Videoüberwachung im Schulklo – Schulessen gegen Fingerabdruck

Es ist ein absoluter Skandal, wie man in Deutschland selbst Grundschüler unter Generalverdacht stellt, wie man ihnen die Fingerabdrücke abnimmt, um sie frühzeitig in ein Register ablegen zu können. Nein, das ist kein Scherz, es ist nicht der 1. April, es ist bittere Realität!

Der Überwachungswahn des Staates, er nimmt immer absurdere Formen an, alleine, um den Menschen möglichst früh daran zu gewöhnen, wie normal all das doch sei. Wie sehr all das doch der eigenen Sicherheit diene. Einen Scheißdreck tut so etwas, es stellt Menschen unter Generalverdacht, und wenn es unsern Kindern geschieht, wir es nicht wissen, dann ist das an Perfidität nicht zu stoppen!

Hier also jene Berichte, die so unglaublich sind:

Grundschulen: Keine Mahlzeit mehr ohne Fingerabdruck

Und auch: Mit Fingerabdruck bezahlen – Neuland für Schulen

Wem aber haben wir diesen Überwachungswahn unserer Kinder zu verdanken? Den Briten, wem sonst!

Fingerabdrücke statt Essensgeld an britischen Schulen

Kameras in Schultoiletten: Piraten fordern Verantwortung statt Überwachung

Eltern sollten sich also bei Gelegenheit einmal in den Schulden ihrer Kinder umsehen, denn der Datenschutzbeauftragte hält Kameraüberwachung in Schultoiletten für unzulässig.

 Was man glaubt, sich derzeit staatlicherseits erlauben zu dürfen, das gehört in die Schranken gewiesen! Dazu möge sich bitte auch einmal unsere paranoiden Überwachungsfreaks Friedrich und ja, man wird behaupten, es sei auf dem Misthaufen einer Vorgängerregierung gewachsen, Schily äußern!

Was jetzt passiert, mag unter Vorgängerregierungen seinen Anfang genommen haben, doch jetzt haben hier andere, hat Angela Merkel hier das Sagen. Und da die Bundeskanzlerin wie auch der Bundespräsident aus einem Überwachungsstaat kommen, sollte es ihre oberste Pflicht sein, die ehemalige Bundesrepublik nicht in eine DDR 2.0 zu verwandeln. Beide aber ducken sich weg und passen sich falschen Freunden an. Pervers!

Und um sich bei seinen Freunden nicht unbeliebt zu machen, nimmt man es lieber in Kauf, dass hackende „Kinderfreunde“ sich in Datennetze von Schulen einschleichen um unsere Kids beim Pinkeln zu beobachten und dass die NSA möglichst früh ihre Fingerabdrücke erhält.

Man fasst sich als Bundesbürger wirklich nur noch an den Kopf, kann gar nicht so viel essen, wie man reihern möchte und würde am liebsten den ganzen Tag schreien vor soviel Ignoranz und politisch tolerierter Verletzung von Menschenwürde.

In Deutschland stellt man  unschuldige Kinder unter Generalverdacht, derweil man bei der Überwachung von Sexualstraftätern mit elektronischer Fußfessel heillos versagt!

Unfassbar, und gäbe es die Piraten nicht, hätten wir von beidem vermutlich nie erfahren. Schöne Demokratie, toller Rechtsstaat! Aber sicher dient all das dem Schutz unserer Kinder vor Terroristen, der Terrorabwehr und dem Antiterrorkampf, man kann ja schließlich nie wissen, wann und ob nicht auf dem Schulklo der Erstklässler seine erste Bombe bastelt und ob er dort nicht im Spülkasten seinen Bombengürtel versteckt. Nicht wahr, Herr Friedrich, Frau Merkel, Herr Schily, Herr Gauck?

©denise-a. langner-urso

 

 

Share