Die Westerwelle Klientel – wenns beim Aussenminister klingelt

Wer sich heraussucht, wer Guido Westerwelle so sponsort, der fragt sich, wie der Mann eigentlich noch seine Hauptberufe wie Aussenminister, Vizekanzler ect. ausüben kann. Wieviele Handys braucht der gute Mann, und auf welchem Konto klingelts wenns bei ihm klingelt?

Fragen muss man sich auch, ob da überhaupt noch jemand zu ihm durchkommt, aus den eigenen Reihen, die Kanzlerin, der Bettgeselle oder im Notfall ein anderer Aussenminister. Wie macht der das, der Guido? Oder geht bei dem nur noch der Anrufbeantworter ran : „Glück gehabt, das befürchtete Dauergespräch auf Ihre Kosten findet NICHT statt. Sie können Ihr Millionenangebot kurz und knapp aufs Band sprechen, wenn es hoch genug ist rufe ich gerne auf Ihre Kosten zurück, hinterlassen sie dafür eine kostenfreie Rückrufnummer. “

Es wundert auch weniger, wie vorsichtig das ZDF inzwischen mit Westerwelle umgeht. Eher nebenbei wird da am Rande einmal etwas über Westerwelles Wutausbrüche berichtet oder darüber, wie allseits beliebt der Aussenminister noch in den eigenen Reihen ist. Wen wunderts, das ZDF wurde ja extra passend gefaltet, die halbe FDP hat da das Sagen.

Westerwelle ist im Übrigen der aktive Politiker, der mit am übelsten abkassiert. Frauen sind ja bekanntlich Multitaskingfähig, aber in dem Maße schafft das nur ein Übermensch.

Abgeordnete mit den meisten angegebenen Vertragspartnern/Organisationen

2. Westerwelle, Dr. Guido (FDP) (38 Nebentätigkeiten)

Organisationen

* Organisationen A-Z

2. Entgeltliche Tätigkeiten neben dem Mandat

* Agentur Schenck, Berlin
– Vortrag, August 2008: über 7.000 Euro
* Aspecta HDI Gerling Lebensversicherung AG, Mainz
– Vortrag, Februar 2007: über 7.000 Euro
* AXA Krankenversicherung AG, Köln
– Vortrag, Januar 2006: über 7.000 Euro
* Close Brothers Seydler AG, Frankfurt/Main
– Vortrag, Juni 2008: über 7.000 Euro
* Congress Hotel Seepark, Thun/Schweiz
– Vortrag, September 2007: über 7.000 Euro
* CSA Celebrity Speakers GmbH, Düsselsdorf
– Vortrag, Oktober 2008.: über 7.000 Euro
* DS Marketing GmbH, Brühl
– Vortrag, März 2006: über 7.000 Euro
* econ Referenten-Agentur, Straubing
– Vortrag, Juli 2007: über 7.000 Euro
* EDEKA Handelsgesellschaft Nordbayern-Sachsen-Thüringen mbH, Rottendorf
– Vortrag, Juli 2006: über 7.000 Euro
* EUTOP Speaker Agency GmbH, München
– Vortrag, Juli 2007: über 7.000 Euro
* Fertighaus WEISS GmbH, Oberrot
– Vortrag, September 2006: über 7.000 Euro
* Flossbach & von Storch Vermögensmanagement AG, Köln
– Vortrag, Mai 2007: über 7.000 Euro
* Gemini Executive Search, Homburg
– Vortrag, Oktober 2007: über 7.000 Euro
* Genossenschaftsverband Frankfurt, Frankfurt
– Vortrag, Oktober 2005: über 7.000 Euro
* Hannover Leasing GmbH & Co. KG, Pullach
– Vortrag, Oktober 2008: über 7.000 Euro
* Lazard Asset Management Deutschland GmbH, Hamburg
– Vortrag, Januar 2007: über 7.000 Euro
* LGT Bank AG, Zürich/Schweiz
– Vortrag, April 2007: über 7.000 Euro
* Lupus Alpha Asset Management GmbH, Frankfurt/Main
– Vortrag, November 2008: über 7.000 Euro
* Lupus Alpha Asset Mangement GmbH, Frankfurt/Main
– Vortrag, November 2008: über 7.000 Euro
* MACCS GmbH, Berlin
– Vortrag, November 2007: über 7.000 Euro
* Maritim Hotelgesellschaft mbH, Bad Salzuflen
– Vortrag, November 2005: über 7.000 Euro
* Movendi GmbH, Lohmar-Honrath
– Vortrag, Oktober 2008: über 7.000 Euro
* Rednerdienst & Persönlichkeitsmanagement Matthias Erhard, München
– Vortrag, Oktober 2006: über 7.000 Euro
* Serviceplan Agenturgruppe für innovative Kommunikation GmbH & Co. KG, Haus der Kommunikation, München
– Vortrag, Februar 2007: über 7.000 Euro
* Solarhybrid AG, Brilon
– Vorträge, Juni 2008: über 7.000 Euro
* Team Event Marketing GmbH, Rosbach v.d.H.
– Vortrag, Mai 2007: über 7.000 Euro
* Vincero Holding GmbH & Co. KG, Aachen
– Vortrag, September 2007: über 7.000 Euro
* Wolfsberg – The Platform for Executive & Business Development, Ermatingen/Schweiz
– Vortrag, September 2008: über 7.000 Euro

3. Funktionen in Unternehmen

* ARAG Allgemeine Rechtsschutz-Versicherungs-AG, Düsseldorf
– Mitglied des Aufsichtsrates: jährlich über 7.000 Euro
* Hamburg-Mannheimer Versicherungs-AG, Hamburg
– Mitglied des Beirates
bis 31. Dezember 2008
* TellSell Consulting GmbH, Frankfurt/Main
– Mitglied des Beirates, 2006: über 7.000 Euro

4. Funktionen in Körperschaften und Anstalten des öffentlichen Rechts

* ZDF, Mainz
– Mitglied des Fernsehrates
bis 31. Juli 2006

5. Funktionen in Vereinen, Verbänden und Stiftungen

* Aachen-Laurensberger Rennverein e.V. (ALRV), Aachen
– Mitglied des Beirates, ehrenamtlich
* Atlantik-Brücke e.V., Berlin
– Mitglied des Vorstandes, ehrenamtlich
* Deutsche AIDS-Stiftung, Bonn
– Mitglied des Kuratoriums, ehrenamtlich
* Initiative „für mich, für uns, für Bonn“ zur Förderung des ehrenamtlichen Engagements, Bonn
– Mitglied der Jury, ehrenamtlich
* Internationale Journalistenprogramme (IJP) e.V., Königstein/Taunus
– Mitglied des Kuratoriums, ehrenamtlich
* Verein der Freunde und Förderer des Theaters „Haus der Springmaus“ e. V., Bonn
– Beisitzer des Vorstandes, ehrenamtlich

38 anzeigepflichtige Nebentätigkeiten bei 38 Vertragspartnern/Organisationen

Nebeneinkünfte im Jahr 2009: mindestens 70.000 €

etwas bescheidener ist da Herr Brüderle, der jedoch dafür bei Banken und der Wirtschaft fleissig abkassiert.

2. Entgeltliche Tätigkeiten neben dem Mandat

* BVMW – Bundesverband mittelständische Wirtschaft
– Beratung: monatlich 1.000 bis 3.500 Euro

3. Funktionen in Unternehmen

* Deutsche Bank AG, Frankfurt/Main
– Mitglied des Beirates
* IVA Valuation & Advisory AG, Wirtschaftsprüfungsgesellschaft, Frankfurt/Main
– Mitglied des Aufsichtsrates
* Proaktiv Holding AG, Hilden
– Mitglied des Beirates
* Provinzial Rheinland Versicherung AG, Düsseldorf
– Ständiger Vertreter im Verwaltungsrates
bis 31. Dezember 2006
* RSBK Strategie Beratung Kommunikation GmbH, Frankfurt/Main
– Mitglied des Beirates

4. Funktionen in Körperschaften und Anstalten des öffentlichen Rechts

* Bundesnetzagentur für Elektrizität, Gas, Telekommunikation, Post und Eisenbahnen, Bonn
– Mitglied des Beirates
* Landesbank Rheinland-Pfalz, Mainz
– Mitglied der Gewährträger-Versammlung
bis 31. Dezember 2008
* ZDF, Mainz
– Mitglied des Fernsehrates

Folgende Internet-Seiten haben das Nebeneinkünftegesetz thematisch aufgegriffen:

 

* Abgeordetenwatch hat die anzeigepflichtigen Nebeneinkünfte in ihre Profile der Bundestagsabgeordneten integriert und moderiert eine intensive Diskussion über das Thema zwischen Bürgerinnen und Abgeordneten.

* LobbyControl veröffentlicht einen Blog, in welchem die aktuelle Berichterstattung zu den Nebeneinkünfte gebündelt und kommentiert wird. Zudem sammelt LobbyControl Daten über die Beschäftigung von Lobbyisten in Ministerien in einer Datenbank.

* Transparency Deutschland hat die Offenlegung der Nebeneinkünfte immer wieder gefordert und ein entsprechendes Eckpunktepapier „Transparenz in den Beziehungen von Politik und Wirtschaft“ ausgearbeitet.

* Die Beratungsfirma deducto GmbH analysiert die zahlenmäßigen Aspekte der Nebeneinkünfte im Rahmen von zwei Studien.

leider beziehen sich alle Studien bisher nur auf den Stand: 23. Juni 2009 . Anscheinend haben die Abgeordneten kaum Bedarf, ihre Profile abzudaten, was jeden Normalnutzer der Internet wenige Minuten kostet. Etwas Verständnis muss man aber haben, bei den Summen, und vielleicht ist man sich ja nicht so ganz sicher, ob man die Gelder in der Schweiz hinzufügen muss oder nicht…

Jedenfalls ist es Zeit, den Profilen endlich Summen hinzuzufügen, ansonsten kann wohl kaum von laufender Aktualisierung keine Rede sein, denn der neue Gesundheitsversager Rösler ist anscheinend gleich ganz durch das Netz gerutscht..

©denise-a. langner-urso

 

Wie nützlich ist dieser Artikel?

Bitte bewerte diesen Artikel