G20 – Und CDU, CSU präsentieren ihr wahres Gesicht

Ihr Menschenbild und den Beruf mit Zukunft

Möge die Saat der Herrmanns und Bosbachs der Union nicht aufgehen!, die im Nachgang Hamburg für die Sicherung ihrer Regierungsbeteiligungsbeteiligung in schäbigster Art und Weise nutzen wollen.Es geht diesen Menschen alleine um sich selbst, um niemand anderen.

Ist das widerlich, wie die Union jetzt die Ausschreitungen von Hamburg für den Wahlkampf missbraucht. Da stellt sich Herrmann von der Union doch heute frech vor die Fernsehkameras und schwafelt davon, dass man ja schon in Bayern zum G7 Gipfel 20.000 Beamte brauchte, um diesen Gipfel zu nutzen, und ich frage mich, was will Herr Herrmann uns damit sagen?

Ich denke mal das: G7-20.000 Beamte, G20-60.000 Beamte, naja, seien wir mal großzügig, packen wir zur Sicherheit noch 5.000 Beamte drauf, damit Politiker kritiklos tagen können. Ja, Leute, werdet Polizisten, wundert euch aber anschließend bitte nicht, wenn kurz danach Peter Tauber uns Eck kommt, nachdem euer Gehalt mieser nicht sein kann, und euch den Mittelfinger zeigt, indem er euch sagt: Hättet ihr mal was Vernünftiges gelernt. Genau das ist es nämlich, wie aus der CDU,CDS heraus argumentiert wird, wenn es um die Bürger dieses Landes und um die Opposition im Wahlkampf geht.

CDU, CSU – Nichts am Hut mit Gerechtigkeit, Demokratie und Sozialstaat!

Und es ist Wahlkampf, da zeigt die Union eben auch ihr wahres Gesicht darüber, was sie von Gerechtigkeit hält, was sie von Demokratie und dem, was einen Sozialstaat hält, ausmacht. Nichts nämlich. Der Union geht es um Wachstum und Wirtschaftspolitik, um nichts anderes. Und alleine dazu, dies zu garantieren, ist der G20 Gipfel gedacht.

Es geht schon lange nicht mehr um die Menschen, denn mit denen, die betroffen sind von der derzeitigen Wirtschaftspolitik wird allenfalls am Rande gesprochen, und eingeladen sind sie schon gar nicht. Es wird über ihre Köpfe hinweg beschlossen, so als handle da ein Weltkonzern, dem seine Mitarbeiter am Allerwertesten vorbeigehen und der allenfalls ein paar wenige Großaktionäre bedient, die sich noch leisten können, seine weit überbewerteten Aktien zu kaufen.

Ein Krankenhaus in Berlin, die Charitee, die muss sich derweil eine Kinderkrebsstation von Spendern finanzieren lassen, weil dieses Krankenhaus kein Geld dafür hat. Das ist es, was ärgert, solche Kleinigkeiten, derweil jeder Bürger massive Teile seines Einkommens für die Krankenversicherung ausbringen muss, weil da zwischen Versicherungen und denen, die sie brauchen ein Missverhältnis besteht, dass Frechheit noch der schwächste Ausdruck ist, den ich hier benutzen will, für diese Unwucht. In einem angeblich so reichen Land fehlt dafür das Geld, obwohl unendliche Gelder an Versicherungen gezahlt werden müssen.

Die Partei der Frau Merkel bedient seit mehr als einer Dekade die Großaktionäre, damit solch menschenverachtendes Verhalten möglich bleibt und würde den Teufel tun, dies zu beenden, denn da sitzen die Großspender dieser Partei. Alleine dieses Beispiel sollte eigentlich reichen, um CDU und CSU endlich in die Opposition zu schicken. Aber nö: stattdessen verklickt sich Frau Merkel quasi bei Facebook und lädt die Welt nach Hamburg zu einer Party ein. So einfach ist das.

Randalierer mit linker politischre Botschaft?

Und die, die in Hamburg anreisten, um sich zu prügeln, die kennen wir aus Fußballstadien, die sehen wir auch, wenn Einladungen auf Facebook öffentlich gepostet werden auch. Man nennt sie Hooligans. Diese Leute gehen nicht in Stadien, weil sie Fußballfans sind, sie gehen gezielt dorthin um sich zu prügeln. Sie verabreden sich, weil sie Gegner ihrer Ansichten plätten wollen, weil sie andere Fans verprügeln wollen des anderen Clubs, sie treffen sich abgesprochen vor und nach Spielen und schlagen mit allem aufeinander ein, was zur Verfügung steht. Und wie Hooligans haben sie absolut nichts außer Randale und Zerstörung im Hinterkopf, und kriminelle Staatschefs oder solche, die es werden wollen, setzen solche Leute schon hin und wieder mal bei Protesten und Demonstrationen als Provokateure ein. Nicht hier, aber eben anderswo. Hier kamen die Hools eben um Kollegen zu unterstützen, nur bitte behaupte niemand, solche Kriminellen wären mit einer politischen Botschaft unterwegs! Diese Leute würden noch um sich schlagen, wenn die Welt auf rosa Wolken schweben würde. Es gibt ja sogar kriminelle Wettbüros, die nur darauf abzielen, am Ende Sieger aus solchen Hooligan-Schlachten zu bedienen. Darauf würde ich eventuell einmal vermehrt schauen, denn eindeutig haben diesmal die Randalierer gewonnen. Kann es als im Hintergrund, vielleicht im darknet Profiteure geben, die an Hamburg ihre Kriegskasse füllten? Ich schweife ab, ja, wahrscheinlich Verschwörungstheorie, aber es bleibt- da kamen Menschen, die nichts außer eigenem Spaß an Zerstörung haben und sich austoben und testen wollten, wie verletzbat Staatsmacht ist. Punkt. Und ob da nicht auch Rechte mit prügelten, darüber wird überhaupt gar nicht erst nachgedacht, denn denen kommt sowas wie Hamburg auch nicht ungelegen, Unterstützer und Anhänger identitärer Ideen. Und auch unter denen gibt es genug junge Menschen. Ich würde mir das ja mal sehr viel genauer als nur oberflächlich anschauen! Wie kann es denn sein, dass man Straftäter so ungewöhnlich schnell wieder laufen lässt, und wer waren die, die bereits wieder auf freiem Fuß sind, wer ist noch inhaftiert, warum? Bei dem, was rund um Amri oder den NSU passierte, würde ich ja mal beide Augen früher als später öffnen  …

Reine Wirtschaftsgipfel, und mehr war nicht, braucht niemand

Und wer behauptet, so ein Gipfel solle etwas für die Ärmsten tun, die Welt verbessern, vergesst es, dieser Gipfel dient alleine als Treffpunkt um Wirtschaftsverträge zu schließen, speziell mit China, bei dem man sehen kann, wie es in Afrika agiert, und einem wie Erdogan dazu, der der Welt nur den Stinkefinger zeigen will, um an Geld zu kommen, weil er dringend Kapital für die Festigung seiner eigenen Macht braucht, auch nicht, und so sieht solche Treffen auch Trump, der nutzt sie, wenn er überhaupt Lust hat, sich an Verhandlungstische zu setzen, und wenn er es nicht gleich der Tochter überlässt, um seine rechtsradikale Aluhut-tragende Stammklientel zu bedienen. Was für ein Erfolg! Und dann erdreistet sich bei Anne Will der ehemalige US-Botschafter John Kornblum auch noch die Bedienung von Familienangehörigen durch Politiker mit Jobs für völlig in Ordnung zu halten. Gabs bei uns auch schon hier und da, allen anderen Parteien voran in der CSU, die so genannte Verwandtenäffäre.

Politik wird so zum Selbstbedienungsladen, und das also soll in Ordnung sein? Ganz großes Kino, Herr Kornblum! Dann ist ja bei Trump alles ok, der wird das gerne hören. Ab in die USA, sage ich da, da wartet auf Leute wie Kornblum bestimmt ein gut bezahlter Job im Weißen Haus. Deutlicher kann man seine Sympathie für diesen Machtmenschen kaum ausdrücken. Ich verlinke die Sendung samt ihrer „Leitungsstörung“

Die komplette Sendung war übrigens auch gegen 1.44 Uhr noch nicht online, und nur die Zuschauer werden sagen können, ob das, was vielleicht an Sendung irgendwann ins Netz kommt, dem entspricht, was in den 10 verlorenen Minuten zwischen Wills Frage an Altmeier Altmeier und erneut Altmeier danach passierte;)

Allerdings dient so ein Gipfel nicht irgendeinem ganz normalen Menschen, nirgendwo, und die Versprechen an Frauen, etwas für sie zu tun, sehe ich auch nicht, denn das geld liegt ja noch auf keinem Konto. Und hat man eventuell beschlossen, Versicherungen oder Arzneimittelkonzerne dazu zu bewegen, gewisse, dringend benötigte Generika in Afrika zu niedrigsten Preisen zu zulassen, da diese Gierhälse ja ohnehin in den Wirtschaftsnationen Traumpreise dafür nehmen? Und dazu noch Obdachlose als Versuchskaninchen, wie widerwärtig ist das denn? Menschenversuche an den Hilflosesten jeder Gesellschft. Pfui Teufel! Ach, vergesst es, ich habe keine Lust mehr, mich über das Versagen derer aufzuregen, die derzeit nicht von der Macht lassen müssen, weil sie sich so billiger Mittel bedienen dürfen, wie im Nachtreten zu Hamburg und der dortigen Regierung, wie Tauber, Herrmann und Co, deren verbale Saat wieder und wieder aufgeht.

Die unerträgliche Geisteshaltung der Union

Und was bei so öffentlicher Einladung passiert, das hat der Bürger gelernt und es abgestellt, die Politik aber tut dies und geht anschließend nicht in Sack und Asche, im Gegenteil, einer wie Herrmann und Bosbach kommt ums Eck und beschimpft anschließend werbewirksam und mitten im Bundestagswahlkampf die SPD, die Grünen und die Linke dafür, dass ihre eigene Planung nach hinten losgeht.

Als Beobachter sage ich dazu: wenn die Bürger das nicht erkennen, dann sind sie schlicht blöd, denn besser als so kann es für die CSU und CDU ja kaum laufen. Und ja, da frage ich mich schon mal ganz frech, und werde zum Verschwörungstheoretiker, ob nicht genau das das Ziel war. Muss ja nicht immer gleich ein Krieg sein, wie in den USA, wenn man nicht abgewählt werden will, in Deutschland in der derzeitigen gespaltenen Wutbürgerlage, reicht dann schon mal die Zerlegung einer Stadt aus um zu beweisen, wie unfähig die sind, die demnächst die Regierung anführen wollen. Bei mir jedenfalls geht das Geschreie und gehen die Schuldzuweisungen und angeblichen Unfähigkeitsbeweise der CDU und CSU nach hinten los, so viel ist sicher, ich falle auf Herrmanns Empörung nicht hinein!

Ich sehe nämlich Staatschefs anderer Staaten und wie diese mit den Bürgern umgehen, ich sehe Macron ohne Angst durch Hamburg spazieren, und ich sehe die Fröhlichkeit und den Regierungsstil von Trudeau. Und speziell wenn es um Trudeau geht, wenn ich mir die Sozialpolitik dieses Industriestaates und den Umgang dort mit Geflüchteten ansehe, dann weiß ich, dann sehe ich jeden Tag, dass eine andere Politik eben auch möglich ist, ich sehe innerhalb Europas auch andere Möglichkeiten, wie man gute Krankenversicherungen und Renten für alle Bürger gewährleisten kann, gute Verkehrspolitik, die weniger kostet, gute Energieversorgung, ohne ausufernde Kosten. Nur in diesen Staaten bedienen einzelne Parteien auch nicht so massiv Lobbyisten. Und in vielen anderen Staaten sind sehr oft auch Amtszeiten begrenzt.

Die unerträgliche Geisteshaltung der CSU

Ganz ehrlich, Herr Tauber, Herr Herrmann? Sie können mich mal! Treiben Sie ihre miesen Wahlkampfspielchen mit ihrer eigenen Klientel in Bayern, da zumindest scheint ja aufzugehen, was sie versuchen. Ich sage, es gehört dringend überprüft, was es wert ist, wenn Parteien eine dauerkarte für Bundestagssitze buchen können, weil eine Kleinstpartei aus Bayern nicht den Arsch in der Hose hat, bundesweit anzutreten, und ob es gerechtfertigt ist, dass diese ständig mitregieren darf. Mir jedenfalls ist nicht bekannt, dass die Bayern eine zu schützende Minderheit wie die dänische Minderheit wären, und genau an diesem Punkt fängt für mich die Frage nach Demokratie an, bei der CSU in Bayern und ihrem Gewohnheitsrecht immer dann in der Regierung Platz zu nehmen, wenn die CDU gewählt wird. Aber gut, sie werden schon einen Weg finden, damit das garantiert bleibt, oder? Wie viele Polizisten dürfen es dafür denn sein, dieses offenbar derweil verbriefte Grundrecht der CSU weiterhin ausüben zu können?

Möge die Saat der Herrmanns, Bosbachs und Taubers der Union nicht aufgehen!

©denise-a. langner-urso

Eine weitere Analyse, die ich auch einen sehr netten Erklärungsversuch finde, gibt es in der taz

Share