Berlin, Hamburg – Kein Olympia für arm und „unsozial“!

Derzeit sollte genau hin geschaut werden, was für Politik durch wen betrieben wird, wenn es darum geht zu entscheiden, wohin Olympische Spiele vergeben werden, und man sollte auch den Charakter der Städte sehr genau anschauen, die sich darum bewerben.

Hamburg bewirbt sich, und gleichzeitig schaffen es ein paar Reiche, gegen ein Asylbewerberheim in ihrer Nähe erfolgreich vorzugehen. Menschen mit Geld also sind erwünscht, wer nichts hat, der möge bitte wegbleiben. Eine solche Stadt also soll Olympia bekommen? Sorry, aber vergesst es!

Berlin bewirbt sich auch um die Spiele, schafft es aber nicht, für die eigenen Bewohner ausreichend bezahlbaren Wohnraum zur Verfügung zu stellen, schafft es nicht, genügend Studenten zu beherbergen, obwohl Berlin immer schon Universitätsstadt war? Berlin diskutiert aber darüber, Besitzer von Ferienwohnungen zu enteignen, um in diesen Flüchtlinge unterzubringen. In Berlin existiert zuzüglich massive Gentrifizierung.

Sorry, aber ich glaube, ich bin im falschen Film! Wie kann sich Hamburg, wie Berlin überhaupt erdreisten, überhaupt Olympia ausstatten zu wollen? Woher nimmt der Bund die Frechheit, dafür Gelder in Milliardenhöhe in die Hand nehmen zu wollen, wenn gleichzeitig ständig von einer Schwarzen Null gefaselt wird, an der festzuhalten ist? Und wieso dann Gelder in Sportveranstaltungen stecken, derweil nicht ausreichend Wohnraum vorhanden ist? Sollte das eine nicht nach dem nächsten geplant werden?

Das reiche Bayern, Geberland, bewirbt sich nicht um die Spiele, ein Bittsteller, und Transferempfänger von Leistungen aber tut es? Berlin ist ja nicht ganz dicht! Kein Geld für Schulen, Turnhallen als Massenunterkünfte konfisziert für Flüchtlinge, aber die Frechheit haben, sich um Olympia zu bewerben? Ein Flughafen, von dem niemand weiß, welche Gelder noch benötigt werden, ein Opernhaus, das derweil auch immer noch mehr verschlingt? Beides wird nicht fertig, aber was mit der Olympiade zusammenhängt, das wird pünktlich gebaut? Das soll irgendjemand glauben? Auch in Hamburg die völlige Fehlplanung eines Musikhauses, das wesentlich mehr verschlingt, als zuvor angedacht, Geld, das auch dort für viele andere Dinge fehlt, für Schulen und Infrastruktur?

Nein, keine der Städte sollte Olympia ausstatten dürfen, Olympia gehört in Städte, die sich vorab um die Menschen jeder Couleur kümmern, um die sozial Schwachen, um die, die Asyl suchen, um Studenten, Migranten, und die sich nicht nicht so deutlich durch Ablehnung von Flüchtlingen auszeichnen, die solche Probleme und finanziellen Schwierigkeiten nicht haben, die nicht die Reichen gegen ihre Ärmsten ausspielen.

Olympia gehört an einen Ort, der es schafft, Arm und Reich miteinander wenigstens halbwegs in Einklang zu bringen, wo nicht nur die Reichen von den Spielen profitieren, sondern auch die Ärmsten. Und davon sind Berlin und Hamburg weit entfernt, denn beide Städte machen mit der Armut Geschäfte, von denen die Reichen alleine profitieren, die Besitzer von Ferienwohnungen zum Beispiel, die an Touristen verdienen wollen, nicht aber an Vermietung von Menschen mit niedrigen Einkommen. Sonst würden diese Vermieter ja in Berlin etwa nicht Mieten in absurde Höhen treiben, existierte in der Hauptstadt weniger Gentrifizierung. Aber man vermietet in solchen Kreisen ja nicht einmal gerne an die eigene sozial schwache Bevölkerung, ganz zu schweigen von Flüchtlingen. Und von Olympia sollen solche Leute profitieren? Und oft dürften solche Leute genau zu den Reichen Hamburgs gehören, die in ihrer Umgebung gegen Flüchtlinge klagen.

Vergesst bitte Olympia in Hamburg und Berlin. Gebt die Olympiade in Städte mit Herz, die es schaffen, sich gleichermaßen um die eigene Bevölkerung und um Flüchtlinge zu kümmern, um eine Stadt, in der Ausgeglichenheit herrscht. Und wenn Berlin und Hamburg halbwegs Verstand in den politischen Reihen haben, dann verzichten beide Städte auf die Spiele und kümmern sich um den sozialen Ausgleich in ihren Städten und der Bund hilft ihnen dabei, wenn auch dort noch irgendwo Restverstand vorhanden ist!

©denise-a. langner-urso

Wie nützlich ist dieser Artikel?

Bitte bewerte diesen Artikel