Liz Taylor- ein kleiner Nachruf

Liz Taylor wurde am 27. Februar 1932 geboren und ist nach sehr langer Krankheit gestorben. Ausgezeichnet wurde sie mit zwei Oscars in den Filmen Telefon Butterfield 8 und in Wer hat Angst vor Virginia Woolf? Jeweils als beste Hauptdarstellerin, wobei speziell die zweite Rolle einer Schauspielerin hohes Können abverlangt. Immer wieder gab es Nominierungen für Charakterrollen, die sie mit Bravour gespielt hat wie
1958 für : Beste Hauptdarstellerin (Das Land des Regenbaums)
1959: Beste Hauptdarstellerin (Die Katze auf dem heißen Blechdach) und
1960: Beste Hauptdarstellerin (Plötzlich im letzten Sommer)
diverse weitere Auszeichnungen folgten.

Liz Taylor war achtmal verheiratet, davon zweimal mit Richard Burton. Mit Michael Jackson war sie bis zu dessen Tod befreundet
Liz Taylor spielte mit Filmgrößen wie Spencer Tracey
Liz Taylor drehte fast 50 Filme arbeitete aber auch als Synchronsprecherin, spielte in Dokumentationen und Serien. Liz Taylor engagierte sich für die Erforschung und Bekämpfung der Hämophilie, einer Blutkrankheit und ganz besonders auch im Bereich Aids. Sie gründete die Elizabeth Taylor AIDS Foundation, die sehr erfolgreich, erfolgreicher als andere Spendengelder einwerben konnte.
Elisabeth Taylor selbst hat fünf Bücher geschrieben, es existieren über die Schauspielerin diverse Bildbände und Biografien.

Mit Liz Taylor starb eine große Darstellerin, die auch und speziell im sozial engagierten Teil der amerikanischen Bevölkerung Amerikas eine Lücke hinterlässt, die nur schwer zu füllen sein wird.

©denise-a. langner-urso

Quelle Wikipedia

 

Wie nützlich ist dieser Artikel?

Bitte bewerte diesen Artikel