Sommer – Eine kleine Meldung in eigener Sache

 

Es ist Sommer, und wie meine Leser bemerken, ist es auch bei uns derzeit etwas stiller als sonst. Nicht, dass es nichts zu kommentieren geben würde, dennoch, irgendwie scheint derzeit so eine Art Ruhe vor einem Sturm zu herrschen – die Luft ist politisch etwas raus, und doch, die Lage ist nicht anders als sonst.

Durchatmen nach stürmischen Tegen quasi. Wir tun derweil was wir können, was wir an freier Zeit derzeit einrichten können, denn bei uns herrscht keine Ruhe, nicht, wenn ein sehr naher Verwandter derzeit sich der Intensivmedizin anvertraut. Deshalb ist es bei uns auch stiller. Wir brauchen Kraft für diese Zeit, und da sind dann Tage, an denen sagt man sich, wir machen es dann, wenn wir meinen, uns ein wenig zurücklehnen zu können in diesen hektischen Tagen.

Ja, wir bleiben am Ball. Auch für euch, nur nicht ganz so oft, wie gewohnt, und ihr habt dafür sicher Verständnis. Wir schreiben weniger und melden uns einfach immer dann, wenn tatsächlich Ereignisse so sich auftürmen, dass wir meinen, das muss jetzt aber unbedingt kommentiert werden. Dazwischen aber schreiben wir einfach nicht Kommentar 1000 zum selben Thema wie am Vortag.

Sodele, bis demnächst, und wenn ihr plötzlich wieder täglich einen oder mehr Artikel lest, dann wisst ihr, es ist alles im Lot, zumindest die Achterbahnfahrt beendet, wenn ihr versteht. Bis dahin reduzieren wir etwas, wir wollten nur, dass ihr darüber informiert seid. Und an euch alle unser Ratschlag: Kauft euch nur nicht eine Insel in Griechenland, von uns dürfte keiner ausreichend Kleingeld dafür übrig haben.

©denise-a. langner-urso

Share