Bundeswehr und Priester: Wie pervers sind (deutsche) Männer?

Es ist kein Wunder, dass Männer, die man zur totalen Enthaltsamkeit zwingt irgendwann über das nächste Kind, die nächste Frau herfallen, sofern sie ihren „Druck“ nicht bei gleichaltrigen Homosexuellen loswerden können oder sich heimlich in ihrer Freizeit zur versteckten Freundin oder nächsten bezahlbaren Dame davonstehlen können. Die Rede ist von deutschen Priestern und den vielen Mißbrauchsfällen an Kindern, wobei die Dunkelziffer unendlich hoch liegen dürfte. Zu Verurteilungen kommt es meist nicht, Kirche schützt Mann, Kirche ist Mann, pervers, einfach ekelhaft.

Die Bundeswehr gerät nun ins Rampenlicht, was dort geschieht ist ebensolcher Mißbrauch, wie es die Vergewaltigung einer Minderjährigen, eines Babys, eines Jungen durch einen Priester ist. Hier aber agieren Kerle, denen kein Zölibat auferlegt wurde, die in ihrer Freizeit erlaubt und umgehend ins Bett der Ehefrau,Freundin, Nu- (sie wissen schon) oder des Freundes hüpfen dürfen.

Und diese Kerle führen sich auf wie die Axt im Walde, sie vergewaltigen, erniedrigen, demütigen. Ritual nennt der bessere Herr, der Offizier, der General das und erhöht es damit gesellschaftlich, macht es quasi zur ersten Bürgerpflicht. Pfui Teufel, die Herren gehören unehrenhaft entlassen, da darf nichts intern ermittelt werden, denn wenn soetwas in deutschen Kasernen anscheinend üblich ist, wie gehen diese perversen dann wohl erst mit Gefangenen, bei Verhören um, mit Menschen, die sich nicht wehren können? Ist Waterboarding und die Hundeleine da Tagesordnung?

Wie oft werden hilflose Frauen, Männer und Kinder, auch Mädchen von unseren Soldaten in Afghanistan vergewaltigt, unter Druck gesetzt, erpresst, da, wo es nur ans Tageslicht kommt, wenn ein perverser die Bombardierung hunderter Menschen befiehlt, weil er gerne verbranntes Fleisch riecht und die Qualschreie der verbrennenden hört?

Wundert es da noch, wenn im Polizeigewahrsam Menschen auf feuerfesten Matratzen sich im Koma selbst anzünden?

Wie pervers ist eigentlich der deutsche Mann, der so gerne nach Thailand reist?

Wie pervers sind die, die den Staat repräsentieren, die Freundschaft bringen, helfen, schützen, lehren und aufbauen sollen?

 

©denise-a. langner-urso

 

Spiegel

Wie nützlich ist dieser Artikel?

Bitte bewerte diesen Artikel