Politik und Parteien -Alle verückt geworden, oder wie?

views
2

 

So langsam wird es tatsächlich Zeit, sich einen Aluhut zu kaufen, denn man kann derzeit den Verdacht haben, irgendwo müssen ununterbrochen UFOs unterwegs sein, die weltweit tatsächlich irgendetwas über dieser Welt versprühen, was gewisse Menschen ja so oft als Chemtrails bezeichnen. Und ich erwarte eigentlich, dass wenn man morgens die Massenmedien anschaut oder bei Twitter in seine Timeline schaut, vorab ein großer Hinweis erscheint: bitte fragen sie vorab ihren Arzt oder Apotheker.

Man fasst es nicht, was man ansonsten ohne ärztlichen Beistand so zu lesen bekommt, derweil sich ein durchgeknallter amerikanischer Präsident durch die Welt pöbelt und alles an Verträgen auflöst, was nicht niet- und nagelfest ist und wo sich inzwischen Nazis Antifa-like damit vergnügen, Polizeiautos anzustecken und deren Partei sich im Bundestag austobt und diesen ununterbrochen in seiner Arbeit zu hindern versucht. Die Politiker aller anderen Parteien derweil versuchen krampfhaft an ihren Stühlen zu kleben und befinden sich im Dauerwahlkampf, derweil man bei keiner Partei tatsächlich mehr so genau weiß, ob sie überhaupt noch Rückgrat hat oder wegen Koalitionsaussichten anschließend nicht das Gegenteil dessen tut, was man von ihr eigentlich zu erwarten hätte.

Ein Blick in meine heutige Timeline genügt, und ich denke nur noch, es ist nicht zum Aushalten, wie irre es derweil hier zugeht:

Für die CumEx Files scheint sich niemand tatsächlich zu interessieren, derweil Dänemark inzwischen Aufklärung aus Deutschland fordert, denn es wurde um 1,7 Milliarden Euro geprellt, außer eventuell den Medien, für Normalbürger ist das was da passierte ohnehin zu hoch, man nimmt es hin, es wird ja doch nichts ändern. Und Herr Kubicki verteidigt daran maßgeblich Beteiligte, was sicher den wenigsten Wählern der FDP vorab bekannt war, derweil in so manchem Bundesland Grüne sich gegen Fahrverbote sträuben.

Derweil ignoriert Twitter alles was man, wenn es unter das Netzwerkdurchwirkungsgesetz fallen müsste, anzeigt, es interessiert einfach nicht, und wo kein Kläger ist, ist auch kein Richter. Und politisch scheint das Thema ohnehin zu schwere Kost, da scheint man seitens der Politik den Kampf gegen die großen Netzwerke längst aufgegeben zu haben, auch wenn es um Steuerzahlungen geht.

BfV-Präsident Maaßen sitzt nach wie an der Stelle, an der er bisher gesessen hat, ist noch immer im Amt mit einem Minilohn als Zuschlag und negiert weiterhin was andere längst als Tatsache bewiesen haben und keine Sau interessiert sich mehr dafür, im Gegenteil, zum nächsten Europäischen Polizeikongress, der im Februar 2019 stattfindet, steht Maaßen als BfV-Präsident und Redner im dortigen Programm.

Nach Wahlen wird in diesem Land nicht mehr zurückgetreten, egal wie hoch die Verluste sind und eine Kleinstpartei aus Bayern führt die komplette Bundesregierung am Nasenring durch die Manege, derweil eine ihr massiv ähnliche Kleinstpartei derweil vom Einzug in den Bundestag träumt und von bundesweitem Wahlkampf.

Weltweit werden Journalisten verfolgt, Trump ruft dazu auf sie zu verprügeln, sie werden zerstückelt, entführt oder eingeknastet und trotzdem laufen alle Geschäfte kurz danach besser als je zuvor, die Wirtschaft muss ja brummen, und die Strafzahlungen der Automobilindustrie kommen nicht etwa den geprellten Autobesitzern zu sondern werden von den Ländern in Krankenhäusern versenkt, aus denen man Väter aus dem Kreissaal zerrt und sie abzuschieben versucht, derweil Aktionäre auf Ausfälle ihrer Ausschüttungen klagen können. Und Unschuldige verbrennen im Gefängnis. Juden werden auf offener Straße angegriffen und verbotene Symbole prägen das Straßenbild bei Demonstrationen, derweil in so manchem Bundesland Richter Angeklagte laufen lassen, weil das Zeigen des Hitlergrußes zur Lappalie geworden zu sein scheint.

Sagt mal, gehts denen da oben eigentlich gut, oder sind die alle gemeinsam nicht mehr ganz dicht? Ich jedenfalls stelle immer öfter fest: ich glaub, mein Schwein pfeift, ich bin im falschen Film. Jedenfalls habe ich nicht den Eindruck, dass sich irgendjemand der irgendwo regierenden Parteien überhaupt noch dafür interessiert, wer hier wen betrügt, wer hier wem auf der Nase herumtanzt, wer hier wen abkassiert.

Und es wundert mich nicht, denn ich habe den Eindruck, es zählt tatsächlich nur noch das eigene Amt, wenn man es einmal hat, danach kommt dann die Partei und wenn möglich das Spendenaufkommen, damit man flüssig bleibt für irgendwelche Wahlkämpfe. Ansonsten aber nimmt man das Geld von den Steuerzahlern, wenn zu viel in den Sand gesetzt wurde, weil irgendwelche Gebühren wird man schon finden, die man erhöhen kann, irgendwelche Steuern wird es schon geben, die erhöht werden können.

Ich wäre ja endlich dafür das fehlende Geld da abzuholen, wo es verschwunden ist, versenkt wurde und ich bin auch dafür, dass es endlich Amtszeitbegrenzungen gibt, nicht mehr als acht Jahre und ich bin dafür, dass es auch eine Altersobergrenze im politischen Leben geben sollte, die nämlich sollte greifen, zu der jeder normale Arbeitnehmer in den Ruhestand geht.

Und ja, ich bin auch dafür, dass endlich Schluss ist mit der Immunität von Politikern und dass vorbestrafte Politiker gar kein Amt mehr innehaben dürfen oder einnehmen können. Vorbestrafte Brandstifter stellt man ja bei der Feuerwehr auch nicht ein. Entschuldigung, aber mir ist das alles derweil zu verlottert, zu sehr geschliffen, zu, ja, ich schreibe es einfach: zu versifft, verschwägert, zu viel Vetterngewirtschafte, wenn ich an die Verteidigungsministerin denke, worüber man ja auch jetzt schon nichts mehr hört, wenn es um Geldverschwendung unter Einbeziehung der Familie geht, zu mafiös. Und wenn ich sehe, dass auch bei uns einfach mal eben das Reden mit Pressevertretern verboten wird, so frage ich mich, wohin das noch führen soll.

Ich frage mich wirklich langsam, was die da in der Politik alle rauchen, saufen oder womit die wenn sie ins Freie treten besprüht werden …