Zeitgeist: Fell war gestern – Macht euch nackig!?

Es ist nämlich derweil warm genug, und nein, bitte ohne Kleidung nicht durch die Straßen rennen, stellt euch vor, Merkel marschierte so in den Bundestag. Kleidung war auch nicht gemeint, und auch nicht jenes Fell, das manche Damen meinen umhertragen zu müssen, es geht um jene Behaarung, die bei Wärme so richtig zu müffeln beginnt, die Körperbehaarung. Frauen rasieren sich die Beine und wer weiß was sonst noch, das zu beschreiben wäre dann nicht jugendfrei, und auch immer mehr Männer und diverse andere Geschlechter rasieren sich an Stellen, über die hier, wie bereits gesagt, aus gewissen Gründen nicht geschrieben wird.

Bärte, so wissen wir es auch seit kurzer Zeit, sind oft so sauber wie das öffentliche Klo, und wer will seine Toilette schon im Gesicht mit sich herumtragen? Also runter mit allem, was irgendwo, naja, bezeichnen wir es mal nett, Staubfänger ist. Übrigens auch mit dem früher so beliebten Brustpanzer, den man bei James Bond und Co hin und wieder bestaunen konnte. Das war tatsächlichdamals schon Fell oder Pelz.

Und nein, es muss nicht unbedingt die harte Tour sein, also ein machomässiges Klebebandverfahren weil man einen Baumarkt um die Ecke hat, muss es nicht sein, auch die letzte, hauseigene Kerze von Weihnachten, die man braucht, wenn irgendwann einmal der Strom ausfällt, muss nicht zu Wachs geschmolzen und aufgetropft werden, es gibt andere Wege, sich des Pelzes oder Felles zu entledigen.

Für Haarentfernungen gibt es übrigens unendlich viele Möglichkeiten, und für alle, die das Thema interessiert, verlinke ich hier einfach mal auf Wikipedia. Bei manchen Arten fragt man sich tatsächlich, ob man Sado-Maso-Fan sein muss, um solche Anwendungen über sich ergehen zu lassen. Und auch zum Thema selber gibt es verschiedene Meinungen, denn Körperbehaarung hat auch Regelfunktionen.

Sehr gut fand ich übrigens diesen Artikel von Dirk Kaesler: Haarige Betrachtungen-Über die Anstrengungen der Menschen, ihre Verwandtschaft mit den Affen zu verbergen. Vielleicht ist da ja tatsächlich etwas dran. Wie auch immer. Macht was ihr wollt, Hauptsache ihr macht euch nicht wegen irgendwelcher trendigen „Schönheitsideale“, die euch die Werbebranche verkaufen will, zum felllosen Affen, wohin das führt, das wissen wir seit es Magersüchtige und Hungermodels gibt. Heute wendet man sich von genau solchen Idealen wieder ab. Alles eben eine Frage des Zeitgeistes, und der ändert sich ständig.

Share