Seelenwärmer und Gemütlichkeit

Wenn man sich einmal anschaut, welchen Werbeetat große Unternehmen zur Verfügung haben, so ist klar, das muss sich im Preis niederschlagen. Ohnehin fragt man sich, wer denn zum Beispiel heute noch Fernsehwerbung anschaut. Entweder zappen die Menschen auf einen anderen Kanal oder benutzen die Pausen dafür, wofür sie gut sind, für einen Thron-Besuch, wobei man bedenken muss, allenfalls, wenn man eine Blasenerkrankung hat oder von Inkontinenz betroffen ist, muss man so oft aufs Töpfchen, wie manche Filme unterbrochen werden.

Auch Werbung in Zeitungen und Zeitschriften nehmen geschulte Hirne allenfalls am Rande war, man ist dagegen heute überwiegend resistent. Gut, Lebensmittel mögen dabei die Ausnahme sein, denn viele Menschen müssen sich einschränken und gehen deshalb dann gezielt einkaufen, wenn benötigte Produkte wirklich günstig sind, ansonsten aber muss man behaupten, der überwiegende Teil der Werbung ist zwar Lückenfüller und hilft Medien beim Überleben, ansonsten aber landen die vielen Broschüren vermutlich unbeachtet im Papiermüll.

Eine weitere Alternative, die wesentlich interessanter ist, zumal wesentlich günstiger, das dürfte die Onlinewerbung sein, denn in der Freizeit gehen immer mehr Menschen im Internet auf Shopping-Tour. Man muss dort nicht mit Bazillenschleudern rechnen, wie man sie in der Grippezeit in Bussen, Bahnen und eben den Geschäften treffen könnte, ohne es zu bemerken, man muss nicht frieren, an Kassen anstehen. Und am Wichtigsten ist wohl auch der Zeitfaktor.

Selbst die ungewöhnlichsten Dinge, ja sogar maßgeschneiderte Kleidung oder Möbel sind im Internet heute zu finden, und wer genau hinsieht, und eben nicht nur nach den großen Marken sucht, der ist immer wieder verwundert, um wie viel günstiger und ausgefallener man speziell Einrichtungsgegenstände findet. Noch mag das auch daran liegen, dass Menschen immer eine Hemmschwelle haben, wenn es darum geht, einfach einmal etwas Neues zu probieren.

Heute war so ein Tag, an dem einfach die Lust dazu fehlte, auch nur einen Schritt vor die Tür zu setzen, und so wuselte ich einfach gemütlich durch Möbelhäuser. Günstiger geht es wirklich nicht, zumindest, wenn man zum Schnäppchenpreis auch noch Qualität erwartet und nicht selbst hämmern, schrauben und zusammen stecken will. Naja, auch für jemanden, der viel im Netz unterwegs ist, ist es nicht einfach, Angebote zu finden, speziell neue Seiten, aber wenn man Lust hat, selbst ungewöhnliche Begriffe auf gut Glück zu kombinieren, dann erzielt man auch irgendwann Treffer. Und Bingo, ein Möbelhaus, das ich noch nicht kenne. Die Seite nennt sich lifestyle4living Möbelshop und hat Angebote, die man einfach so selbst in großen Häusern nicht findet, allenfalls, wenn man vielleicht zu einem geht, wo man den Kram raus rollen kann, aber die Qualität ist eben nicht so ganz das, was verwöhnte Wohlstandsbürger sich vorstellen. Naja, wenn man mehr als eine Stunde irgendwo festhängt, dann haben die Anbieter wohl alles richtig gemacht, oder nicht? Ich jedenfalls zahle nicht für Werbung und Logo, ich zahle für Gemütlichkeit und Wohlgefühl …

 

©denise-a. langner-urso

Wie nützlich ist dieser Artikel?

Bitte bewerte diesen Artikel

Leider noch keine Bewertung vorhanden