Politik Deutschland- Bundestagsfraktionen, CDU, SPD, Die Grünen und der neoliberale Rechtsruck

…und bitte jetzt kein Denkverbot und Redeverbot erst recht nicht! Was gesagt und angedacht werden muss in einer sich selbst als ach so demokratisch bezeichnenden Parteienlandschaft, wir formulieren es! Alternativlos, Punkt!

Wer sich einmal anschaut, wohin die Fraktionen des Bundestages treiben, dem kann es nur noch schlecht werden, begeben sie sich doch allesamt auf einen eher als rechts zu bezeichnenden Weg, sieht man von der derzeit sich immer mehr radikalisierenden Linken unter Sarah Wagenknecht und ihrer treu ergebenen kommunistischen Plattform einmal ab.

An der Radikalisierung der Partei Die Linke, soviel ist sicher, an einer Sarah Wagenknecht sind die anderen Bundestagsparteien mit Schuld. Haben sie doch jede Rede, jeden eingebrachten Vorschlag der Realos aus der Partei Die Linke ignoriert, sie durch Abwesenheit und Nichtbeachtung, obwohl nicht unwahr, so dem Wähler präsentiert, wurden viele jedoch auch von der SPD nur eben nicht so krass formuliert gehalten und eingebracht. Man hat Die Linke kaltgestellt, koste es was es wolle, sie nicht ernstgenommen, sie wie Luft behandelt.

Gleichzeitig macht man aus der CDU heraus, wie jetzt in Sachsen zu beobachten, gemeinsame Sache mit der NPD.

Und nun stellen wir uns einmal vor, die NPD zöge irgendwann in den Bundestag ein, nebst der Partei Die Linke. Selbst dann noch, so ist jetzt zu vermuten, würde die banken- und wirtschaftshörige neoliberale CDU mit der NPD gemeinsam agieren und die Partei Die Grünen und die SPD würden selbst das noch tolerieren.

Gerade erst gelingt es doch der CDU einen rechten Frank Henkel in Berlin in eine Koalition zu bringen, der ein weit überaltertes Publikum auf Busfahrten mit brauner Soße zuschütten konnte. Henkel konnte die alte Berliner Wählerschaft mit dem Schüren von Angst vor kriminellen Brandstiftern und parkverschmutzenden Migranten, die niemals ordentlich abgestraft werden, überzeugen und wird dafür von der SPD umworben, dass er Ausländerhass und -angst verbreitete. Die SPD duldet ihren Sarrazin, der ja sogar seinen braunen Sud niederschreiben und damit bundesweit auf Lesereise gehen durfte.

Die NPD, soviel ist sicher, zündelt um sich zu rächen, weil Mitglieder von Linksradikalen verprügelt wurden, stecken Häuser und Autos ebenso in Brand, wie Linksradikale.

Derweil lacht die NPD sich ins Fäustchen. In Berlin finden sich an Bahnen Brandsätze, und man spricht umgehend und ganz selbstverständlich von einer neuen RAF und Linksterrorismus. Was aber, wenn all das Kalkül der NPD ist, was, wenn die NPD längst erkannt hat, wie man Die Linke am besten auszuschalten hat, was, wenn man sich der Angst vor der Partei Die Linke unter Wagenknecht quasi seitens der NPD bedient, um diese noch weiter zu isolieren als bisher?

Und wer geht eigentlich der Gefahr nach, die sich alleine aus dem Kreis um Sarah Wagenknechts Sympathisanten ergibt und der sich aus dem Umfeld der kommunistischen Plattform generiert, denn genau die Sympathisanten aus diesem Umfeld sind hochgefährlich, sogar parteiintern, da machte man Mitglieder der Partei zu alten PDS-Zeiten sogar mit Telefonterror und anderen subtilen Methoden, die bis zur Erpressung reichten, mundtot. Kommen die Brandsatzleger also vielleicht aus diesem Sympathisantenkreis?

Keine Vermutungen also vorerst gegen Rechts- oder Linksradikale, beide Gruppen arbeiten gleichermaßen subtil, beide kommen als Täter in Frage.

Das führte in den Anfangswahlkämpfen der PDS in Berlin so weit, dass man seitens der kommunistischen Plattform durch die Straßen wahlkämpfender Kandidaten der Realos der Partei Lautsprecherwagen mit kommunistischen und stalinistischen Parolen fahren lies, die jeden Versuch der Wählerwerbung seitens aufgestellter Kandidaten aus dem Kreis der Realos zur Farce werden und die Wahlkämpfer als Lügner dastehen lies.

Auf welchem Weg also befinden sich unsere angeblich so demokratischen Parteien, die SPD, die CDU? Was bringt es ihnen, so lange im Bundestag zu zündeln, bis man in einer demokratisch gewählten Partei Die Linke sich selbst als Opposition ein linksradikales Lager unter Führung einer Sarah Wagenknecht samt dessen Übermacht herangezüchtet hat? Was bringt es anderen Parteien, wenn sie Mitschuld tragen daran, dass enttäuschte Wählerschaften, Parteigänger und -angehörige sich durch Realos einer Partei nicht mehr vertreten fühlen können, weil selbst diese niemand ernst nimmt, jene, die wirklich gute und selbst in der SPD vertretbare Ansätze und Vorschläge einbringen, die Politik machen wollen, die wählbar und vertretbar ist, die in der Unterzahl sind, sich nicht mehr vertreten fühlen, sich radikalisieren?

Wählerstimmen? Bestimmt nicht, das bedeutet eher eine Abwendung ganzer Wählerschaften von der Politik, weil man sich eben entweder dem radikalen stalinistischen Lager zuwendet, das dann nicht im Bundestag landet, denn derweil hat man integrationsfeindlich, wie man ist, der NPD in den Bundestag verholfen. Weil sich gewisse Wählergruppen von niemandem mehr vertreten fühlen, wie ganz normale Arbeitnehmer, die sich anschließend dem rechten Rand anschließen und ihren Hass, den ja speziell die CDU zu schüren versteht, dort vertreten finden, derweil Migranten, die derweil einen deutschen Pass haben, mit einer radikalen Partei Die Linke nichts mehr anfangen können, mit den Grünen ohnehin nicht, da diese Partei eher satte wirtschaftsnahe Migranten, nicht aber den Dönerverkäufer bedient.

Ist es das Ziel, demokratisch gewählter Parteien wie der SPD und der CDU, der Partei Die Grünen also auf diesem ignoranten Bundestagsgehabe basierenden Weg, irgendwann gemeinsam nur noch knapp 50% der Wähler erreichen zu wollen, weil ja auch eine von 50% wählender Bevölkerung gewählte Regierung immer eine Merheit darstellt nach dem Verständnis der Bundestagsparteien? Ist dann nicht eher die schweigende Mehrheit die, auf die es ankäme? Oder nimmt man in Kauf, dass irgendwann radikale Parteien wie die NPD den Bundestag verseuchen, weil man eine derzeit noch ohne Wagenknecht eher demokratische Partei wie Die Linke kaltgestellt hat? Hält man diesen Weg wirklich für klug? Na dann, gute Nacht Deutschland!

 

©denise-a. langner-urso

 

Wie nützlich ist dieser Artikel?

Bitte bewerte diesen Artikel