Merkel „dient“ dem Volk

Merkel braucht etwas länger, um in die Gänge zu kommen, aber so langsam beginnt sie das zu tun, was sie geschworen hat, sie „dient“. Nie waren die Umfragewerte für die CDU/CSU schlechter.

Merkel hat gelernt und in Westerwelle einen guten Lehrer gefunden. Ein „weiter so“ ist also sehr wünschenswert. Was also hat Merkel vollbracht? Sie hat die Laufzeiten von Atomkraftwerken mit verlängert, wobei ihr zuzurechnen ist, dass sie die Proteste gegen die Atomkraft aus den 80ern wahrscheinlich für ein Märchen und die Filme dazu für Hollywoodproduktionen gehalten hat. Aber man soll ja alles imLeben einmal ausprobieren, und so versucht sich die Kanzlerin eben an dem was sie studiert hat, der Physik. Und der DDR waren die Menschen und der Umweltschutz ja bekanntlich egal, also ist es nicht verwunderlich, wenn man nach solcher Sozialisierung und in einer Demokratie nun endlich einmal das ausprobiert, was man nie durfte und glaubte. Das Märchen aber sollte sich derweil als wahr herausgestellt haben, auch Bundesbürger können protestieren, das haben nicht DDR-Bürgerrechtler erst 89 erfunden.

Merkel hätte klüger sein müssen, vielleicht hätte sie das bereits aus Stuttgart lernen können, aber scheinbar hat sie wieder einmal der Virtualität nicht getraut und hatte ja keine Zeit, sich dort einmal persönlich umzusehen.

Krankenkassen. Nun, wie man seine Schäfchen ins Trockene bringt, das hat Merkel von Papa Kohl gelernt, und ob da für irgendjemanden sich etwas erhöht, an Kosten, dürfte bei ihrem Einkommen eine Kanzlerin kaum interessieren, ebensowenig, wie wenn irgendjemandem HartzIV zusammengestrichen wird. Merkel hat immer in Saus und Braus gelebt, bereits zu DDR Zeiten genoss sie Freiheiten wie kaum jemand. Da interessieren sie auch nicht ein paar Kinder in Afrika, was Entwicklungshilfe ist, heisst für Merkel Soli und fliesst entweder direkt durch Steuerzahler oder gar nicht.

Kinder hat Merkel keine, darum überlässt sie diese in Manier einer Rabenmutter sich selbst zerfleischen und allein zu Hause, was koalitionsintern wunderbar gelingt. Zuerst freute sie sich, wie die FDP immer mehr schrumpfte, in den Umfragen und anschließend darüber, wie ihre Kritiker von Bord gingen.

Derweil sinken die Umfragewerte und Merkel scheint das nicht zu kratzen, auch Honecker hat erst bemerkt, wie fehl er am Platze war, als er zu spät bemerkte, dass seine Bürger die Mauer längst überwunden hatten. Merkel schwitzte derweil in der Sauna, was sich wohl auch nicht jeder leisten konnte und wartete seelenruhig ab, man will sich ja nicht in die Nesseln setzen und Vorteile sichern. Es hätte ja auch schief gehen können mit der Wende.

Den Beobachter jedenfalls freuen die Umfragewerte, die heute genüsslich in der Presse breitgetreten und kommentiert werden.Ein „WEITER SO!“, ist wünschenswert, denn endlich hat Merkel begriffen, wie sie dem Volk am besten dient, mit ihrer Art gegen das Volk zu regieren nämlich. Man darf gespannt sein, wann Merkel endlich zum Abschied winkt, und wieviele verlorene Wahlen 2011 sie bis dahin braucht.

* 20. März – Landtagswahl in Sachsen-Anhalt
* 27. März – Landtagswahl in Rheinland-Pfalz
* 27. März – Landtagswahl in Baden-Württemberg
* 22. Mai – Bürgerschaftswahl in Bremen
* 4. September – Wahl zum Berliner Abgeordnetenhaus
* 4. September – Landtagswahl in Mecklenburg-Vorpommern

©denise-a. langner-urso

CDU/CSU mit dem schlechtesten Wert aller Zeiten

Union sackt in Umfrage auf neues Tief

 

Wie nützlich ist dieser Artikel?

Bitte bewerte diesen Artikel