Snowden,Manning–Die Hoffnung liegt im Datensatz

Derzeit sieht es so aus, als ob Pressefreiheit und die Demokratie massiv gefährdet sind, und Snowden hat erreicht, was er der Welt mitteilen wollte. Die USA und ihre Verbündeten, sie sind reihenweise in eine perfekte Falle gerannt. Kein Beispiel, was passiert, wenn man die Pressefreiheit einschränkt, die Demokratie abbaut und wie Staaten das machen, hätte der Welt besser vor Augen führen können, was andernfalls unbemerkt und schleichend geplant war. Langsam die Toleranzgrenze austesten, Freiheit schleichend kassieren, Demokratie und Bürgerrechte abbauen. Das ist es, was gewisse Kräfte zum Überleben brauchen.

Mit eher unwichtigen Daten hat Snowden den schleichenden Vorgang beschleunigt, der ohnehin schon länger lief, und an der Uninteressiertheit der Menschen sieht man, wie sehr man sich abfindet, Dinge akzeptiert, wenn sie nur schleichend passieren. Snowden und die Veröffentlichungen, das waren nur Katalysatoren, damit die Menschen erkennen, wie man ihre Rechte immer mehr abbaut. Und das war auch gut so.

Die USA und ihre Verbündeten schlagen brutal zurück, wie man sieht, denn sie sind enttarnt. Das Interessante daran ist aber, wann sie so brutal zuschlugen, nämlich genau ein paar Tage, nachdem Datensätze im Internet mit bitte um Spiegelung im Netz zu kursieren begannen.

Ich bin so frei und kopiere den Aufruf, der den Schlüssel zur Lebensversicherung Snowdens vielleicht enthält einmal hier.

 Please mirror:

WikiLeaks insurance 20130815-A: 3.6Gb http://wlstorage.net/torrent/wlinsurance-20130815-A.aes256.torrent
B: 49Gb http://wlstorage.net/torrent/wlinsurance-20130815-B.aes256.torrent
C: 349GB http://wlstorage.net/torrent/wlinsurance-20130815-C.aes256.torrent

Natürlich kann ich nicht sagen, was die Datensätze enthalten, wer aber mit diversen riesigen unterschiedlichen Festplatten und Systemen arbeitet, und wenn er sie eigens dazu nutzt, jene Daten zu spiegeln, es egal ist, wenn es vielleicht doch nur Viren oder andere Malware enthält, und solche Menschen dürfte es viele geben derweil, und je mehr Menschen das tun, umso größer die Wahrscheinlichkeit, dass Snowden bereits jetzt oder zumindest in Kürze gar nicht mehr den Guardian benötigt.

Natürlich schlagen die USA und ihre Verbündeten brutal zu, denn zumindest den amerikanischen Diensten dürfte bekannt sein, was sich in diesen verschlüsselten Daten verbirgt. Vielleicht nämlich der Schlüssel zu sämtlichen Waffensystemen und geheimen Standorten der USA, was bedeutet, wer diesen hat, der kann die Waffen gegen die USA und eben ihre Verbündeten selbst richten …nur so eine Vermutung. Und was das bedeutet, das dürfte klar sein. Und ich kann mir noch ganz andere Inhalte vorstellen. Nur die eben genannten, das wäre natürlich der Brüller. Nur so viel noch: Satelliten, geheime Gefängnisse, geheime Basen der USA und ihrer Verbündeten, Börsenmanipulationsmöglichkeiten der USA.

Natürlich hat die bitte um Spiegelung längst auch Spieler auf den Plan gerufen, die den USA und ihren Verbündeten überhaupt nicht in den Kram passen dürften, China etwa, und niemand möge jetzt behaupten, die Chinesen lebten im Mittelalter und würden nicht versuchen, das zu entschlüsseln, vielleicht sind sie es längst angegangen, denn ich halte die Staaten längst nicht mehr für Single-Player auf diesem Gebiet.

Und dann liebe Leser, kommen die nächsten Veröffentlichungen vielleicht aus Asien. Wundert es da noch jemanden, wenn die USA und Großbritannien so brutal zurückschlagen? Mich nicht, denn dort könnte auch von Manipulationen der westlichen Medien berichtet werden, von Versicherungsmanipulationen, Erpressung anderer Staaten (Verbündeter) durch die USA.

Die angebliche Weltmacht zuckt vielleicht noch etwas, liegt in den letzten Atemzügen, samt all ihr hörigen Vasallen. Und ich denke, das ist auch gut so. Die Hoffnung also liegt vermutlich in genau in den zu spiegelnden Daten und in ihrer Entschlüsselung, und Snowden weiß vermutlich, dass es nicht mehr lange dauert, bis er deftige Unterstützung von einer Seite erhält, von der die USA nie zu träumen wagten, dass dort man ihnen das Genick brechen könnte, was der Alptraum der USA und ihrer Verbündeten sein dürfte, den Menschen aber Freiheit und Demokratie zurück bringen dürfte, weil es viele Netzwerke und deren Weliten Kopf und Kragen kosten könnte, wenn die Menschen erkennen, wo die Achse des Bösen eigentlich sitzt. Und das ist auch gut so!

Lehnen wir uns also beruhigt zurück, es mag zwar noch etwas dauern, aber dann fliegt der USA ihre vermeintliche Herrschaft komplett um die Ohren und anderen Staaten auch, zum Wohle der Bürger.

Was jetzt passiert sind die Zuckungen derer, die die restliche Welt lange genug terrorisiert haben und ihr den Stempel ihrer Eliten aufdrücken wollten. Man kann Manning, Snowden und dem Guardian nur danken, dass sie ihren Kopf für jeden von uns riskieren. Unblutiger kann Revolution nicht sein, durchgeführt werden von so wenigen Akteuren auch nicht, und sie hat gerade erst begonnen, darauf waren sie nicht gefasst und ich grinse einfach nur vor mich hin, dass es so wenig dafür braucht, wenn ein paar mutige Menschen Arsch in der Hose haben.

Und für mich ist in diesen Zeiten das Internet, egal wie stark überwacht, die beste Erfindung aller Zeiten, ein Segen, etwas, das sich hervorragend nutzen lässt, um Demokratie und Freiheit zu erkämpfen, wenn man es richtig angeht. Tja, liebe Neuländer, damit habt ihr wohl nicht gerechnet, es gibt Waffen, die richten sich irgendwann gegen einen selbst. Und dann stehen die Geheimdienste nackt da und werden nicht mehr der Staat im Staate sein, der, von Eliten finanziert, politisch die Fäden zieht. Und was dann kommt, dürfte für viele bitter enden…

 

©denise-a. langner-urso

Sehr empfehlenswert dazu: Interview mit Markus Löning (FDP)Bundesregierung erschüttert über Umgang mit „Guardian“, das mit den Worten endet:

Es gibt nur ein einziges Supergrundrecht in unserer Verfassung. Das findet sich in Artikel 1, Absatz 1: Die Würde des Menschen ist unantastbar. Andere Supergrundrechte sind mir nicht bekannt.

Share