Werbeartikel: App-gesichert in allen Lebenslagen?

views
1

Die Technik und ihre Möglichkeiten bringen Veränderungen mit sich. Und nicht jeder sieht diesen begeistert entgegen. Entweder hören Sie häufiger mal, dass die Menschen nicht mehr miteinander interagieren können, sondern nur noch stur auf ihr Handy starren. Früher hatte man dafür vielleicht aber in der Straßenbahn die Zeitung vom Nachbarn im Gesicht, die wiederum in ihren Anfängen das Botenwesen angriffen. Veränderung ist per se zunächst nicht unbedingt gut oder schlecht, es kommt vielmehr darauf an, was man daraus macht.

Neue Akteure FinTech und InsurTech

So wie das Bankenwesen von FinTechs verändert wird und sich die eingesessenen Großkonzerne angegriffen fühlen, geht es momentan auch in der Versicherungsbranche zu. Hier heißt der große Unbekannte InsurTech und setzt sich aus dem Englischen Insurance Versicherung und Technologie zusammen. Hier finden Sie eine Übersicht über InsurTech-Unternehmen in Deutschland. Diese wird höchstwahrscheinlich schon kurz, nachdem Sie online gestellt wurde, nicht mehr vollständig sein, da dieser Marktsektor boomt und ständig neue Start-ups in diesem Bereich gegründet werden. Ziel dieser Unternehmen ist eine Veränderung, die anhand der neuen technischen Möglichkeiten erreicht wird.

Prozesse einfacher und schneller

Wenn Sie sich an die Versicherungen erinnern, die Sie bisher abgeschlossen haben, würden Sie den Prozess als einfach bezeichnen? Lautet Ihre Antwort ja, dann haben Sie Glück gehabt. Zunächst müssen Sie sich Versicherungsgesellschaften suchen und die Konditionen vergleichen. Welche Schadensfälle sind für welchen monatlichen Beitrag abgedeckt, wann greift die Versicherung nicht etc. Haben Sie sich für einen Anbieter entschieden, dürfen Sie sich durch einen Berg von Formularen und Antragsschriften kämpfen, bis Sie schließlich endlich die Versicherung für einen bestimmten Zeitraum abgeschlossen haben und da es recht aufwändig war, bleiben Sie jahrelang beim selben Anbieter. InsurTechs greifen alle diese Aspekte an.

Das Traditionelle erneuern

Einige der Start-ups wie passt24 bieten an, die gewünschten Konditionen und Zweck der Versicherung einzugeben und durchsuchen nach diesen Parametern die bestehenden Versicherungen. Bei ihnen handelt es sich sozusagen nur um Vergleichsportale. Moneymeets nimmt in dieses Vergleichsangebot auch noch Wertpapierdepots und Konten auf, während Sie diese über feelix oder Getsafe verwalten können. Einige andere Unternehmen konzentrieren sich auf ausgewählte Leistungen oder richten sich eher an Geschäftskunden. So können Online-Händler mit kasko ein Plugin anbieten, direkt im Shop eine Versicherung beispielsweise über Garantieverlängerung zu schließen. Andere Unternehmen bieten schlicht die Möglichkeit, verschiedene Versicherungen einfach, bequem und online abzuschließen, wobei Sie durch spezifische Fragen zum passenden Produkt oder Tarif geleitet werden. Es entfallen Papierberge und Sie sollten ebenso einfach weitere Leistungen hinzu buchen oder kündigen können. Dies soll auch nach Möglichkeiten spontan über die App gehen, sodass Sie einen dritten Autofahrer oder Sportverletzungen spontan nach Situation hinzufügen können, ohne lange Anträge auszufüllen.

Neue Möglichkeiten

Es werden auch andere Ansätze verfolgt, die die Art und Weise von Versicherung verändern. So können Sie beispielsweise bei Ottonova nicht nur verschiedene Krankenversicherungen abschließen, sondern auch über Video-Chat einen Arzt konsultieren. Andere Neuerungen im Bereich Gesundheitsversicherungen sind auch solche Anbieter, die Ihnen Prämien zuschreiben, wenn Sie Sport treiben und dies mit einer Fitness-App aufzeichnen. Bei friendsurance wird kein Unternehmen in dem Sinn mit der Versicherung beauftragt, es handelt sich um Peer-2-Peer-Versicherungen. In diesen Fällen schließt sich verschiedene Privatpersonen zusammen, je nach Modell wird ein jährlicher Beitrag fällig, den Sie teilweise zurückerhalten, wenn Sie die Versicherung nicht in Anspruch nehmen. Im Schadensfall erhalten Sie finanzielle Unterstützung aus diesem Kreis von Privatpersonen. Wie sicher Sie die Auszahlung halten, hängt von Ihrem Vertrauen in andere Personen ab, aber auch bei großen Konzernen findet sich gerne mal ein Schlupfloch, sodass Sie die Leistung nicht in Anspruch nehmen können.

Bedrohung oder Chance?

Das tiefliegende Grundbedürfnis an Versicherungen bleibt allerdings bestehen, es soll hauptsächlich gegen Personen- oder Sachschäden abgesichert werden. Makler im echten Leben wie auch online versuchen, Ihnen als Kunde die richtige Versicherung zu vermitteln. Dabei stehen die InsureTechs mehrfach in der Kritik, nicht ausreichend transparent zu agieren. Wie Start-ups darauf reagieren und ob möglicherweise auch der Gesetzesgeber einschreitet, bleibt abzuwarten. Die Kritik wurde allerdings zu entkräften versucht, dass die großen Konzerne keine eigenen Investitionen mit dem Überschuss getätigt haben und dies auch immer noch nicht tun. Daher komme die Aufregung über die Nutzung neuer Möglichkeiten. Eine weitere Entwicklung auf beiden Seiten wird wahrscheinlich eine Annäherung sein. Einige Start-ups werden wohl aufgekauft oder eine Beteiligung der großen Unternehmen zulassen. Für diese ist es interessant, neue Techniken entwickeln zu lassen, die dann auf diese Weise im eigenen Portfolio angeboten werden können.

©einreicher