Schneckentempo bei Regierungsbildung? – Bitte weiter so?!

 

Gerne auch über die komplette Amtsperiode, das ist für viele Menschen tatsächlich besser, wenn man auf die heutige Entscheidung der geschäftsführenden Bundesregierung schaut. Lass das mal die anderen machen, die neue Bundesregierung, das ist die Spitze von Aussitzen, und schaut man näher hin, dann ist das jetzt der Beweis für das was in Deutschland seit mehr als einer Dekade politisch passiert, verpennen von Fortschritt, Digitalisierung und Wandel, national wie international.

Mehr national geht eigentlich nicht, mehr Verweigerung, mehr Ego. Mehr Deutschland First. Deutschland als Klotz am Bein, derweil das Land weiter und weiter zurückfällt, derweil anderswo Entwicklungen gemacht werden und Wissen wächst. Was die Menschen also hier tatsächlich wollen, wenn sie ihre Kreuze auf den Wahlzetteln machen, das ist nicht auszumachen, ist beinahe schizophren. Denn langsamer als im Schneckentempo geht es einfach nicht, es sei denn, die Schnecke ist tot.

Zukunft war gestern, ist später

Man könnte natürlich längst gesagt haben, wie machen uns auf den Weg ethisch, sozialer Weltmeister im Handel zu werden, derweil hat man beschlossen, auf neoliberal mit Anschein von sozial zu setzen, derweil hat man eigenes Wissen klauen oder sich abkaufen lassen. Man hätte die beste, modernste Solartechnik haben können, in dem Umfeld agieren können, man hat es den Chinesen überlassen. Nur ein Beispiel von vielen, weil man offensichtlich sich selbst nichts zutraut, weil man ja Produkte hat, jedenfalls augenscheinlich, die die besten der Welt sind, doch betonieren die den Ist-Zustand, statt dass hier massiv nach vorne entwickelt wird, statt dass Umbrüche schnell vorangetrieben und gefördert werden, statt dass fort- und ausgebildet wird, überlässt man das anderen, weil es ja Geld kosten würde, nähme man dafür Fördermittel in die Hand, und statt den Menschen zu sagen, lebenslanges Lernen und Umschulen ist an der Tagesordnung, macht man aus Angst vor Wahlverlusten weiter wie bisher. Das beste Beispiel sind unsere Autohersteller.

Derzeit also alle Waffenlieferungen der nächsten Regierung überlassen, so schiebt man Verantwortung weg, so, wie man Globalisierung wegschiebt, sich wegduckt, wenn darüber gesprochen werden sollte, so, wie man Erneuerung und richtige, zukunftsweisende Technik ignoriert, einfach das Modernisieren lässt, wenn die Bürger zu sehr jammern, darunter leiden. Und sie leiden, weil man all das hätte selbst in der Hand haben können, vom besten und umweltschonendeen Auto bis zum Export der besten und günstigsten Solarzellen der Welt. Klasse, ganz große Klasse, mehr Versagen in einer Dekade geht nicht.

Und schaue ich mir heute die Entscheidung an, so kommt die schon etwas an Minderheitenentscheidungen heran, denn man sollte es tatsächlich dem Parlament und nicht der Regierung überlassen, wer wohin menschenverachtende statt Menschen schützende und fortschrittliche Technik liefern darf. Aus dieser Warte wünsche ich mir tatsächlich: Macht ruhig langsam.

Lass das mal die anderen machen

Was wir derzeit an Regierungen gewählt haben, und was hier wieder und wieder gewählt wurde, das kommt tatsächlich Deutschland First gleich, das ist reiner Protektionismus auch wenn es um unsere Nachbarn geht, und ich frage mich, woher die AfD eigentlich kommt, wenn man doch bereits x Regierungen zuvor hatte, die Fortschritt und Zukunft eher verhinderten statt dies zu fördern. Es ist mir ein Rätsel, aber ich denke, Deutschland braucht eigentlich nur noch eine Mauer um das Land zu ziehen und alle wären zufrieden, denn offensichtlich geht es uns so gut, dass wir uns beruhigt einmotten und im eigenen Saft schmoren können, und dabei warten wir getrost ab, bis China und andere uns bei Aldi unschlagbar günstig verkaufen, was hier einst in Schubladen und zwischen Aktendeckeln verstaubte, was anderswo zur Serienreife von Papieren ins digitale Zeitalter übertragen und als Neuerung unschlagbar günstig zu uns zurück gebracht wird.

Wachstum quasi zum Nulltarif

Hauptsache, es muss sich niemand bewegen, wird niemand gestört, muss nicht nachdenken, kann an Wochenenden vor der Glotze oder in irgendwelchen Stadien hocken, denn wenn man hier eins ist, dann first im Erfinden immer neuer Fußballpokale. Aber das war es dann auch schon. Traurig!

Ich wäre ja lieber in Technik Weltmeister und im Export eigener Erfindungen wie eben im Bereich von Solartechnik und modernster Kraftfahrzeuge, aber was soll es, lassen wir es halt die anderen machen, ist wohl in dieser Generation und mit unseren Parteien und Politikern nicht anders zu machen. Schade, und Armutszeugnis, wenn man, um den eigenen Wohlstand noch etwas länger halten zu können, um der Bevölkerung wenigstens das Gefühl vermitteln zu können, es sei ja alles gut, auch bis ins hohe Alter, und niemand müsse sich mehr als nötig bewegen, dafür sogar noch Menschen samt Wissen importieren muss. Und dafür beschäftigen wir selber ein paar Wirtschaftsführer im Rentenalter, die sich bewegen wollen, aber eigentlich nicht sollen, als kostenlose, top gebildete und ehrenamtliche Berater für junge Start-Ups, die bereits in jungen Jahren nicht wissen, wie Markt, wie Wirtschaft funktioniert

Mehr Wahnsinn als anderen Wachstum zum Nulltarif zu schenken, geht nicht! Mehr Sozialstaat auch nicht, nur haben die Jungen, die davon als spätere Gewinner profitieren, das überhaupt nicht verstanden, was es bedeutet, wenn man ohne scheitern zu müssen, so sehr in Hängematten abhängen kann, wie hier. Mehr Sozialstaat geht nicht! Und wenn man zu scheitern droht, verkauft man sein Grundwissen halt für im Verhältnis wenig an andere. Irgendwann wird das Endprodukt schon zurückkommen zu uns …

Aua. Und ganz ehrlich? Wenn ich sehe, was sich da finden soll, bei dieser Regierungsbildung im Schneckentempo, dann ist es tatsächlich besser, es gibt gar keine Regierung, und wenn ich an viel vom politischen Restpersonal anderweitig denke, dann übrigens auch, denn zukunftsgerichteter wäre da auch niemand.

©denise-a. langner-urso

Share

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!

avatar
500
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu: