Hintergangen! Mit Schattenkabinett und Schattenminister

views
1

 

Wer sich näher informieren will, was das bedeuted, dem empfehle ich einfach beide Stichworte zu googlen, doch genau das passiert gerade bei uns in Deutschland. Ja, es geht sogar noch weiter, denn wenn man sich die Optionen der Bundeskanzlerin anschaut, so kann man nur feststellen, der eigentliche Kanzler, der derzeit umgeht, nennt sich Seehofer, denn er treibt Frau Merkel vor sich her wie ein Hütehund seine Herde.

Dass die Union zur Zeit der Bundestagswahl keinen geeigneten anderen Kandidaten oder eine andere Kandidatin als Merkel hatte, dem ist die derzeitige Lage geschuldet, und vermutlich kannte Frau Merkel den Preis dafür vorab, das stelle ich jetzt einfach einmal eiskalt in den Raum.

Viele Mitglieder in den Unionsparteien sind und waren unzufrieden mit dem Regierungskurs, es war aber einfach kein anderer aussichtsreicher Kandidat vorhanden, den man hätte ins Rennen schicken können. Wer die damalige Sachlage genau beobachtet hat, dem war auch klar, da würde nach der Bundestagswahl keine Ruhe einkehren, im Gegenteil, die Lage würde eskalieren, nur wann und wie, das war nicht klar.

Spätestens seit der letzten Woche aber wissen wir es, jetzt ist die Kanzlerin für jeden offen erkennbar zu einer Marionette an den Fäden einer 6% Partei, der CSU geworden, und die CDU kann sagen, was sie will, aber ihr gefällt das so wie es ist. Ich bin eigentlich nur noch fassungslos und sprachlos, wie weit man für eigenen Machtanspruch innerhalb der CDU zu sinken bereit ist.

Das was wir allerdings noch sehen ist, dass die SPD dieses Spielchen mitmacht, sich an ihm beteiligt, und besonders bei dieser Partei, die sich umfragemäßig ja ohnehin schon länger im Sinkflug befindet, ist das besonders tragisch und fatal, beweist es doch nur zuzüglich, dass auch ihr und den dort handelnden Personen, es auch nur um das geht, was sie bei der Bundestagswahl und danach gerade noch für sich retten konnte, ein paar Ministerposten nämlich. Da kann jetzt jeder behaupten, es sei anders, ich bezweifle das, denn auch da schwenken Verantwortliche ja massiv auf Unionslinie, besser auf Seehoferlinie ein.

Ich als wahlberechtigte Bürgerin aber sehe es überhaupt nicht ein, dass mir jetzt ein Schattenkanzler Seehofer einer 6% Partei vor die Nase gesetzt und präsentiert wird und dass das sogar die SPD toleriert und ich habe absolut keine Lust, mich von den Verantwortlichen derart verarschen zu lassen, dafür habe ich nicht gewählt, und ich erwarte, dass dieses miese Schmierentheater schnellstens beendet wird. Entweder ist die Kanzlerin dazu in der Lage und hat noch genügend an Autorität und beendet das Schauspiel von sich aus, und zwar spätestens in 14 Tagen, was ohnehin schon eine Zumutung ist, oder die SPD tut es und bricht die Koalition.

Wird in diesem Fall nicht gehandelt, dann will ich nicht wissen, wie die Wähler das bei einer Wahl nach der regulären Regierungsperiode bewerten. Mir reicht es, wenn Seehofer nämlich gleichzeitig und zuzüglich noch zum Schattenaußenminister mutieren kann, der sich mit gewissen Herrschaften anderer Staaten trifft und offensichtlich eigene Gespräche führt, um so Regierungshandeln zu beeinflussen, ist unfassbar. Dass die SPD sich derart vorführen lässt, ist zutiefst verwirrend und ärgerlich.

Wir haben eine Kanzlerin und die heißt Merkel. Und wenn gewisse Akteuere in der Union meinen, sie könnten ungestraft einen Schattenkanzler mit diversen Ministerämtern gleichzeitig installieren, dann haben sie sich hoffentlich getäuscht. Es reicht!

Ich weiß nicht, wann es passiert ist, ob es abgesporchen und von einigen bösartigen Parteimitgliedern vor oder nach der Wahl geschah, für mich aber ist klar, für kalten Machterhalt haben sie es geschafft, Seehofer zum Schattenkanzler zu machen, der Merkel für weitere zwei Wochen als Kanzlerin dastehen lässt, sie aber eigentlich zu seiner Außenministerin in Sachen EU-Verhandlungen degradiert. Das schlägt jedem Fass den Boden aus, so etwas ist mir noch nicht untergekommen …

©denise-a. langner-urso