Italienbankrott: EU will eigene Ratingagentur gründen – Schenkelklopfer des Tages!

Italien steht wie zuvor Griechenland vor dem Bankrott und die Märkte wetten bereits gegen das Land. Ungerechte Ratings nennen die europäischen Regierungen die Einschätzungen der Ratingagenturen in vereinter Sturheit.

Nun will man also den drei großen Agenturen eine eigene gegenüberstellen, und schon beim Hören fällt man vor Lachen aus dem Ohrensessel! Wer soll denn dort sitzen? Merkel und Berlusconi nebst ein paar Griechen, damit man sich weiter das selbstverschuldete Finanzdeasaster und die Schulden kleinreden kann? Vielleicht noch der französische Staatschef und Brüderle, oder andere eigenartige Hampelmänner der deutschen Regierungskoalition, die freiwillige Selbstkontrolle quasi, die hinter verschlossenen Türen tagt, streng geheim, versteht sich? Und den geeigneten Sprecher hat man sicher auch schon, unser lieber Bundespräsident Christian Wulff übernimmt das Amt sicher mit Begeisterung.

Und was sagt der Rest der Welt dazu? Man kann es sich vorstellen, sich kringelt sich vor Lachen solange am Boden und ist handlungsunfähig, bis weltweit sämtliche Wirtschaftssysteme, Banken und Finanzmärkte zusammenbrechen und die Politiker der Welt mit schwersten Bauchschmerzen vor soviel Lachen über soviel versammelte europäische Dummheit in der Psychiatrie landen, weil das irre Gelächter überhaupt nicht mehr in den Griff zu bekommen ist.

Es wird wirklich Zeit, dass die drei großen Ratingagenturen ein zweites Ressort hinzufügen und die Politiksysteme und Kompetenz nebst Demokratie ganzer Staaten und Bündnisse wie der EU bewerten. Man kann sicher sein, die EU würde über ein D, wie sämtliche ihr angeschlossenen Staaten nie hinauskommen!

Man kann sich wirklich nur noch an den Kopf fassen, bei soviel Dämlichkeit europäischer Politik!

©denise-a. langner-urso

 

Share