Kapital: Himmel und Hölle …

 

Da hat doch tatsächlich jemand eine Multimillionensumme gewonnen und der Spiegel gibt Ratschläge, was jetzt alles mit dem vielen Geld getan werden könnte. Und es ist nun einmal so, dass oft Menschen, die so schnell so reich werden, das Geld ebenso schnell wieder ausgeben. Dann wird in der Regel nämlich nicht mehr gedacht, dann wird Hals über Kopf verspielt, was man hat, verschenkt, geprahlt, man hat Freunde, von denen man bisher nicht wusste, dass es sie gibt.

Wohin aber mit dem Geld, das man mehren möchte, wie macht man das überhaupt in Zeiten, in denen Banken den Anlegewilligen eher noch bestrafen, wenn er sein Geld anlegen möchte, als ihn zu umgarnen? Wohin damit in Zeiten, in denen es so gut wie keine Zinsen mehr gibt? Unter das Bett, in die Schublade, etwas dafür kaufen? Nun ja, in jedem der Fälle vermehrt es sich dabei nicht, es wird eher weniger, geht eventuell ganz aus.

Und da kommen dann ganz normale Mitmenschen auf merkwürdige Ideen, setzen immer öfter viel mehr Geld ein als sie eigentlich dürften, und nicht oft ist falsche Beratung oder Unwissen über Risiken schuld, wenn man plötzlich verschuldet ist, obwohl man doch eigentlich vorsorgen oder sparen wollte.

Wer rasant schnell und legal an sehr viel Geld kommen will, dem bleibt nicht viel, außer, er hat das ganz große Glück dass ihn eventuell jemand heiratet, der reicht ist, der dabei keinen Ehevertrag macht, und umgehend danach das Zeitliche segnet, am besten ohne Erben zu haben. Auch sich von jemandem wie Zuckerberg adoptieren zu lassen, käme eventuell in Betracht.

Für die einen Glück, für andere Unglück

Und ja, dann wäre da noch die verlockende Möglichkeit zu zocken, und das ohne jedwedes Gewissen, nämlich indem man in sogenannte CFDs investiert. Zur näheren Erklärung setze ich jetzt mal einen Link zu einer Plattform die den Namen CMC Markets trägt, denn was das genau ist, das hier zu erklären, dass es verständlich wird, dafür fällt mir nur ein, es sind eben Zockereien auf das, was man öfter auch als Spekulationen auf zum Beispiel Schweinehälften oder Weizen bezeichnen würde, und dass man mit Nahrung nicht spielt, dass man da eigentlich weniger ethisch unterwegs ist, als anderswo, das dürfte hinlänglich bekannt sein. Da ist jede Wette auf irgendein Pferd besser angesehen, obwohl das auch eher dem Wohl der eigenen Tasche, denn dem Tierwohl dient, aber was soll es, Alkohol ist auch angesehener als Tabak. Und solche Spielchen passieren übrigens auch in der Pharmaindustrie, mit Medikamenten also, passieren sogar unter Staaten und innerhalb dieser, durch Sparmaßnahmen, doch anders ist es nicht, wenn man an sein Geld will, das Geld anderer Leute, von Banken oder Anlegern retten will. Es hängt alles zusammen. Und es funktioniert auch unter Sanktionsbedingungen, Staaten kommen immer irgendwie an Kapital, denn Geld findet immer einen Weg, ist (eine ähnliche quasi menschlich gemachte Naturgewalt), wie Wassee. Wäre dem so, dass Dinge funktionierten, wäre einer wie Assad längst Pleite! Und so wird all das, was angeblich bessere Akteure vorgeben zu tun, Farce und Augenwischerei …

Man braucht, wenn man im Bereich der CFDs sein Glück herausfordern will, dann nur noch an alles andere zu denken, als womit man da spielt, an Papiere, und schon ist das eigene Weltbild wieder im Lot, darauf hoffend, dass der Aktienindex Dax mal eben zufällig in die gewünschte Richtung abgeht, steigt oder fällt, und schon erreicht man was man wollte, sofern genug Geld eingesetzt wurde, man hat ja in diesem Bereich die Chance, den Einsatz mal eben zu vervielfachen. Einfach mal so, ohne zu sehen, womit man da tatsächlich gezockt hat. Nicht nur mit dem eigenen Kapital nämlich, aber das hat man ja gerne ausgeblendet, wenn man gewonnen hat. Der Haken dabei ist nur, dass man eben innerhalb kürzester Zeit auch alles verlieren kann, weshalb sich solche Spielereien für Normalmenschen eher verbieten, es sei denn, sie kennen sich mit der Materie aus, nur ist man dann eben kein normaler Anleger mehr, eher im Gegenteil, denn zu begreifen, wie so ein Deal funktioniert ist etwas für Menschen, die lieber nicht denken, wer darunter leiden könnte, und andere Spezialisten, für Menschen, die eher zu viel, als zu wenig an Geld haben.

Lobbyisten und Trends, Modeerscheinungen, Lifestyle und so weiter

Und oft sind es  genau diese Menschen, die entweder Einfluss auf Gesetzgebung als Lobbyisten haben, oder selber Gesetze machen. Und bedient werden dabei gewisse Zeitgefühle, Trends, Kleinstgruppen, bis eine angebliche Wahrheit zur Wahrheit geworden ist, mal mehr, mal weniger bewiesen. Eine der Gruppen sind dabei bei uns die Grünen, eine andere Radfahrer, wieder eine andere sind Borkenkäferfreunde, noch andere eben Nichtraucher, Andersesser. Nur der Durchschnitt, das „Volk“ ist keine dieser Lobbygruppen, die jeweilige Gruppe verfügt insgesamt nur gerade über mehr Macht und Kapital, ist lauter, hat mehr Unterstützer. So läuft das Spiel in der EU, zwischen Staaten überhaupt, unter Konkurrenten, innerhalb der Gesamtbevölkerung. Auch hier gibt es Zusammenhänge zum Geld. Und in den Staaten bestimmt eine riesige Lobbygruppe von Waffenträgern, anderswo sind es Autohersteller und so fort. Zerstörerischer kann Geld nicht sein, als wenn es komplette Gesellschaften, Nachbarn, Freunde spaltet, und unter Missbrauch von Glaubensfragen und Religion findet das Spiel einiger seinen traurigen Höhepunkt. Ich schweife ab …

Wenn Sie investieren, ihr Kapital vermehren wollen, dann schauen Sie doch genau hin, was die Kapitalanlage bewirkt oder auslöst, denn welchen Schaden man mit seiner Zockerei anrichten kann, das beweisen gerade die Geier, die über Tengelmann verhandeln. Und in diesem Fall betrifft das was da gerade in großem Rahmen abgeht, vielleicht die Verkäuferin, die neben uns wohnt.

Ab und an einmal mehr denken, wer gerade versucht, Gehirnwindungen vieler zu missbrauchen, mal innehalten hilft übrigens nicht nur, wenn es um Geld geht, denn bisher war es noch immer so, dass ganz am Ende nicht Geld ganze Staaten ins Elend stürzte, sondern mal mehr, mal weniger Menschen, oft einzelne, oft viele, die ihnen glaubten …

Und was bei Käfern beginnt, über Zigarttenverbote sich fortsetzt, im schlimmsten Fall Menschen gegeneinander aufhetzt, wie derzeit, wo man arm gegen ärmer politisch einsetzt das endet dann irgendwann im Zerfall ganzer Systeme, die eigentlich einmal gut funktionierten, die aber ins Wanken gerieten, weil zu viele Interessengruppen gegeneinander standen, die sich um jeden Millimeter prügelten und um die Partikeldichte ungesunder Luft in 999m Entfernung. Kümmert euch gefälligst um euren eigenen Dreck und nicht um den anderer Leute, nur so kann man die Spielereien derer beenden, die sich ansonsten die Hände reiben, denn verdient wird eben immer, fragt sich nur, ob die, die derzeit verdienen auch die sind, die es eigentlich in normalen Zeiten nicht verdient hätten, verdienen würden, verdienen dürften.

Mir jedenfalls ist es egal, wie es bei Hempels unterm Bett ausschaut. Nicht egal ist es mir, wenn sich meine Regierung dafür interessiert, was unter den Decken anderer Staaten passiert, obwohl es bei ihr nicht anders abgeht, angeblich aber besser, gesünder, was auch immer ist. Kommt eben immer auf den Zeitgeist an, auf sonst gar nichts, und wer sich diesen aus Kalkül gerade mehr leisten und in diesen Zeiten besser durchsetzen kann. Und wer das erkennt, der kommt am Weistesten, wenn er sich um sich selber schert und die Spielchen nicht mitspielt, sich nicht benutzen lässt.

Schöne neue Woche, wenn ihr versteht.

©denise-a. langner-urso

Share