NSA,BND-Kauder will öffentliche Diskussion beenden

Es muss den Mann doch gewaltig nerven, dass niemand seine Meinung zur NSA, BND Affäre hören will, jenen Mann, der selbst seinen Bruder mit Füßen aus der Partei tritt, und jetzt tritt er eben gegen die öffentliche Debatte.

Ja mehr, er unterstellt den Bürgern, wüssten sie mehr über Geheimdienst, so helfe das Kriminellen. Was für ein vollends verqueres Weltbild.

Er fordert die SPD auf, sich öffentlich dafür zu entschuldigen, dass sie den Geheimdiensten millionenfache Grundrechtsverletzung vorgeworfen haben, und das, nachdem man Steinmeier im PKG Redeverbot erteilt hat. Die Wahrheit könnte ja schließlich weh tun.

Aber so sind sie halt, die Türsteher von der CDU, Pofalla und Kauder, sagt jemand etwas, was nicht in deren Weltbild passt, dann schreit man Maul halten, ich kann deine Fresse nicht mehr sehen. Warum sollte es Steinmeier auch besser ergehen als Bosbach und Kains Bruder Abel, Kauder.

Wer hier wann was debattiert, Herr Kauder, das haben gewiss nicht sie zu entscheiden, ich lasse mir nicht den Mund verbieten! Und was in der Öffentlichkeit debattiert wird, das geht die Union einen feuchten Dreck an, sie interessiert sich ja sonst auch nicht für die Belange der Bürger, allenfalls für die des nächsten Parteienspenders und Lobbyisten.

Was die Bundesregierung von Menschenrechten, Meinungsfreiheit und Demokratie hält, ist derweil jedem klar, der auch nur eine einzige Hirnzelle mehr hat als Herr Kauder, versteht jeder, dessen IQ über 1 liegt.Nichts nämlich hält man in dieser Regierung von alledem, und wird ein Journalist zu frech, dann bedroht man ihn auch schon einmal telefonisch. Das ist das Deutschland der Pofallas und Kauders.

Die sinnentleerte Warnung vor Terroranschlägen in Deutschland, dazu befragen Sie, Herr Kauder, vielleicht endlich einmal einen Arzt, der sich damit auskennt …

Ich als deutsche Staatsbürgerin habe derweil mehr Angst vor Unionspolitikern wie Sie es sind oder Herr Uhl und Pofalla, mehr Angst auch vor deutschen Polizisten als vor Terroristen. Man fühlt sich ja wie ein Schwerverbrecher, wenn eine Streife vorbeigeht, und man benutzt vielleicht gerade ein Deo, durch das die rechtsäugig Blinden sich bedroht fühlen, Angst davor, zusammen geprügelt, erschossen, getasert zu werden.

Mit überwacht, weil Neonazis durch irgendeine Straße marschieren, man im falschen Funkzellenbereich lebt, nachts im Schlaf vielleicht vom SEK geweckt, weil man im Internet die falsche Ware bestellt!

Wissen Sie was, Herr Kauder, lassen Sie sich beurlauben, machen einen schönen Urlaub in einer Wellnessklinik mit psychiatrischer Betreuung, nehmen sie Pofalla gleich mit, leben sie ihre Panikattacken im heimischen Panicroom aus, aber bitte verschonen Sie uns mit weiteren Interviews!

Das also das Verständnis zur Demokratie ala Kauder. Abwürgen. Bleibt die Frage, wann Kauder die Diskussion um Mainz und die DB beendet, bis zum Punkt, dafür die Schuld der SPD in die Schuhe zu schieben, ist man ja schon gekommen, fehlt nur noch das Verbot Richtung SPD sich zu äußern …

Ich jedenfalls lasse mir öffentliche Diskussionen nicht verbieten! Und ich werde weder das Maul, noch die Fresse halten. Was an Anstand in der Union verloren gegangen ist, das existiert zum Glück noch in der normalen Bevölkerung. Die muss sich nämlich nicht bedrohen lassen, die klebt nicht mit dem Arsch am Stuhl.

Jedenfalls kann man ahnen, wie das Kaudersche Redeverbot auf Twitter heißen wird: #Kauderwelsch

©denise-a. langner-urso

Wie nützlich ist dieser Artikel?

Bitte bewerte diesen Artikel