Merkel und die Eurobonds-liefert die FDP endlich?

Merkel wird sich wieder einmal breit schlagen lassen, von den Machos Europas. Unser Fähnlein im Winde wird sich vermutlich von Sarkoszy überzeugen lassen, dass es keinen anderen Weg aus der Krise gibt, als Eurobonds.

Es ist bereits fünf vor zwölf, und man darf gespannt sein, wann Herr Rösler auf seine Herren Armbanduhr schaut, und ob er liefert, wenn seine Herrin mit diesem Vorschlag anrückt. Herr Rösler hat ja versprochen, die FDP werde liefern. Nun denn, möge er den Koalitionsbruch liefern, den er versprochen hat.

Man sollte aber auch endlich einmal deutlich sagen, was diese Eurobonds bedeuten. Wem sie nützen, weiß ohnehin jeder, jenen Staaten nämlich, die ihre Schulden nicht in den Griff bekommen. Italien etwa, Berlusconi, der Mann, über den jeder Männer Blog in Verzückung gerät.

Deutschlands Zinsen werden dann steigen, und steigende Zinsen bedeuten eine stärkere finanzielle Belastung, die irgendwie ausgeglichen werden muss. Durch Sozialkürzungen vermutlich, denn man muss Einnahmen generieren als Ausgleich. Auch steigende Steuern wären denkbar, für die einfachen Arbeitnehmer, versteht sich, denn etwas anderes ist mit der FDP ja nicht zu machen. Also gleich zwei Gründe, endlich die Koalition zu verlassen, denn man will sich schließlich nicht an seiner Klientel versündigen. Bleibt nur eins, liefern!

Andererseits hingegen sind Eurobonds eigentlich, wie der komplette Krämerladen EU nur mit gleich starken und gleich produktiven Partnern vorstellbar. Sonst verkommt Deutschland endgültig zum Zahlmeister. Und das ist ja wohl nicht gegeben. Was von Sanktionen zu halten ist, auch das weiß man ja, sie werden aufgeweicht, bis sie keine mehr sind.

Europa ist nur überlebensfähig, wenn sich die Staaten anpassen, eine gemeinsame Steuerpolitik einführen, mit gleich hohen Steuern. Mit der FDP ebenfalls undenkbar. Hinzu käme dann ein gleicher Mindestlohn auf EU-Basis, auch nicht vorstellbar, gleiche Sozialgesetzgebung, Krankenkassenbeiträge und Renten. Nur dann wird Europa funktionieren.

Man darf sich also entspannt zurücklehnen, das Zerfleischen der Gegner beginnt in Kürze, denn bald gibt es wahre Arenakämpfe nach römischem Vorbild im Kolosseum des Deutschen Bundestages.

Nun ja, Westerwelle hatte eben doch Recht, als er meinte, wir seien römisch dekadent, das muss man ihm lassen. …

©denise-a. langner-urso

 

Share

  1 comment for “Merkel und die Eurobonds-liefert die FDP endlich?

  1. 16. August 2011 at 22:15

    Ich sag's ja immer:

    Die Frauen sind die letzten Männer! 😉

Comments are closed.