Was Medien und Eliten heute liefern-Tag der Lügen

Von falschen Zahlen und Panikmache

Bananenrepublik Deutschland, anders kann man es nicht nennen, was heute so in den Medien und im Bundestag ablief!

Alle Medien von Spiegel, über Welt veröffentlichen falsche Zahlen, veraltete Zahlen, wenn es um die Wählermeinung geht.

Wir verlinken einmal die Forschungsgruppe Wahlen. Demnach liegen nach der jüngsten Wählerbefragung folgende Zahlen vor / Wenn am nächsten Sonntag Bundestagswahlen wären:

CDU 34 %, SPD 36%, Grüne 13%, FDP 5%, Die Linke 5%, Piraten 7%. Warum man mit veralteten Zahlen hausiert, weiß der Deibel! Man darf gespannt sein, was die Hauskanäle ARD und ZDF verkünden.

Die Financial Times Deutschland sendet einen (vielleicht von der Wirtschaft?) initiierten verzweifelten Wahlaufruf an die Griechen und erntet den Shitstorm, den sie verdient. Uns droht also vermutlich zur Bundestagswahl auch so eine impertinente Botschaft, die da lauten dürfte, FDP zu wählen, weil ansonsten Deutschland den Bach runter geht, die Wirtschaft, versteht sich.

Der Tag heute beweist, Deutschland ist nur mit der Knute zu regieren, die Parteien haben Angst vor den fremdenWählern, sonst hätte es den Aufruf in der Financial Times nicht gegeben. Angela Merkel flüchtet vor Bossen, Bankern und Ratingagenturen und duckt sich, wann immer sie kann. Die Hysterie macht sich breit, der Wahnsinn, sonst würde man nicht Empfehlungen veröffentlichen, wie es im Spiegel geschah, Deutsche Firmen sollen Konten räumen.

Ein Europa der Angst ist das, ganz ehrlich? Die Politik, die Wirtschaft und Medien üben Psychoterror und Angsmache aus, schlimmer als in jeder Diktatur. Sie gemeinsam verunsichern die Menschen. So also stellt man sich vor, Europa zu regieren, mit Angst und Druck. Und soetwas macht bekanntlich krank. Wer will schon in so einem Monsterstaat leben?

Diese Art ist völlig impertinent, und Syriza ist genau das, was die Griechen jetzt dringend brauchen. Hier werden Lügen verbreitet, dass die Schwarte kracht, die Partei hat ein hervorragendes Programm, bürgernah und menschenfreundlich. Natürlich kann das der Wwirtschaft nicht passen. Wir haben es übersetzt in unserem Artikel: Syriza, die SPD Willy Brandts – Wir wollen Tsipras als Kanzler!

Und dann war da noch die unfähige Regierungskoalition, deren Abgeordnete durch Abwesenheit im Bundestag glänzten, was schon fast einer Arbeitsverweigerung gleich kommt, schließlich sollte über das Betreuungsgeld befunden werden. Nur haben die Herren es anscheinend nicht nötig, im Bundestag zu erscheinen, wenn ihr Herzensprojekt auf der Tagesordnung steht. Und jetzt der Opposition den Schwarzen Peter zuschieben zu wollen, also dreister geht es nimmer. Mehrheiten für so ein Projekt sollte man als Regierungspartei schon selbst zusammen bringen, sonst kann man gleich aufhören, zu regieren!

Das zeugt von totaler Unfähigkeit. Und es beweist auch die Zersetzung der Regierung. Allerdings darf man sich auch lebhaft Pofalla vorstellen, wie dieser seine Horde demnächst falten wird, wenn das betreuungsgeld erneut auf dem Tisch zur Abstimmung steht, da werden dann vermutlich selbst vielleicht CDU/CSU Komapatienten noch im Bundestag angekarrt werden dürfen.

Und etwas Entscheidendes lernt man heute auch: dieser Bundesregierung gehen die Menschen am Allerwertesten vorbei. Geht es um Familienpolitik, um Kinder, so besteht daran nicht das geringste Interesse. Geht es um die Klientel von Ärzten, Versicherungen,Banken, den Euro oder Europa, dann hocken sie wie die Aasgeier auf ihren Stühlen und können gar nicht schnell genug die Hand heben.

Das also bedeutet Schwarz-Gelb. Möge der Wähler gewarnt sein. Was die Menschen von Deutschland auf der Straße bewegt, das ist dieser Regierung Schnurz-Wurst-Piepe!

Wie gesagt, ein toller Tag, wenn er nicht so erbärmlich verlogen wäre!

 

©denise-a. langner-urso

Familienministerin Schröder verpasste Bundestags-Abstimmung