagegen quasi im Zelt wohnt, möglichst früh aus dem Rennen gekickt werden, denn wer nur als Luxuskicker siegen kann, wer seinen Hintern auf Kissen aus Gold betten muss, um Spiele eventuell gewinnen zu wollen, der möge sich doch bitte schnell wieder dorthin verabschieden, woher er kam.

Sport dieser Art braucht niemand, fehlt ja nur noch, dass irgendwann auffliegt, dass man die Schiedsrichter kauft, damit Tore anderer Teams aus hirnlosen Gründen nicht anerkannt werden.

Ein Spiel wird völlige Absurdität, man fragt sich ja derweil, wann sich Deutschland genetisch veränderte Kinder aus der Retorte züchtet, damit aus ihnen wirklich perfekte Spieler werden.

Ich jedenfalls drücke allen die Daumen, außer dieser Elf unter Löw. Möge ein anderer sich den Pokal in Brasilien holen, diese Mannschaft und Herr Löw haben ihn ganz sicher nicht verdient, ihnen gebührt höchstens Hohn und Spott, für die Missachtung der Gastfreundschaft eines gebeutelten Landes.

©denise-a. langner-urso

Share