Olympiabewerbung – Hamburg hat eingeputtet

Wie ein Golfprofi, der es direkt schafft, sich so einen Vorteil anderen Mitspielern gegenüber zu verschaffen, wichtige Punkte zu sichern, indem er beim ersten Abschlag bereits seinen Ball einlocht. Bravo Hamburg, danke an die Entscheider, denn ihr habt dem Berliner Senat und damit auch den Bürgern der Hauptstadt eine eventuell weitere Blamage erspart.

Es mag ja durchaus sein, dass die Wirtschaft Berlins das anders sieht, ich kann nur sagen, wir Bürger sind derweil besser als eben jeder Golfspieler, denn wir haben eben das Gefühl, in dieser Stadt wird immer öfter alles gegen die Wand gefahren, als dass etwas glückt, dass es nicht teurer wird als vorab angesagt, denn wie man sich Kosten schön rechnet und klein redet, darin ist allenfalls die Berliner Politik Weltmeister, Weltmeister auch darin, sich massiv zu verrechnen.

Und wie das am BER läuft, das ist ja nun derweil nicht nur Stadtgespräch, darüber lacht sich doch bis nach China jeder kaputt, der sich einmal näher mit der Hauptstadtpolitik und der hier stoisch ertragenen Korruption im Baugewerbe befasst hat. Das pfeifen die Spatzen derweil von sämtlichen Bürotürmen von Peking über Moskau bis auf die kleinste Südseeinsel.

Schaut man sich dann noch an, wie rückschrittlich die Hauptstadt Deutschland ist, wenn es um das sogenannte Neuland geht, schaut man sich die Internetauftritte der Stadt im Verhältnis nur zu Seiten im Internet die vielen Sportarten der Welt betreffend an, so zeugt das auch nicht gerade von zukunftsfähigkeit sondern viel eher sind das die Anfänge, sich auf neue Wege zu begeben, mit denen normale Nutzer sich schon zu Beginn des Internetzeitalters befasst haben, und eigentlich sollte sich das angeblich so unglaublich wirtschaftsfreundliche Deutschland schämen, solche müden Internetauftritte wie hier überhaupt zu präsentieren, die eher an die neunziger Jahre denn an Wirtschaft 4.0 erinnern.

Nein, Berlin ist so rückschrittlich wie der Rest des Landes, und Olympia darf darüber nicht hinwegtäuschen dürfen. Berlin hat zu viele Baustellen, die es vorab zu bearbeiten gibt, an Opern, Straßen, Schulen, auf dem Wohnungsmarkt, da braucht es nicht auch noch eine Olympiabewerbung, die 50 Millionen kosten soll, und die dann am Ende vielleicht doch scheitert, das Risiko wäre eine Zumutung gewesen bei steigender Armut in der Stadt.

Hamburg hat eingeputtet. Vielen Dank dafür, eine gute Entscheidung.

©denise-a. langner-urso

Share