Politik Deutschland/EU – es leben die Kosten, Bestechlichkeit und Kungeleien!

Wie man Politik in Deutschland macht, das beweist heute die IG-Metall, da wo Politiker mitregieren, die ihre Sitze aber ganz bestimmt festhalten, man darf ja schließlich nicht die direkte politische Kontrolle über die Arbeitnehmer aus der Hand geben. Das kann man den verarmenden Arbeitgebern aber ganz bestimmt nicht antun. Eine Verkleinerung eines Vorstandes könnte ja zur Kostenreduzierung führen, aber welche Führungseliten sparen schon gerne? Man verbrenne, was geht an Kapital, so das deutsche Eliten-Motto überall.

Auch die Troika beweist, Hauptsache gutes schlechtem Kapital nachschiessen, ist ja nicht unser Geld, kratzt uns nicht. Wozu man also teure Experten nach Athen schickt, weiß wohl niemand vorab genauer als die Bundesregierung, denn das Urteil durfte nicht anders ausfallen, es stand vorab fest, war alternativlos. Durchschaubar und gläserner als die Piratenpartei, so ist die Politik der Bundessteuerverschwenderin Angela Merkel. Hau weg, was geht, kost ja uns nix, nach uns die Sintflut, so wird heute Politik gemacht.

Vielleicht aber sind es ja wirklich Idealisten in der Troika, fragt sich nur, wovon man ausgeht, denn Arbeitsplatzabbau führt gemeinhin eher kaum zur Ankurbelung des Wachstums. Aber vielleicht haben die Griechen ihnen ja klar gemacht, sie sollen samt Rösler und Konsorten der deutschen Wirtschafts-Möchtegern-Profiteure bleiben, wo der Pfeffer wächst. Vielleicht sagen die Griechen ja, „yes we can, macht euch vom Acker. Solarenergie wollt ihr? Könnt ihr haben, wir gründen eine Genossenschaft und liefern, was ihr braucht. So und nun im Stechschritt ab nach Hause!“

Vielleicht sagte man ihnen aber auch ins profitgierige Gesicht: „ Wat wollt ihr? Unseren Grund und Boden? Passt mal auf, ihr Gierbubis, könnt ihr haben. Hier ist der Vertrag: 20% von allen erzielten Gewinnen der nächsten 50 Jahre, dann gehen wir und unsere Kinder in Rente. Bar hier und jetzt auf die Kralle, und erzielt ihr mehr, schießt ihr davon auch 20% nach. Ansonsten, macht die Fliege, wir kaufen uns Zelte, und erschlagen euch mit Oliven, Öl und Käse wenn uns das Kapital für die Solaranlagen fehlt. Irgendwann haben wir es selbst zusammen.“

So geht man aufrecht und ungebeugt um, mit jenen, die wie nach dem Mauerfall mit nem Appel und nem Ei oder 1nem Euro antanzen! „Wir haben gesehen, welchen Ausverkauf ihr veranstaltet habt, nach dem Mauerfall. So blöde sind wir Griechen nämlich nicht, wie ihr denkt.“

Und auch, wenn deutsche Eliten es besser wissen, dann heißen sie Hase, wie der Bundestrojaner zeigt, der Überwachungsstaat, schlimmer als in der DDR samt abgekoppelter Bundespolizei und Geheimdiensten außer Kontrolle mit Eigenleben, in Deutschland ist das längst Realität. Da zuckt man höchstens leicht zusammen, wenn irgendwo in der Welt wieder einmal deutsche Waffen auftauchen, und wenn den Lobbyisten das nicht reicht, dann versenkt man halt in Griechenland deutsche Steuergelder und lässt die Panzer aus Amerika liefern.

Es regiert längst nicht mehr die Politik, die gewählte Partei, in Deutschland regiert der Zynismus, da macht man den Wähler zum Würstchen und sich über dessen Dummheit, er könne durch Wahlen irgendetwas an der Verlogenheit dieses Systems auch nur ansatzweise etwas ändern, lächerlich, grinst dümmlich und scheinbar unwissend und hilflos in jede sich bietende Fernsehkamera.

Und weil unsere Armutspolitiker sparen müssen, wie der HartzIV Empfäger auch, schenken die Airlines unseren Akteuren Bonuskarten, damit die Gewerkschaften anschließend jeden Streik zum Lacher verkommen lassen, denn der dumme Deutsche Bundesbürger darf nicht deshalb auf die Barrikaden gehen, weil er vielleicht ein Spiel der Nationalmannschaft im Ausland wegen eines Streiks oder gar seinen Urlaub versäumen soll. Jener Michel, der ohnehin den Arbeitnehmern der Linien die Schuld geben würde, niemals aber den Arbeitgebern, bis irgendwann sein Flieger wegen der Übermüdung von Piloten irgendwo bruchlandet, aber dann interessieren die Arbeitsbedingungen der Piloten ihn auch nicht mehr, er sieht in seinem Neid nur das Gehalt, das seines übersteigt, bedenkt aber nicht, die hohe Verschuldung durch die teuren Ausbildungskosten, die Piloten nicht selten selbst zu zahlen haben. Typisch deutsch, man weiß eben, wie man die Bevölkerung populistisch gegen sich selbst hetzt. Das verstehen Politik und Gewerkschaften, die Kuschelteddys der Arbeitgeber hervorragend, und die Mainstreampresse jammert im Chor mit Gewerkschaften, Arbeitgebern und Politikern mit, beschreibt den armen Deutschen ständig, wie sehr sie selbst zu leiden haben, wenn andere völlig zu Recht protestieren. Das eben ist deutsche Solidarität. Diese hört bei der deutschen Schafherde da auf, wo es einem Einzelschaf selbst ans Geld oder an den Urlaub geht.

Wozu eigentlich soll man bei so viel Dummheit der eingelullten RTL-Massen, bei all der Unverfrorenheit von Politik und Wirtschaft eigentlich überhaupt noch wählen? Sie sind doch alle gleich bestechlich und verlogen, die, die eigentlich Vorbilder sein sollten.

©denise-a. langner-urso

 

Wie nützlich ist dieser Artikel?

Bitte bewerte diesen Artikel

Leider noch keine Bewertung vorhanden