Jamaika war gestern

 

Und das ist auch gut so, das Trauerspiel ist beendet. Die Welt schaute zu und sah ein unwürdiges Schmierentheater. Und schaut man sich die CSU an, so hat diese so sehr mit sich selber zu tun, dass sie das zuvorderst regeln und Ordnung in den eigenen Reihen schaffen sollte.

Die Grünen haben sich verbogen, dass es sie vielleicht gebrochen hätte, und die FDP hat sich, statt freiheitlich zu sein und das Thema Digitalisierung zu vertreten, derart weit nach rechts bewegt, dass sie getrost hätte der CSU beitreten können.

Es ist wie ein Stein, der einem von der Brust fällt, dass die Jamaika-Verhandlungen endlich beendet sind, und man darf gespannt sein, ob die Kanzlerin den Mut hat, eventuell doch eine Minderheitenregierung zu versuchen.

Es ist eine Erleichterung, dass das Trauerspiel endlich ein Ende hat, denn wo waren eigentlich die Themen, die die Mehrheit der Bürger tatsächlich bewegen? Wo war denn die Sozialpolitik, wann ging es um Renten, um Pflege und Co. Alles drehte sich doch nur noch um Geflüchtete, Migration und Familiennachzug.

Wie steht Deutschland zu Europa, wie geht es weiter, wenn es um Waffenexporte, den Klimawandel, und die vielen Kriege der Welt geht, wie geht es weiter im Verhältnis zur Türkei und den USA? Das alles ging völlig unter, und auch das sind Themen, die die Menschen interessieren. Wie weiter in der Steuerpolitik?

Jetzt also abwarten, was demnächst passiert, und ob Frau Merkel überhaupt noch weiterhin zur Verfügung steht, denn jetzt steht sie erst recht vollends geschwächt da. Und es bleibt die Frage, warum kann eine Partei, die nur in einem Bundesland zur Wahl steht, derart massiven Einfluß nehmen und die Aussage treffen, sie spräche für welches Volk, welche Wähler, Bürger, auch immer.

Und ja, raus aus der Kohle war und ist richtig, und auch Kohlekumpel müssen begreifen, dass man auch umschulen, sich weiterbilden und anders orientieren kann. Das ging den Arbeitnehmern der Atomindustrie, das geht anderen Berufsständen auch nicht anders-willkommen in der Realität, willkommen im Zeitalter der Globalisierung und modernerer Techniken.

Bis bald also, endlich einmal unaufgeregt durch die nacht und mehr schlafen als nur ein paar Stunden …

©denise-a. langner-urso

Share

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.