Politik, Justiz und Willkür- wie man Wirtschaft zerstört

Die letzte Zeit ist so intensiv an Nachrichten, die deutlich zeigen, was Bürokratie anrichtet, dass man gar nicht weiß wo man ansetzen soll. Klar ist aber auch, Deutschland überreguliert seine Bürger so sehr, dass die Wirtschaft irgendwann zum Erliegen kommen muss. Zu viele Köche verderben den Brei, sagt man und genau das trifft auf diesen Staat zu. Zu viele Gesetze lähmen das Land und in solchen Zeiten macht sich Willkür breit, nicht nur politische sondern auch kriminelle. Gesetze hebeln sich gegenseitig aus und heben sich auf, es herrscht Wildwest und es gilt, wenige sind gleicher als der Bürger.

Beginnen wir bei den Steuern. Man nehme gleiche Unterlagen, lege sie drei Steuerberatern vor und man erhält drei unterschiedliche Berechnungen. Um den Irrsinn zu vervollständigen nehme man die Unterlagen und mache das gar noch einmal in unterschiedlichen Bundesländern, man hätte sechs verschiedene Erklärungen. Und wer damit zum Finanzamt geht, der darf getrost davon ausgehen, jeder Beamte dort hat seine eigene Meinung, welche der Erklärungen die beste ist, es dürfte die sein, bei der der Staat am meisten kassiert.

Im Zweifelsfall rennt der kleine Beamte zu seinem Vorgesetzten und berät sich, es sei denn, Sie tragen einen Namen, der bekannter ist als Maier, dann geht die Post ab, dann landet der Beamte in der Psychiatrie, wenn er zu genau hinsieht. Und wenn der Steuerbeamte ein kleines Arschloch ist, dann haben sie lebenslang, zumindest für die nächsten Jahre, die Steuerprüfung am Hals. Nur Geld, das sehen die Bürger nie, das fressen Anwälte oder das Finanzamt bucht es willkürlich von betrieblich auf privat oder umgekehrt. Würden wir Bürger selbst so handeln, wir würden umgehend vor einem Gericht landen, für die normalen Steuerzahler, die das mit bestem Gewissen tun, würde das gar die Kündigung bedeuten.

Manche sind gleicher

Aber Promi darf das, Politik ohnehin, wie wir wissen, da gibt es im Zweifelsfalle die Justiz und politisch gesinnte Hilfeleistung vom Feinsten, denn das Recht, das wird ausgelegt nach Gutdünken. Und derweil wir Wutbürger wegen Nichtigkeiten schon 10 Jahre hinter Schloss und Riegel hocken würden, lässt der Promi, der Manager oder Politiker seine Gören mit dem ADAC Hubschrauber ins Luxusressort zum Komasaufen fliegen. Verkehrte Welt.

„Wir brauchen volle Kassen, nicht volle Gefängnisse“, sagte der rheinland-pfälzische Finanzminister Carsten Kühl(SPD) zuletzt. Verflucht, die Kassen sind voll! Die Gelder werden nur mit vollen Händen aus dem Fenster geworfen. Als Beispiel sei die Werbung der Frau Nahles genannt, der Bürgermeister von Berlin und seine wahnsinnigen Projekte. Alles SPD. Und wenn man an den Bund denkt, dann kommt das kalte Grauen! Doch ständig generiert man neue Einnahmen, erfindet sie, und es wird nie reichen, die nächste Diätenerhöhung, die Vergrößerung des Bundestages, der Ministerien, Verschwendung, wo man hinsieht …

Derweil jettet der Bundespräsident quer durch die Welt uns verkündet den Bundesbürgern zum Hohn: „Wir müssen auch auf die hören, die nicht an der Macht sind“ – Da bleibt einem die Sprache weg, bei so viel Frechheit, dann müsste der Mann vermutlich zurücktreten, dann würde das Tempelhofer Feld nicht bebaut, dann wäre Berlins Regierender Vergangenheit und die halbe Bundesregierung könnte ihren Hut nehmen, allen voran Madame Nahles. Dann würde man nicht versuchen das Land in neue Kriege zu führen, dann wäre Snowden längst in Deutschland, dann würde Deutschland keine Waffen exportieren, dann würde es demnächst keinen Genmais geben, dann würde das Handelsabkommen TTIP nicht weiter verhandelt, dann würden Staatsanwälte gegen US Behörden ermitteln. Ich glaube, ich träume! Wo lebt dieser weltfremde Mann eigentlich? In meiner Welt jedenfalls nicht.

Hektik nur im Wahlkampf, und Lügen …

Hektisch handelt der Politiker nur dann, wenn er sich zur Wahl stellen muss, dann schreit er Bildung und führt an Schulen das Fach Wirtschaft ein, um es nach kurzer Zeit zu entsorgen, denn wer sich auskennt, der unterlässt gewisse Dinge und das schadet genau der Klientel, die diese Leute eigentlich vertreten und durch die ihr Fortkommen auf Lebenszeit gesichert ist. So fällt einer der für Umwelt zuständig ist radikal jede Treppe nach oben, wenn er öffentlich damit prahlt, einen Elefanten geschossen zu haben, selbst wenn es ein Wal gewesen wäre, er hätte schützende Hände über sich gewusst, und sei es nur ein Auftraggeber eines Waffenkonzerns, der im Hintergrund agiert und der der Stadt einen netten Auftrag sichert, dann ist Elefantenjäger auf der richtigen Seite, immer.

Jeder Cent den der ehrliche Bürger zahlt, der nicht durchblicken soll und darf, der sich nicht wehren kann, dem umgehend ein Strafverfahren und jahrelange Schikane von Ämtern, der Justiz und Behörden bis zum Ruin der Existenz ins Haus stünde, wird verschwendet.

Verschwendung wohin man schaut

Egal, wem Politik ihr Steuergeld zuschiebt, sie können es nicht verhindern, selbst dann nicht, wenn demnächst irgendwo Ameisentunnel die Autobahn verschönern. Der ganz normale Arbeitnehmer, der nach bestem Gewissen alles tut, um ehrlich zu sein, er ist der Depp, er trägt die Schuld, wenn sein Berater, der ja vorgibt, sich bestens auszukennen, weil er sein Handwerk erlernt hat, einen Fehler macht, von dem der Bürger nicht einmal ahnt, dass man ihn machen kann. Wozu hat der Mann überhaupt seinen Beruf erlernt? Würde ein Kfz-Meister bei seinen Kunden die Reifen nicht anziehen und so deren Tod verursachen, er könnte seinen Laden dicht machen! Nicht so Steuerberater und Finanzbeamte, bis Sie denen Fehler nachweisen können, haben sie als einfacher Bürger drei mal das Zeitliche gesegnet, da wird Recht gebogen, verbogen, gedehnt und derweil schreit irgendwo ein Politiker, Deutschland bräuchte Einnahmen, wie gerade gestern, derweil die Steuern sprudeln wie nie zuvor, allerdings muss die SPD ja ihre Rente aus der Steuerkasse teuer bewerben, kostet ja nicht das eigene Geld und die Mehrheit der Bürger lehnt den Verschwendungswahn ohnehin ab, aber Hauptsache einmal so richtig mit Millionen um sich werfen dürfen, was für ein Gefühl für Frau Nahles. Ähnlich der Berliner Bürgermeister, ein Projekt sinnloser und teurer, hässlicher als das nächste.

Hinzu entdeckt die Staatsmacht das Neuland. Dort wächst und gedeiht eine Wirtschaftsleistung, die nicht zu unterschätzen ist. Doch kriminelle Anwälte und eine ahnungslose Justiz würgen diese ab, schaffen Gesetze, die kein Bürger durchschauen kann. Neben der Gema, die sich allenfalls selbst bedient und ein paar überbezahlte Musiker finanziell noch unterstützt, fehlt nur noch eine Gebi (Gesellschaft für Bildrechte), die völlig überschätzte Starfotografen füttert. Am besten verbietet man Fotografie ganz, schließlich liegt das Urheberrecht ja beim Produzenten von Gegenständen und Objekten.

Abkassierer an jeder Ecke, hinter so gut wie jedem Klick

Derweil lachen sich kriminelle Fotografen tot, die gemeinsam mit mafiösen Rechtsverdrehern nach immer neuen Wegen suchen, um (obwohl angeblich kostenlos) Kapital aus ihren Werken zu schlagen. Derweil fehlt ja nur noch, dass Nutzer quer über den Fotos das Foto samt Link und Urheberrechtsvermerk, zuzüglich die Kontonummer des Fotografen und Link zu paypal anbringen müssen, damit jeder Anseher automatisch abkassiert wird. Und die Justiz sieht nichts als regelndes Recht, weil angeblich Wildwuchs herrscht und Surfer alle kriminell sind und sich selbst bereichern wollen, ohne zu zahlen. Inzwischen sterben Arbeitsplätze, weil gewisse Plattformen ihren Dienst über kurz oder lang werden einstellen müssen. Und derweil im Internet Arbeitsplätze ruiniert werden, verdienen ein paar wenige halbseidene Gestalten prächtig.

Und der Bürger ist so verunsichert, dass er nicht mehr weiß, ob und wie er dieses Medium überhaupt noch nutzen kann, ohne dass umgehend seine Daten verkauft, seine Mails gelesen, er ausspioniert oder verklagt wird, dass es kracht, nicht zuletzt vom eigenen Staat und seinen Diensten, nein zuzüglich von Kriminellen, denen niemand das Handwerk zu legen vermag eben weil man den Bürger im Visier hat und dessen Kontrolle, derweil man in der Datenflut die Nadel im Heuhaufen überhaupt nicht finden kann.

Macht der Mächtigen

Unter dem Schutz der Politik und der ihr verwurzelten Konzerne agieren im Schatten derweil die GEZ und andere merkwürdige vereine, bei denen Politik direkt im Vorstand sitzt, die vorgeben, ihre Existenz sei der freien Willensbildung, der politischen Bildung geschuldet, welche Farce, wenn Politik im Aufsichtsrat sitzt und quasi vorgibt, was an Müll in die Wohnzimmer gesendet werden darf. Das genau unterbindet politische Bildung, denn es ist Hirnwäsche, Unabhängigkeit bedeutet freien Wettbewerb, frei von politischer Kontrolle, freie Berichterstattung der Medien. Wer die Anstalt gesehen hat, der weiß was gemeint ist, das Format wurde so geregelt, dass Kritik allenfalls auf Nur-Niveau stattfindet, also eher harmlos wird. Täten das Staaten wie die Türkei, säßen dort politische verantwortliche und hätten die Aufsicht über Sendeanstalten, wie die Hühner würden die Grünen und die SPD gackern und Zensur krähen! Aber Hauptsache, ein paar wenige buckelnde und willige Akteure und Politiker sahnen prächtig ab, erhalten Parteispenden von denen, denen sie helfen.Verschwenden dabei Steuergelder in Milliardenhöhe, und es reicht und reicht nie, ständig der Ruf nach mehr, und das, obwohl Gelder ohne Ende fließen.

Die Kleinen hängt man …

Ja und wenn doch einmal ein Politiker enttarnt wird, der wissentlich Steuern nicht abführt, dann rechtfertigt er sein verhalten damit, er habe es seiner Mutti zuliebe getan. Abartig, erbärmlich, lächerlich! Und wegen seiner Unbedarftheit, und weil irgendjemand ihn sicher noch braucht um seine Interessen durchzusetzen, hat die Justiz im Namen des Volkes Mitleid mit dem der in seiner Jugend es irgendwann ach so scher hatte und geht er mit einem: „Dudu Kleiner, das macht man aber nicht!“ straffrei von dannen und plumpst für die Unannehmlichkeiten, ausgelöst durch ein paar neidische Bürger, die Treppe hoch in den nächsten weichen Sessel. Es ist nur noch zum Kotzen!

Man legt mit Hilfe der Justiz den Bürger in Ketten und kassiert ihn ab und lässt die wirklich Kriminellen laufen, weil man selbst in der Steinzeit steckt, weil man von Tuten und Blasen keine Ahnung hat und gar nicht absehen kann, welch wirtschaftlicher Schaden durch völlig wirre Gesetze entsteht, die niemand mehr versteht.

Gesetze auf den Müll, vereinfachen!

Nicht nur die juristischen Werke gehören überarbeitet und vereinfacht, das komplette Steuersystem gehört modernisiert und so vereinfacht, dass jeder es versteht, dass es nicht Kosten verursacht, die dem Konsum fehlen. Und dabei gehören sämtliche Ausnahmen auf den Müll der Vergangenheit. Ein Bogen A4, Einnahmen, Steuersatz, fertig. Nur dann hat Politik bei denen verspielt, die sie finanziert und am Leben halten, bei den Banken und Konzernen und die sind es, die letztlich den wechselnden Akteuren das Leben nach dem politischen Ausstieg garantieren, welche Farce, und das nennt sich Demokratie.

Aber welcher unglaubliche Gegenwert würde geschaffen, durch die Entlastung alleine von Gerichten, welche unglaubliche Wirtschaftskraft dadurch freigesetzt, dass die Kosten für den Steuerzahler sich massiv reduzieren würden. Man will lieber gar nicht daran denken … denn das wäre ja Freie Marktwirtschaft, und die ist längst abgeschafft. Da haben Kohl, Schröder und Merkel hervorragende Arbeit geleistet, und dafür droht dem Bürger in Kürze das Freihandelsabkommen, man fragt sich wirklich, warum die NSA diese Leute überwacht, die genau vor denen kriechen, vor denen sie es sollen. Aber sicher ist sicher, man könnte ja „echte“ Gesetze und eine Justiz schaffen, die wirklich dem Wohl des eigenen Volkes, dem der Menschen Europas dienen. Und wer das verhindern muss, der fängt eben im eigenen Staate an …

Wahre Politik ist:

Und würde Politik verantwortlich und zum Wohle des Volkes und der nachfolgenden Generation handeln, dann hätte sie ihr Hirn angeworfen und hätte gesagt: Scheiß auf das Foto auf der Gesundheitskarte, hier ist Konto x, jeder Bürger zahlt innerhalb von 14 Tagen 5 Euro ein. Den Betrag teilen wir unter allen Schulen des Landes zu gleichen Teilen auf, überweisen ihn an die Schulen, und dann liebe Eltern, renovieren bitte, die Ferien sind lang genug, unbürokratisch und alle machen mit, jedes Handwerk ist ja vertreten in der Elternschaft, das bildet Gemeinschaft.

Kauft gemeinsam ein, und nein, das ist auch keine Schwarzarbeit, wenn Papi dort hilft, unbezahlt, das kurbelt die regionale Wirtschaft mit an, das kommt den Menschen zugute. Das wäre Politik gewesen, das ist im Sinne nachfolgender Generationen, und wenn die Schule dieses Geld dafür nicht braucht, weil sie neu ist, dann kauft Lehrmaterial oder stellt eine zusätzliche Hilfskraft als Nachhilfe für die Schwächsten ein.

Ach was soll es, droht gleich der Shitstorm, was jemanden, der keine Kinder hat, die Bälger fremder Leute angeht. Verfluchte egoistische Gesellschaft, herangezogen zwischen Kohl und Merkel. Und somit haben wir genau die Politik und Politiker verdient, die da mit Riesenmehrheit weiter wirtschaften können wie gehabt, Hauptsache, das Denken verursacht keine Kopfschmerzen, uns nicht und denen da oben gleich gar nicht. So zu denken stört nur, da fehlt dann die Kraft für den nächsten Waffendeal oder Krieg …

©denise-a. langner-urso

Share