Das Nur steht für Versagen

Berlin erhält zunächst nur 18.000 Impfdosen, so meldete es gestern abend die Berliner Morgenpost, an diesem Punkt wird auch klar, weshalb bestimmte Meldungen erscheinen, wenn die, die den Laden noch irgendwie am Laufen halten, längst schlafen, und in der weiteren Verlinkung erscheint dann nicht einmal mehr die Überschrift, sondern ein ganz anderer Satz aus dem Artikel. Das ist fast so, als sei die Meldung nichts wert, als wolle man niemanden aufregen, als würden die Medien ihren Job nicht mehr ernst nehmen. Späte Meldungen, die umgehend, wenn der Tag anläuft, umgehend wieder untergehen, die kaum jemand liest, die jedoch mehr als diskutiert werden müssten, die eigentlich als erste Tagesmeldung und fett erscheinen müssten. Das passiert ständig.

Das Nur in dieser Meldung steht auch für das Versagen der Massenmedien, nur wenn man sehr großes Glück hat, schafft es so eine Mitteilung eventuell drei Tage später doch noch in die Hauptnachrichten. Da ist es nicht verwunderlich, wenn die „Fakenewsschreier“ nie zur Ruhe kommen werden, wenn man ihnen ständig solchen Zündstoff liefert, denn die, die da Verschwörung wittern, werden derzeit ja nicht weniger, im Gegenteil.

Nur 18.000 Impfdosen, will sagen, das reicht für 9000 Menschen in Berlin. Aber gucken wir uns doch einmal an, was das über die Hauptstadt und den Zustand des Landes aussagt. Diese Impfdosen müssen gelagert werden, und es ist wohl jedem klar, dass die Stadt noch nicht einmal irgendwie Notvorratslager zu Beginn der Pandemie am Nötigsten hatte, weder Schutzanzüge, noch Mund-Nasenschutz, schon gar keine Möglichkeiten, gewisse Dinge so zu lagern, wie sie gelagert werden müssten.

Jeder popelige Prepper ist besser ausgestattet, könnte länger überleben als diese Stadt, so einfach ist das. Ganz zu schweigen davon, dass diese Stadt zu Normalzeiten auch nur eine einzige Goldmünze bewachen, oder, wenn gerade keine Krise herrscht, 18.000 ärmere Kinder mit Laptops würde ausstatten oder Schulen digitalisieren können. Weil es schlicht niemanden mehr interessiert hat, wie schlecht wir auf die Zukunft vorbereitet sind, schon gar nicht hätte irgendjemand die langweilige Frage nach dem Bildungssystem gestellt, und ob es ausreicht, was wir hier lehren, ob die Verweigerungshaltung und das Internetbashing durch Eltern, Lehrer und Politik, ja auch die, tatsächlich hilfreich sind, wenn ein Land wie Deutschland mit Staaten wie China auch nur halbwegs zukünftig mithalten können will.

Das Nur steht in unserem Land für politisches Versagen, Nur-Meldungen werden verschämt versteckt wie derzeit, dabei könnte das Nur auch für ganz andere Dinge stehen, könnte im Zusammenhang mit Positivmeldungen Fett gedruckt auf Seite 1 und Hauptmeldung erscheinen, dafür wäre dieses wirtschaftsstarke Land tatsächlich reicht genug, auch diese Stadt übrigens, würde sie nicht Unsummen Geldes in irgendwelchen sinnlosen bunten Punkten-Experimenten versenken. Dann könnte die Meldung der Morgenpost heute früh so lauten: Berlin fehlen nur noch 18.000 bezahlbare Wohnungen. Dann wäre das Nur positiv besetzt, man müsste die Meldung nicht verschämt mitten in der Nacht bringen, man wäre stolz, wollte, dass jeder es liest, würde als Medium nicht so da stehen, als wolle man der Politik nicht noch mehr Schaden zufügen, als sie unter R2G in dieser Stadt ohnehin schon angerichtet hat und dauernd weiter anrichtet.

Warum das so ist, so läuft wie derzeit? Damit Parteien dauerhaft regieren können, weil ihnen, wenn man ernsthaft sich kümmern würde, irgendwann die Wählerschaft abhanden käme, weil die Themen ausgehen würden, die einen am Leben halten, weil man überflüssig würde, würde in der Stadt alles rund laufen, würde es keine Not, keinen Mangel geben, weil das auch Egoisten Posten garantiert. In Medien wie in der Politik.

Auf der anderen Seite, wenn man etwas mehr nachdenkt, erhalten die Politiker, die in dieser Stadt arbeiten, derzeit quasi ein leistungsloses Grundeinkommen, denn eine Leistung wäre es, würde man hier auch endlich damit beginnen, seinem Amtseid gerecht zu werden und nach dem Motto zu handeln: „Ich schwöre, mein Amt gerecht und unparteiisch, getreu der Verfassung und den Gesetzen zu führen und meine ganze Kraft dem Wohle des Volkes zu widmen.“

Dann wäre auch endlich das Nur irgendwann positiv besetzt und die radikale Steuergeldvernichtung würde endlich aufhören, dann würde ich als Wähler sehen, dass da tatsächlich gearbeitet wird, dass zukunftsfähige Werte entstehen, dass nicht nur ein Mindestmaß getan würde, um im Amt zu bleiben, dass irgendwer nicht verzweifelt nach anderen Wahlbezirken suchen und sich dort irgendwie platzieren lassen müsste, koste es, was es wolle, weil man mich so gar nicht los werden wollen würde.

Ich kann zu dem nicht mehr sagen als das: Deutschland und Berlin sind nur noch halbwegs Mittelmaß und nicht nur noch einen Platz von der Weltspitze entfernt, wenn es um Zukunftsfähigkeit geht. Schade.

©denise-a. langner-urso

2 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
Michael Josef Rittel

Egal, ob es an diese Stelle passt oder nicht, ich muss es loswerden … es kotzt mich gewaltig an, dass viele Menschen lieber nach einem Grund suchen, etwas nicht zu tun, anstatt nach einem Grund zu suchen, etwas zu tun. Deutschland braucht mutige Menschen, die auch bereit sind, eine Strecke von 200 Metern mit einem 2-Meter-Zollstock zu vermessen!