BND, Polizei, NSA – Habt Mitleid mit ihnen …

views
1

Chip online aber auch andere Medien regen sich auf, ja machen die Dienste lächerlich, über einen Skandal, und dabei sollten wir endlich Mitleid haben mit dem BND, der NSA und ja, auch der Polizei. Und auch mit unserem Innenminister und Frau Merkel. Ich poste jetzt einmal, was in Griesheim geschah, damit sich meine Leser ein Bild machen können, was geschah, und so geht das wirklich nicht, gerade wurde doch durch die hervorragende Arbeit der Dienste und ihre überragend gute Zusammenarbeit, gleich mehrere Terroranschläge in einem Atemzug verhindert. Da muss der Herr Friedrich nicht von eventuell, vielleicht beabsichtigten, die dadurch unter Umständen, wenn überhaupt geplant verhinderten fabrizieren, der Beweis ist erbracht, das Land besteht nur aus Terroristen und ihr Anführer ist ein Blogger. Hier also der Skandal, der uns alle erschüttert, sich tief in unser Gedächtnis einprägen wird, für alle Zeiten, und ja, man sollte der NSA, dem BND und der Polizei ein Denkmal setzen, dafür, dass sie diese geplanten Anschläge nicht geschehen ließen. Und ja, Journalisten und Webseiten, die so antiamerikanisch berichten, wie Chip und andere Medien, man sollte sie wirklich verbieten, wenn sie so populistisch berichten … :

 

Überwachungs-Wahnsinn: USA hetzen Polizei und Verfassungsschutz auf deutschen Facebook-User

 

Völlig außer Kontrolle und nur aus Egoismus um unsere Dienste und amerikanischen Freunde bloßzustellen, wagt es ein Möchtegern, einen Spaziergang zum Dagger Complex zu machen und will dazu noch ein paar Freunde einladen. Wozu das führen kann, wenn so einer versehentlich das falsche Facebookknöpfchen drückt, das wissen wir schließlich alle, er bringst sich selbst in Gefahr. Der Blogger hatte wahrlich Glück, dass das verhindert werden konnte. Und was das den Steuerzahler kostet, davon will ich gar nicht reden.

So aber jetzt kommen wir zu all dem, was noch so verhindert werden konnte. Zuerst, es geht gar nicht, dass man einen Spaziergang nicht als rauchfrei deklariert, schließlich stirbt der nicht rauchende Demonstrant innerhalb kürzester Zeit eines brutalen Krebstodes, und das kann ja wohl nicht der Sinn eines einzigen Spaziergangs sein. Und stellen Sie sich vor, was passiert, wenn die Spaziergänger vielleicht unterwegs auf Mitglieder der Radikale Antiraucher Front (RAF) stoßen, diese vorab vom Spaziergang Wind bekommen, weil Facebook meilenweit nach Rauchern riecht …

Da gibt es dann zuzüglich vielleicht noch unangekündigte Sitzblockaden, und nein, auf freier Flur und in Wald und Wiesen geht so was gar nicht, da behindert man dann die Radikale Radfahrer Front (RRF).

Als nächstes Waldbrandstufen. Ja stellen sie sich vor, da ist vielleicht, wenn als Raucherspaziergang deklariert, eine Kippe nicht richtig aus, die ein Umweltverschmutzer fallen lässt. Die ganze Region könnte in Flammen aufgehen, und ja, die Umweltverschmutzung, sie käme noch hinzu. Ganz abgesehen davon, einer nähme seinen Hund mit und der kackt mitten ins Gelände, und der Steuerzahler muss für die Entsorgung zahlen, beißt gar ein Kind, wissen Sie, was dann losgeht? Nein, so geht das nicht, da war es schon richtig, dass die Dienste und unsere Polizei ausrückten, irgendwer muss ja Kot und Kippen schließlich einsammeln und den Blogger vor sich selbst schützen.

Ich habe Mitleid, ganz ehrlich, und das sollten wir alle haben, mit den Jungs von der NSA und dem BND. Schließlich wissen wir nicht einmal, ob die Arbeitsschutzvorschriften da eingehalten werden, ob die Kerle nicht unter Rückenschmerzen leiden, weil man ihnen für das Plattsitzen des Allerwertesten noch nicht einmal ergonomische Büromöbel bereit stellt. Vielleicht sollten sich mal beim Versandhaus von Otto-office melden und eine Anfrage stellen nach passenden Stühlen. Nur, wer mal bei einer Wache rein schaut, weiß, dass dem nicht so ist. Und was die daraus entstehenden Frührentner uns dann kosten, Himmel, man darf darüber gar nicht nachdenken …

Ich rufe also dringend dazu auf, selbst einmal einen angekündigten Besuch bei den Einrichtungen zu machen, und ihnen herzlich für ihren Einsatz zu danken. Und bitte, nehmen Sie keine Blümchen mit, Sie haben es mit Naturschützern zu tun, die in Griesheim vielleicht ursprünglich nur deshalb so reagierten, weil sie wussten, wie weh es tut, wenn man einem Pflänzchen das Leben nimmt.

Ihr solltet Merkel, Friedrich und überhaupt der Bundesregierung wirklich auf Knien dafür danken, dass sie so sehr darauf achtet, dass NSA, Staatsschutz und BND weiterhin die Rechte von Pflanze, Tier, Natur und das Leben von Nichtrauchern und Radlern schützen. Wo kämen wir denn hin, wenn hier jeder Arsch x Freunde zu einem Spaziergang einladen dürfte, nur um die Freiheitskämpfer bei den Diensten und ganz im besonderen unsere besten Freunde lächerlich zu machen? …

Ach so, der Beitrag wird von der NSA gesponsert die für die armen armen Schweine vom Dagger Complex um Spenden für ergonomische Bürostühle bittet. Hier also das Spendenkonto ( bei allen Banken und Sparkassen ) Kontonummer den Banken bekannt, ebenso die BLZ, nichts eingeben bitte, Verwendungszweck Arsch 007.

 

©denise-a. langner-urso

 

 

 

 

Schließlich wissen wir nicht einmal, ob die Arbeitsschutzvorschriften da eingehalten werden, ob die Kerle nicht unter Rückenschmerzen leiden, weil man ihnen für das Plattsitzen des Allerwertesten noch nicht einmal ergonomische Büromöbel bereit stellt. Vielleicht sollten sich mal beim Versandhaus von Otto-office melden und eine Anfrage stellen nach passenden Stühlen. Nur, wer mal bei einer Wache rein schaut, weiß, dass dem nicht so ist.