Edathy wirft sich vor SPD Spitze

Ab jetzt nur noch Zynismus

Klasse, besseres Narrenstück geht nimmer. Jetzt läuft die SPD zur Höchstform auf und Edathy wirft sich vor die Hand die ihn fütterte und vielleicht schützte. Doch diese schleimerische Dankbarkeit stinkt zum Himmel …

Jetzt fehlt eigentlich nur noch, dass zur besten Sendezeit und in den ARD Nachrichten um 20.00 Uhr die SPD Spitze dem staunenden Zuschauer verkündet, man selbst habe Edathy im Hinblick auf die Große Koalition damit beauftragt, ein neues Jugendschutzgesetz vorzubereiten, weshalb er sich habe einen Überblick verschaffen müssen, und deshalb seien Bestellungen eben auch über IP Adressen des Bundestages gelaufen, alles also OK, und eine riesige Blase platzt. Der dumme Wähler würde selbst das glauben, ist zu vermuten. Aber leider leider sei Genosse Edathy dadurch auf den Listen canadischer Ermittler aufgetaucht …

Eigens eingerichtete Konten, diverse verschiedene E-Mailadressen, all das klingt nicht gerade nach Glaubwürdigkeit. Und dann ein Aufenthaltsort, den die Staatsanwaltschaft nicht kennen will. Was alles wann und wo bestellt wurde, das ist doch vielleicht alles noch gar nicht bekannt, es gibt ja nicht nur eine solche Plattform im Internet. Eventuell nicht mehr vorhandene Computer und Festplatten, alles irgendwie ziemlich ominös. Und für Zusammenarbeit mit den Behörden spricht das auch nicht gerade!

Ausgebeutete Kinder werden quasi zu Material degradiert, das man bestellen kann und es wird ein faszienierender, erschütternder neuer Begriff von den medien geschaffen: Legale Kinderpornographie. Mit stehen sämtliche Nackenhaare sonstwo! Abartig!

Und ja, man möchte ja gerne den Aussagen Edathys glauben, schließlich gilt die Unschuldsvermutung, doch warum wurde dann all das, was mit kleinen Jungs zu tun hat so subversiv gekauft? Warum hopp und weg? Warum eigens eingerichtete Konten zur Bezahlung? Ach ja, sorry, Beruf und Privates sauber getrennt, ich vergaß, war ja Vorarbeit zur Großen Koalition…

Leute, ich glaube gar nichts mehr, und doch scheint alles möglich, selbst, dass die SPD Spitze noch mit so einer Begründung aus dem Hinterhalt zuschlägt.

Auch die Erschöpfungssymptome sind durchaus nachvollziehbar, muss einem doch nicht nur der Allerwerteste sonstwo hingehen, wenn man solche Dinge tut, sie dann bei einer Fahndung auftauchen.

Ich würde da auch Erschöpfungssymptome bekommen, ganz ehrlich. Aber schön, dass solche Einigkeit zwischen Edathy und der SPD Spitze herrscht. Nett zu sehen und bemerkt sei noch, selbst ausgestoßene Krähen hacken anderen kein Auge mehr aus, das lernen wir daraus erneut. Und ja, jetzt versucht man die Ermittlungsbehörden zum Buhmann zu machen, das ist offensichtlich.

Wird das Verfahren vielleicht eingestellt, kommt weiter nichts hinzu, lässt sich nichts finden, dann ist man sicher noch für ein Pöstchen in der EU gut, soviel wird die Aussage Edathys Herrn Gabriel und dem Genossen Oppermann ja wohl irgendwann wert sein, denn in diesem Falle sind saubere Ermittlungen unmöglich geworden. Das ist das Mindeste, das ist scheinbar in allen Parteien derzeit üblich, dass man sich mit der Drohung, man komme wieder, verabschiedet. Das war wohl heute die „Edathysche Weise“, es der Bevölkerung schon einmal mitzuteilen. Wir werden uns noch wundern, soviel ist sicher…

Politik ist einfach nur eins, widerwärtig! Die halten die Wähler wirklich für dumm wie Bohnenstroh!

©denise-a. langner-urso

Wie nützlich ist dieser Artikel?

Bitte bewerte diesen Artikel