Stromschwankungen wegen Streitigkeiten auf dem Balkan? Gehts noch?

views
0

 

Man musste eine Weile nachdenken, als die ersten Meldungen zu plötzlich verstellten Weckern einliefen, und in den großen Medien wurde das ja bisweilen als kurios bezeichnet, derweil ich meine, komisch ist das überhaupt nicht, und ich frage mich, wie kann es denn bitte sein, dass wir hier in Deutschland betroffen sind, wenn zwei Regionen innerhalb des Balkan streiten, wo doch ununterbrochen behauptet wird, wir produzierten Überschüsse an Strom.

Während es also bei uns zu solchen Schwankungen kommt, verschenken wir auf der anderen Seite Strom, muss von uns eingegriffen werden wenn auf dem Balkan sich zwei in die Haare bekommen, die einfach nicht miteinander können. Man stelle sich einmal vor, Bayern könnte nicht mit Berlin und die beiden würden deswegen gegenseitig Stromflüsse unterbrechen. Ich weiß, das klingt weit hergeholt …

Wir also halten offensichtlich weiterhin teure Kohlekraftwerke für eventuelle Ausfälle in Reserve, und wieso, das dürfte jetzt wohl klar sein, auf die Balkanstaaten ist kein Verlass, in gar keiner Hinsicht, so, wie auf Polen und Ungarn, wenn es um Flüchtlingsverteilung geht, kein Verlass ist. Tolle Partner haben wir da, und zuzüglich ist Polen derart hasenfüßig, dass wir uns hier von einer Aufrüstungsspirale in die nächste zwingen lassen und in immer brachialere Manöver mit der Nato.

Wenn es um Strom geht, dann wird es ebenso bedenklich, wie in allen anderen Fällen, denn auch da haben wir keine zuverlässigen Nachbarn, sind darauf angewiesen zu betteln,wenn es um Abnahmen geht, derweil in den ehemaligen Ostblockstaaten weiterhin Kohlekraftwerke die Umwelt verseuchen dürfen, und dass die EU dagegen vorgeht, davon hört man selten bis nie.

Hinzu kommt, dass ich schon lange nicht mehr davon ausgehe, dass irgendwo zu 100% sauberer Strom fließt, und wer daran glaubt, der wird ebenso beschissen, wie die Dieselfahrer, denn was wir als Ausgleich geliefert bekommen, wenn aus dem Kosovo oder Serbien gespeist wird, das ist so sauber, wie ein eben gelöschter Kamin.

Teuer bezahlen darf man hier hingegen schon, was als angeblich 100% Wind, Sonne oder Wasserstrom verkauft wird. Da ja immer Strommixe geliefert werden, kann als sauber nur durchgehen, was tatsächlich innerhalb eines geschlossenen Versorgungsnetzes eines einzigen Dorfes geliefert würde, sonst gar nichts.

Und ich halte es für sehr unverfroren, dass darauf unsere mit angeblich so genialen Journalisten bestückten Medien nicht anspringen, und sich spätestens jetzt mit dem kompletten Thema Erneuerbare Energien schlagkräftig auseinander setzen, mit der Sicherheit der Netze, mit dem „Warum hier Kohlekraftwerke tatsächlich zum schnellen Hochfahren vorgehalten werden müssen.“ Mit der Abhängigkeit von unzuverlässigen Partnerstaaten und solchen die ja schnell hinzu kommen sollen, denn mehr Sicherheit wird es dadurch kaum geben, im Gegenteil, nicht nur im Hinblick auf Russland, sondern auch wegen unserer eigenen Sicherheiten im Bereich Energie.

Die westlichen Staaten werden offensichtlich in vielerlei Hinsicht immer erpressbarer, von Staaten, die zwar in die EU streben oder bereits sind, nachdem sie sich vom russischen Zugriff befreit haben, deren Solidarität aber endet, wenn sie selber geben statt nehmen müssen, wenn es um Geld geht, und die zu keinerlei Kompromissen bereit sind, wenn es um das Aufnehmen von Schutzbedürftigen, um Demokratie, Rechtsstaatlichkeit, Menschenrechte, unabhängige Medien und Justiz geht. Und schaut man dann auf die Ukraine, und wie dieser Staat anderen EU-Mitgliedern in den Rücken fällt indem sich darüber die Türkei zu aufgerüsteten Panzern verhilft, so kann man nur noch mit dem Kopf schütteln.

Ein toller Verein, diese EU! Umso ärgerlicher, dass der scheidende Außenminister Gabriel eben doch hinter verschlossenen Türen Zusagen für die Freilassung Yücels gemacht zu haben scheint, und die werden ja derweil auch eingefordert, man muss nur genau hinsehen wollen.

Und hier nochmals: mit „kurios“ hat das Thema verstellte Wecker bestimmt nichts zu tun, viel mehr wäre das Wort „bedenklich“ angebracht, mindestens! Große Teile unserer Wirtschaft und der Gesamtwirtschaft der EU hängen davon ab, dass Strom zuverlässig und so gut wie ohne Schwankungen fließt, und ich denke, wird das durch Streit von Staaten verhindert, dann haben satte Sanktionen zu folgen. Basta. Und unsere Medien sollten umgehend ihre Arbeit machen und solche Vorkommnisse wie um die Aufrüstung türkischer Panzer durch die Ukraine auf ihre Hauptseiten setzen, denn das ist ein Skandal!

©denise-a. langner-urso