Super Thuesday – Was ist das Beste für das Land?

Ich stelle vor diesen Artikel dies:And so, my fellow Americans: ask not what your country can do for you, ask what you can do for your country. — John F. Kennedy

Das sollte nämlich immer im Vordergrund stehen. Bernie Sanders bewegt die Jungen, ruft Wähler an Wahlurnen, wie man es nicht gedacht hätte. Stellt er sich hinter Clinton, müsste er seine Wähler verraten. Stellte sich dagegen Clinton hinter Sanders, könnte man gemeinsam von massiven Wählerzahlen profitieren. Das wäre tatsächlich ein feiner Charakterzug, der beweist, eine Clinton denkt an die Zukunft, und wem, wenn nicht der jungen Wählerschaft gehört diese wohl?

Ich denke durch so einen Schachzug könnte eine Clinton zeigen, worum es geht, nämlich darum, zuerst an das Land zu denken und nach vier Jahren könnte dann Sanders aus Altersgründen sein Amt abgeben, nicht noch einmal antreten.

Aus meiner Sicht wäre das das Beste, was derzeit für die USA getan werden könnte, und nicht nur für dieses Land, es würde auch der Weltpolitik guttun.

So ein Akt würde auch eine breitere Wählerbasis garantieren, denn die Wahl wird kein Selbstläufer werden. Was also spricht gegen ein solches Vorgehen? Egoismus? Sollte man den nicht in diesen Zeiten vergessen?

Denn was, wenn Sanders sich hinter Clinton stellen würde? Es käme einem Verrat gleich, eine mit Superpacs bepackte Lady zu unterstützen, und Wähler werden nicht gerne enttäuscht, sie könnten in Massen von den Urnen fortbleiben, für alle Zeiten verloren sein. Mir wäre dieses Risiko zu groß. Amerika ist zu wichtig, um so mit Wählern zu spielen.

Was also wäre das Beste für dieses Land in dem derzeit so viele Wähler unzufrieden sind? Das sollte immer als erste Frage stehen, nichts anderes. Ob Frau Clinton so viel Charakter, so viel Rückgrat hätte? Wir werden es vermutlich nicht erfahren, doch für das Land zurückstehen, nur Vizepräsidentin zu werden, wäre das so schlimm? Wäre das nicht allemal besser als Wähler zu verprellen, Unzufriedenheit weiter wachsen zu lassen, zumindest das Jugendpfund Sanders besser nutzen zu können, als wenn er deshalb gefühlten Verrat begehen müsste?

And so, my fellow Americans: ask not what your country can do for you, ask what you can do for your country. — John F. Kennedy

©denise-a. langner-urso

TumblrBlogger PostDiggGoogle BookmarksLinkedInDiasporaGoogle+Yahoo BookmarksFolkdNetlogXINGWhatsAppDeliciousRedditWordPressLiveJournalBlinklistTwitterBookmark

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Blue Captcha Image
Refresh

*