Ägypten und die westliche Dekadenz

Deutsche Uurlauber, die von der Ruhe schwärmen, als sie wieder in Deutschland landen, kein Wort davon, sie hätten nicht telefonieren können. Die kostbarsten Wochen des Jahres, man lässt sie sich nicht vermiesen, nicht von einem kleinen Bürgerkrieg. Hauptsache, man konnte sein all Inclusive Bier, seine all inclusive Tour geniessen, Hauptsache, man hat sich den faltigen Hängebusen ordentlich verbrannt und der fette Bierbauch ist ein paar Zentimeter gewachsen.

Wen also interessieren die entfallenen Ausflüge , man kann ja versuchen auf Minderung des Preises zu klagen. Die hoteleigene Videothek hatte abends den Softporno im Angebot, nur die Live-Action aus Kairo, die wurde nicht gesendet, macht auch nix, wer will Counterstrike schon live erleben, damit versaut man sich als deutscher Michel nicht den Urlaub, man hat schließlich ein Recht auf Ungestörtheit und den Cremeboy, und Urlaubswarnungen stören dabei nur. Und wen störts, wenn ein paar durchgeknallte Teenies von der Staatsmacht erschossen werden, die sind es doch, die den Ausflug nach Kairo unmöglich gemacht haben.

Die dekadente deutsche Presse beruhigt derweil die Angehörigen im kalten Heimatland, alles in Ordnung, Hauptsache in der Tourismusbranche stimmt der Umsatz. Anderes kommt nicht zu Worte. So ist das, bei der Bundeswehr befragt man auch Stammbesatzungen und lässt sie somit geschlossen gegen Kadetten antreten, Eine Stammbesatzung, ein Eliteverein, eine geschlossene Gesellschaft, und dann rotzige Nestbeschmutzer, das geht mal gar nicht. Deutsche Gesellschaft 2011. Geschlossene Eliten gegen den Pöbel, der gewisse Dinge einfach nicht verstehen will.

Der Pöbel hockt daheim, die Elite der Niedriglöhner badet am Roten Meer und wird abgeschirmt. Der Pöbel sieht plündernde Horden, die Elite liegt derweil im Liegestuhl, all Inclusiv, versteht sich, und lässt sich von denen bedienen, die das Glück haben, für einen Hungerlohn am Westen schnuppern zu dürfen, der faltigen Oma den Rücken cremen zu dürfen, für weniger als einen Euro. Westliche Dekadenz eben.

Aber wichtig ist all das nicht, nicht, dass gestorben und protestiert wird, nein wichtig für den Westen sind natürlich die Museen, die Werte, die unsere Reiseveranstalter verdienen lassen, die Manger der Hotelketten, die daran verdienen, dass der verbrannte Tourist auf Pyramiden klettern will, und wehe, die horden fordern ihren Anteil daran, da ist es wichtig, ganz schnell zu verbreiten, wen denn der Westen für die Stabilität am Reiseplaner gerne installiert wüsste, zu schrecklich die Furcht vor einem Umsatzeinbruch, und dazu die Drohung, dem steinreichen Diktator eben einmal ein paar Milliönchen zu kürzen von dem, was eh nicht bei der Bevölkerung ankommt sondern in seinem Unterdrückungsapparat versickert, Hauptsache, Ägypten kann schon in Kürze wieder angeflogen werden.

Und wen stört es dann schon groß, wenn Medien den Aufstand auf Plünderung und Brandschatzen reduzieren? Der Westen träumt nur von demokratischen Verhältnissen in Ägypten, und das bedeutet für ihn, Hauptsache Urlaub, Hauptsache, unsere Touristen können in Ruhe schlafen. Da stört es auch nicht, wenn die Moslembruderschaft klammheimlich sich installiert, die Ruhe, der Umsatz sind wichtig, Reisewarnungen, sie gibt man erst heraus, wenn der Flughafen in Flammen steht.

Krisenmanagement 2011 ist es eben zu vertuschen, zu beschönigen, da kann man viel von der Bundeswehr lernen, Hauptsache, die Knete fließt, es ändert sich nichts, der Name kommt nicht in Verruf.
Und da spricht wer von Dekadenz? Jawohl, das ist dekadent, dass Profit vor Menschenrechten geht. Es gehört umgehend der komplette Reisewahn nach Ägypten eingestellt, das erhöht den Druck, wer ehrlich helfen will, der setzt an, wo es wehtut und die Lage verschärft, der entzieht nicht offiziell Gelder, sondern subtil, aber das haben heutige Politiker nicht mehr gelernt, den richtigen Anstand mit korrupten zusammenbrechenden Systemen, die Menschen unterdrücken. Im Gegenteil, heute ist in allen Staaten Politik williger Unterstützer eben solcher Systeme. Heute ist Politiker am Umsatzt bei XYZ beteiligt, verstrickt, besitzt selbst Anteile daran.

Touris, die angblich nichts von Unruhen wissen, weil man den Zahler von der Realität abschneidet, wie den Bürger in Deutschland, in der EU von Informationen? Die urlauber bekommen abgeschaltete Systeme nicht mit? Abgeschaltete Handy- und Internetsystemen? Wie interessiert sind diese Menschen eigentlich, diese Dumpfbacken?

Das ist wirkliche Dekadenz und Arroganz!

Dekadent ist es, nicht eine deutliche Warnung an Reisende früher herausgegeben zu haben. dekadent ist es auch sich um Museen zu sorgen, während in Ägypten gestorben wird. dekadent ist es auch von unseren Medien täglich zu erwähnen, wen westliche Regierungen am liebsten als neuen alten oder neuen Regierungschef installiert wissen würden. Dekadente westliche Arroganz eben, dabei gehen die Ägypter europäischen Bürgern nur vorraus und jagen die weg, die Demokratie beschneiden und auf ihre kosten leben, derweil sie Löhne beschneiden und das Geld in marode Banken und ganze Staaten schaufeln um eine Währung zu retten.

Dekadent eben, wobei man ja froh sein kann, dass bei uns man nur so dekadent ist, einzelnen Fondsmanagern Milliardengehälter zu zahlen, die komplette Unternehmen nicht als Umsatz erwirtschaften. Da kann man froh sein, dass unsere Eliten in ihrer Dekadenz sich nur einmal eben gegenseitig Millionengeschenke machen, Steuern nicht zahlen, verlagern, umgehen. Sich wie Schuhmacher ins Ausland verdrücken, samt ihres Kapitals. Da kann man froh sein, dass unsere dekadenten Eliten nur eben einmal in Kriegsgebite reisen, samt Gattin und Showmaster, versteht sich, um sich in Szene zu setzen, weil gerade irgendwo das läuft, was uns als Wahlkampf verkauft wird.

Da hockt nun also die fette Tante mit verbranntem Arsch in Ägypten und wundert sich plötzlich, weil sie nicht in Kairo shoppen darf, meldet vielleicht noch Ansprüche an, weil sie die rollenden Panzer nicht sehen durfte, man sie von der Live-Show fernhielt. Das ist deutsche Urlaubermentalität und beweist, wie tief der deutsche Michel gesunken ist. SCheiss auf jedes Menschenrecht, Hauptsache, der Pöbel hat ungestört seine WM am deutschen Biertisch und Ruhe am Urlaubsort.

Und die Ägypter? Die sind dem Rest der westlichen Welt furzegal, wenn sie die Museen in Ruhe lassen, solange sie nicht in Urlaubsparadisen protestieren und nicht vor laufenden Kameras krepieren, wenn sie nicht den Umsatz der Reiseveranstalter beeinträchtigen.

Die westlichen Führer, sie bleiben ganz ruhig, egal, was aus Ägypten wird, man wird sich auch mit dem nächsten System arrangieren, irgendwie, es geht ja um Handel, um Schifffahrtswege, um Profite, um Umsatz, der Westen, wird weiter verdienen, und verdient prächtig, derweil er auf steigende Ölpreise spekuliert und ein paar mehr Fondmanager reich macht.

Dem Westen und seinen arroganten Politgrößen ist Ägypten relativ egal, die ganze Region, Hauptsache der Umsatz stimmt, und wäre dem nicht so, hätte er längst sein Großmaul weit aufgerissen!

Und letztlich kann diesen arroganten Fatzkes aus Europa und Amerika nichts besseres passieren, ausser einem mächtigen islamistischen Regime, denn wenigstens für gewisse Eliten brächte das ungeahnte Vorteile und Stabilität, und natürlich auch neue Märkte für neue Produkte, Rohstoffe, ÖL. Und uns Merkel? Die wird sich hüten, sich zu äussern, ist doch die arme Reisebranche durch Aschewolken genug geschädigt. Und das „uns Merkel“ und die FDP Lobby der Hotelmanager am liebsten der alte auch der neue Staatschef und Garant für ruhigen Urlaub wäre oder sein Speichellecker Suleiman ist klar, oder aber eben die Westmarionette ElBaradei, mit der wie ein Wolf im Schafspelz die Muslimbruderschaft sich brüstet um sich selbst einen rosa Anstrich zu verpassen, bis sie die Macht hat. …

Hauptsache eben, der Volksaufstand geht schnell vorbei, man findet ein paar rechtlose, denen man alles in die Schuhe schieben und sie aburteilen kann, am besten aus den Elendsvierteln oder aufmüpfige Jugendliche, und Handel, Umsatz und Profit wachsen anschliesend in ungeahnte Höhen, was interessieren da schon ein paar tote Brandschatzer und Plünderer?

Und ganz wichtig natürlich, Hauptsache, der Ägyptenurlaub all Inclusive ist gesichert. Brot und Spiele für den wählenden Pöbel aus Deutschland, Europa und der Welt eben.

Und vielleicht macht ja unser teuer finanziertes Staatsfernsehen von ARD und ZDFdemnächst eine Disskussionsrunde vor Pyramiden, die Kanzlerin gemeinsam mit Gutti und dem DB-Chef in einer Show „Maischberger- Aufstand am Nil“, live aus Kairo mit Ehemann und Guttis Glamourgirl. Dann ist die Welt für den deutschen Michel vollends in Ordnung, und wenn das nicht reicht, nehmen unsere Eliten in die Diskussionsrunde sicher Bouffier und Mappus samt Tross und als Vermittler zu der ägyptischen Unterschicht Heiner Geißler mit, denn bestimmt braucht Kairo ganz schnell einen Bahnhof, damit irgendwann „Bios Ägypten-Bahnhof“ dort werben kann mit „Bioputen von Grotelüschen aus der Wüste von Dakar“. Denn da, und nur da, nimmt man weder den Tier- noch den Arbeitsrechtschutz wirklich ernst, Gesetze werden nach Belieben gemacht und gebogen, und für die Niedriglöhne müssen auch keine Ägypter sondern allenfalls Chinesen herhalten. Und wenn es mit Bahnen Probleme gibt, dann interessiert das in der Wüste entweder niemanden oder, die Wagen der DB fahren in so teuren Röhren mit Tempo 10, dass nichts passieren kann.

Und all das, und nur das, ihr funktionierendes Wirtschaftssystem haben unsere Polit- und Wirtschaftseliten, und nur das „Geiz ist geil“ und Hauptsache es ist biliig, der schlechtbezahlte deutsche urlaubende Pöbel im Sinn.

©denise-a. langner-urso

Repot Mainz Tierquälerei in PutenmastanlagenProfitierte der Familienbetrieb von Niedersachsens Landwirtschaftsministerin vom Elend der Tiere?

Wie nützlich ist dieser Artikel?

Bitte bewerte diesen Artikel