MH370 – Schluss mit Spekulationen, es reicht!

Und doch, als Verschwörungstheoretiker habe ich jetzt auch mich entschlossen, dazu ein paar Zeilen zu verfassen.

Seit die Boing verschwunden ist, lässt man die Angehörigen der Passagiere durch ein Hoch und gleich das nächste Tief gehen. Und damit sollte endlich Schluss sein, es ist ja sogar für mich unerträglich, was da täglich für neue Meldungen durch die Medien schwirren. Und doch ärgert es mich auch gewaltig, dass inzwischen die Unschuldsvermutung für die Piloten nicht mehr gilt. Und seit wann ist das so? Ja, und damit starte auch ich eine Verschwörungstheorie, bevor ich dann das Thema ruhen lasse, bis es echte Tatsachen gibt.

Seit wann also sind die Piloten im Visier? Richtig, seit dem die USA ermitteln. Und ziemlich schnell wendete sich der Blick weg von allen möglichen Einrichtungen und militärischen Basen der USA. Clever gemacht! Und doch, es scheint nicht ausgeschlossen, dass genau dort ein Abschuss erfolgte, warum auch immer, nur, wenn das die traurige Wahrheit wäre, die könnten die USA gerade jetzt nicht brauchen. Ich sage nur Krim. Und gnadenlos wären sie zudem ohnehin, geht es doch allenfalls mehrheitlich um chinesische Flugpassagiere, und was Menschenrechte zählen, wenn sie nicht eventuell eigene Bürger, nicht kriminelle (Todesstrafe), zudem betreffen, das wissen wir seit Guantanamo hinreichend. …

Also, irgendein Schuldiger muss gefunden werden, nehmen wir halt die Piloten und wie aus dem Nichts tauchen plötzlich auch noch Signale auf, die die Suche in völlig andere Gebiete umleiten, weg von da, wo man vielleicht noch Spuren zu beseitigen hat.

Da fällt dann nebenbei der Begriff Homosexuell, ein rotes Tuch schon alleine für viele. Hinzu kommt, falsche Parteiangehörigkeit oder Unterstützung. Ui, frage bitte mit wem Du fliegst, der Pilot könnte ja der Partei Die Linke oder den Grünen angehören, mit einer der beiden sympathisieren, und wenn man nach Wahlen in der Opposition sitzt, ja dann wird vielleicht dein Pilot sauer … Ja geht es noch kruder? Wechseln demnächst also Fluggesellschaften nach Wahlen ihre Piloten aus, nur, weil die eben nicht Anhänger der jeweiligen Regierungspartei sind? Möglich ist ja alles.

Tja und dann, wehe, der Pilot ist noch in der Freizeit Hobbyflieger, das geht ja gar nicht, wehe, er spielt Flugsimulationen, trainiert Starts und Landungen, schon verdächtig! Sind denn alle jetzt völlig irre geworden? Ich spiele auch Feuerwehrspiele, hat mein Sohn übrigens auch getan und lernt bei der Feuerwehr, soll heißen, demnächst fackelt er Häuser ab, um nachzuvollziehen, ob der Einsatz dann abläuft wie im Spiel? Ja und hilfe, was spielen eigentlich unsere Soldaten? Nicht, dass die demnächst hier aus den Kasernen ausrücken um eine Panzerschlacht zu simulieren …

Und der aus der Autowerkstatt, der demoliert bestimmt demnächst meinen Wagen, hat er letztens nämlich auch auf einem Schrottplatz gemacht. Alte Autos, ein Hammer und immer lustig drauf.

Seit wann also zieht man so unter Ausschaltung jedweder Unschuldsvermutung über die Piloten her? Seit das FBI involviert ist, und heute, heute plötzlich wendet sich der Blick in die Richtung, in der auch eine amerikanische Basis Diego Gracia liegt, nach vielen Tagen, in denen man jeden Beweis vernichten hätte können. Und Bewohner hatten dort ja schon früh ein tieffliegendes Flugzeug vermeldet.

Unglaublich und niemand hinterfragt dies selbstlose amerikanische Hilfe. Amerikaner helfen zumeist dann, wenn sie starke Eigeninteressen haben.

So, mir reicht es, jedes Ding hat zwei Seiten, vielleicht kommt ja endlich mal jemand auf die Idee, sich die andere Seite der Münze gründlicher anzusehen. Und jetzt Schluss mit Spekulationen, lasst endlich die Angehörigen zur Ruhe kommen, die Wahrheit wird ohnehin nicht ans Tageslicht kommen, der Flieger verschwunden bleiben, wenn es ein amerikanischer Abschuss gewesen sein sollte, dann könnte nur ein militärischer Whistleblower helfen, dem es ähnlich ergehen würde wie Snowden …

Und auch in Richtung des Militärs von Malaysia gehört endlich ermittelt, welche Rolle das vielleicht spielte, ob die Amerikaner dort helfend verdecken, weil man eben keinen Konflikt in der Region braucht in Zeiten der Krim.

Wenn also die USA nichts zu verbergen hat, dann umgehend Mystic und Retro einsetzen, die Pilotentelefonate rückwarts verfolgen und gut isses. Und zuzüglich die Telefondaten der Militärbasen auswerten und die Welt anschauen lassen …

Aber will man auch wirklich die reine Wahrheit? Retro, Mystic und die NSA, darin liegt vielleicht das, was niemand bisher vermutet und den Flug betrifft. Soll der Freund doch endlich einmal der Welt zeigen, wozu Überwachung gut ist, wenn er sich denn traut …

Und wenn sie doch noch gefunden wird, die Boing, dann will ich nichts gesagt haben, doch zur Beruhigung auch der Angehörigen gehört eben wenn sie nicht gefunden werden sollte, auch dazu, dass alles untersucht, was im Möglichen liegt! Und jetzt Ruhe in den Medien, das schulden sie den Angehörigen, bis es tatsächlich Neuigkeiten gibt, die zum einen oder anderen Schlusspunkt führen! Und noch eins, auch die Piloten haben Angehörige und auch die haben einen Verlust erlitten, der bitterer nicht sein kann. Es muss für sie umso schlimmer sein, wie man jetzt mit der Unschuldsvermutung umgeht und ihre Väter, Brüder, Onkel, was weiß ich, mit Verdächtigungen überhäuft! …

©denise-a. langner-urso

 

Wie nützlich ist dieser Artikel?

Bitte bewerte diesen Artikel