Staatsanleihen – Weil man nicht Bankenrettung sagen will?!

Die Bankenrettung maroder Staaten hat wesentlich dazu beigetragen, dass die EU in den Augen vieler Menschen nicht mehr das Ansehen hat, das sie vor dieser hatte. Die Bankenrettungen haben auch dazu geführt, dass die Bevölkerungen den eigenen Regierungen nicht mehr so vertraute, wie sie es vorher tat, und verbunden war all das stets auch mit Deutschland und Angela Merkel. Und es dauert schon eine Weile, bis man begreift, was Draghi eigentlich getan hat, warum Frau Merkel fast schon fröhlich tutet: Die EZB ist unabhängig.

Nein, Frau Merkel ist so fröhlich, weil ihr eigener Name, der Name Deutschlands nicht erwähnt wird. Zumindest aber die Medien sollten das miese Spiel, dass da gerade abgeht aufzeigen, es ist nämlich eine Bankenrettung auf Umwegen, die da gerade abgezogen wird. Anleihen werden aufgekauft, ohne, dass die Bundesregierung, die EU vielleicht sogar selber in den Verdacht gerät, ihre Finger im Spiel zu haben, schließlich stehen in Griechenland und vielen anderen Staaten ja demnächst Wahlen an, und alleine das Wort Bankenrettung dürfte gewisse Parteien eine Menge Wählerstimmen kosten.

Deutschland steht ganz oben auf der Ankaufliste, Griechenland ganz unten, Griechenland wird und soll weiter von einer Troika beaufsichtigt werden. Was die Frage aufwirft, wie eigentlich die Banken Deutschlands dastehen, wie es um die Banken Italiens und Frankreichs steht, wer sich da wie mit was für Schrottpapieren verzockt haben könnte, denn Draghis Programm hilft ja eben nicht den üblich Verdächtigen, es greift denen unter die Arme, die im Rahmen der ursprünglichen Rettungsaktionen geholfen haben.

An der Kreditwürdigkeit unserer Unternehmen hat sich auch nicht viel geändert, die Banken aber geben angeblich keine Kredite aus, weil sie nicht nachgefragt werden. Wirklich nur deshalb, oder könnten sie es vielleicht gar nicht? Auch die Frage gehört an diese Stelle. Und natürlich würde es das Ranking der oben genannten Staaten verschlechtern, käme heraus, dass große europäische oder gar eine gewisse deutsche Bank sich massiv verspekuliert hätten in der Krise, dass sie mehr als bekannt Schrottpapiere in ihren Portfolios liegen haben, als gedacht.

Was tut Draghi?

Beispiel: Sie kaufen ein Haus, werden am folgenden Tag arbeitslos. Die Bank kauft ihr Haus zurück, Sie dürfen im Haus gegen Miete wohnen. Die haben Sie auch nicht, die Bank legt die Miete oben drauf. Bank ist nett und sagt: Wir zahlen sogar dein Gehalt und alle Lebenshaltungskosten samt Sozialversicherung weiter, kümmere Du dich um einen neuen Job, wenn Du es nicht machst, auch egal, wir zahlen das alles immer weiter bis das Haus abbezahlt ist, und ob du einen Job findest ist auch egal. Wir zahlen, koste es was es wolle. Nichts anderes macht Draghi. Banken, die ohnehin zum Nulltarif Geld erhalten, denen legt man das Geld für Zinsen, die nach Abtretung schlechter Anleihen weiterhin zu zahlen sind, oben drauf. Und vom frischen Geld zahlen die Banken die anfallenden hohen Zinsen. Unglaublich! Wer schlecht wirtschaftet gehört nicht an den Finanzmarkt, der geht ansonsten Pleite. Aber machen Sie das mal, wenn es um eine Bank wie etwa die Deutsche Bank geht, die an Strafzahlungen sicher auch irgendwann kaputt gehen würde  …

Dann bricht nämlich mehr zusammen, als ein kleines Land wie Griechenland. Und diese Bank tatsächlich wäre too big um sie failen zu lassen. Und Kredite an die Wirtschaft. Soll ich lauthals lachen? Darum geht es nicht, ganz im Gegenteil. Man ändert doch nicht die Kreditvergaberichtlinien, und in Deutschland ist mehr als genug Geld im Markt.

Aber weiter im Artikel

Deutschland also wird nicht genannt, steht angeblich mit seinen Banken hervorragend da, was es auch muß, schließlich soll hier auf Biegen und Brechen den Europäern das TTIP verkauft werden, und das was dem im Wege steht, wäre natürlich, wenn Deutsche Banken, vermutlich die größte, die ja ständig Klagen am Hals hat, plötzlich in Verruf kämen.

Draghi kauft also Papiere, seitens der EU und international ein feines Druckmittel, dadurch kommen die Bundesregierung und Frau Merkel in keinen Verdacht, Deutschlands Banken könnten sich verzockt haben, der Name bleibt sauber, das TTIP gibt es demnächst oben drauf, und vielleicht geht es ja gut, und die Zockereien der Banken und das eigentliche Problem fliegen nicht auf.

Wer wird warum gerettet?

Man sollte wirklich einmal sehr genau schauen, wem da geholfen wird, wer am lautesten von wo gefordert hat, und das waren die USA, wer ganz oben und wer ganz unten auf der Liste steht und warum, und wenn gut abgesprochen, dann wie gesagt ist das TTIP nur eine Frage der Zeit. Denn dann ist bei deutschen Banken die Kacke am Dampfen, dann wird verschwiegen und vertuscht und hinter verschlossenen Türen verhandelt, dann läuft derzeit ein ganz mieses Spiel. Und nein, nicht dass einer mit dem bösen Wörtchen „Erpressung“ kommt.

Die Bezeichnung Bundesregierung und der Name Merkel ist doch offiziell nirgendwo erwähnt worden. Aber erzählen Sie mal den Deutschen, eine ihrer Banken müsste gerettet werden, eine Troika schaue hier demnächst hinter die Kulissen. Das deutsche Ansehen wäre vollends zerstört, die Troika würde man aus Griechenland raustreten, Syriza bekäme die absolute Mehrheit. Deutschland wäre blamiert, es würde Neuwahlen geben müssen. Wessen Stündchen umgehend schlagen würde ist wohl klar. Also handelt man diesmal anders.Und Schäubles Schwarze Null, die nicht überschritten werden darf, ist entlarvt, dann wird klar, eine Krise wird vertuscht, sie soll nicht bekannt werden. Abwegig das Ganze? Nö, vermutlich geniale Politik gewisser Kreise in Europa und den USA.

Dann ist die alternativlose EU Vergangenheit

Deutschland geht es gut? Glaube ich nicht. Punkt, und das erklärt auch, den schwindenden Einfluss der Kanzlerin innerhalb der EU und international. Staats- und Bankenrettung der Merkelschen Art an EU Soße mit USA Würze. Und was wirklich passiert, ist die Rettung deutscher Banken, zumindest vermutlich der größten, und an der hängt die Wirtschaft des Landes. Nur ohne die Wahrheit sagen zu müssen soll es abgehen, die Rettung geschehen, denn es bräche der Bundesregierung das Genick, käme der Coup ans Tageslicht und einigen anderes Akteuren auch, die EU wäre blitzartig Vergangenheit. Neuwahlen in vielen Staaten, allen voran Deutschland stünden an, gegen die Schweiz würde laut geredet werden, wegen Insiderwissens, denn sie konnte ihre Währung vom EURO rechtzeitig abkoppeln. Und es stinkt derzeit gewaltig genau danach! Juncker wäre Vergangenheit, aber umgehend. Und so weiter.

Und Syriza? Der ahnt vermutlich, was gerade gespielt wird, schon gibt es erste Stimmen aus der deutschen Bankenwirtschaft, die sagen, die Kredite Griechenlands könne man verlängern, man könne mehr Zeit gewähren, verhandeln …

Wie schlecht es geht, das kann man sehen, wenn man will!

Daher auch das Gerede von einer Agenda 2020/30 wird so klarer, wie auch das weitere Verhandeln der Wirtschaft um Mindestlöhne, die Anbiederei der SPD an die Wirtschaft … Bedauerlich nur, dass die Union nicht ohne die SPD auskam, aber das ist ja überwunden.

Mitgefangen, mit gehangen jetzt also. Hinzu kommen die marode Infrastruktur und Bildung, Deutschland tanzt vermutlich wegen maroder Banken auf einer Rasierklinge. Zwangsläufig kann der Finanzminister wahrscheinlich gar keine anderen Gelder aufnehmen, muss die Schwarze Null durchhalten, koste es was es wolle.

Klasse Verschwörungstheorie, oder?

Aber pssst, rede nur keiner laut von Bankenrettung, sage den Deutschen, gar Bewohnern anderer Staaten die Wahrheit. Und wir Deutschen? Wir haften zum Glück ja für die „eigene Banken- besser Staatsrettung durch Draghi“ wenn sie schief geht, nur mit 25%. Und jetzt Ruhe, sonst wählen andere Staaten noch falsch im Sinne Europas und verdünnisieren sich, und dann rettet uns niemand mehr, dann steigt die Haftung gegen 100% und die alten Verbindlichkeiten der anderen Rettungsphasen kommen dann eh noch oben drauf …

©denise-a. langner-urso

Share