Widerstand und Widerspruch statt Merkel

 

Wir kennen sie nicht, wir schaffen das nicht, nicht Frau Merkel, nicht solange man in Menschen mit und ohne Migrationshintergrund unterteilt. Wer hier bei uns, mit uns lebt, wer einen Deutschen Pass besitzt, der ist Deutscher, nichts sonst. Und wenn jemand hier ein verbrechen begeht, dann ist er ein Verbrecher und nicht Verbrecher mit Migrationshintergrund.

Nein, Frau Merkel, mit Ihnen schaffen wir es nie, dass einer wie Erdogan hier seine angeblichen Staatsbürger aufhetzen darf, die längst unsere Mitbürger sein sollten. Niemand hat hier länger geherrscht als die Unionsparteien, die nur aus wirtschaftlichen Gründen Menschen umwirbt, die sie gar nicht hier haben will, von denen sie tief im Innern hofft, dass sie zwar zwischenzeitlich das Wirtschaftswachstum beflügeln, anschließend doch bitte aber wieder gehen, am besten ohne jemals staatliche Hilfen in Anspruch zu nehmen, selbst wenn sie hier ewig Steuern gezahlt haben.

Nein Frau Merkel, unter der Unionspolitik ist der Fremdenhass gewachsen,es sind im Osten Unionsparteien, die Fremdenfeindlichkeit nicht unterbinden, wo die Justiz dafür bis heute lieber blind wegschaut, statt massiv durchzugreifen, wo man auf dem rechten Auge blind ist. Und nein, Frau Merkel, Weltmeister im Sparen zu sein, das ist kein Markenzeichen, ein Markenzeichen wäre es, gerade in diesen Zeiten massiv zu investieren, statt den Menschen jene Gelder zu verwehren, Teilhabe zu verwehren, die für den Wohlstand und das Wachstum gearbeitet haben, von dem Schäuble profitiert.

Es ist kein Markenzeichen, ständig mehr Waffen zu exportieren und einem Präsidenten der USA zu folgen, der von zu gewinnenden Kriegen schwärmt, dass Mitglieder ihrer Doppelpartei diesem gar nicht schnell genug die Stiefel lecken können! Nein Frau Merkel, mit ihnen schaffen wir es nicht Demokratische Werte zu verteidigen!

Nein, Frau Merkel, wir lernen Sie immer dann kennen, wenn man Sie zum Jagen tragen muss, wenn sich durch massiven Protest sich genötigt fühlen, doch irgendwann sich für oder gegen etwas einsetzen zu sollen. Nein, das ist nicht Politik aus tiefstem herzen und Glauben an Gerechtigkeit, recht und Demokratie, das ist Opportunismus, Hautretterei im letzten Augenblick, nichts sonst.

Nein Frau Merkel, wir wollen kein Stillhalten mehr, wenn die Orbans der Welt Mauern errichten, wenn ein Herr Erdogan Mauern gegen Flüchtende aus Syrien errichtet, Journalisten willkürlich inhaftiert, Pressefreiheit vernichtet, wenn in Trumps Amerika Juden wieder um Leib und Leben fürchten müssen, wenn Fakenews die Tagesordnung bestimmen!

Nein, Frau Merkel, ein Weiterso darf es nicht geben, dafür bin ich zu konservativ. Ich will ein freies, geeintes,menschenfreundliches Europa, wie es nach dem Mauerfall in Aussicht war. Und ja Frau Merkel, Sie haben mit Herrn Schäuble und seinem Sparwahn, mit Seehofer, der über den bayrischen Tellerrand nicht hinauszublicken vermag, der dieses als den Nabel der Welt sieht, alles dafür getan, dieses zu zerstören, beginnend mit dem Umgang mit Griechenland, dass bis heute nicht ausreichend Unterstützung erhält um sich um die dortigen Flüchtlinge zu kümmern, wie man sich um Menschen kümmern müsste.

Sie, Frau Merkel, haben dazu beigetragen, dass rund um uns herum die Freiheit starb und Demokratien sich abwendeten, zu quasi Diktaturen zurückmutierten. Nein Frau Merkel, ich bin zu konservativ um nicht jene Freiheit, Leichtigkeit, Unbefangenheit, Offenheit, Menschenfreundlichkeit und Demokratie zurückfordern zu wollen, jene Unbefangenheit Freiheit, die einst in Europa herrschte.

Es ist an der Zeit, zu widersprechen, Widerstand zu leisten, den Menschen zurückzugeben, was sie erarbeitet und gelebt haben. Ich will dass Arbeitnehmer am Erfolg ihrer Unternehmen teilhaben dürfen, statt sich mit niedrigeren Löhnen abfinden zu müssen, als in vielen anderen Staaten Europa, dass in Städten nicht nur Arbeitgeber sondern auch Arbeitnehmer sich das Leben leisten können. Ich bin konservativ und will Freiheitskämpfer, Demokraten und Menschenfreunde an der Spitze meines Landes sehen, nichts sonst, und was ich unter Freiheit, Menschenfreundlichkeit und Demokratie verstehe, das unterscheidet sich massiv von dem, was Unionsparteien darunter verstehen, weil in diesen Parteien eben Wirtschaftswachstum vor allem anderem kommt und steht.

Ich bin auf Krawall gebürstet, bis ich jenes Europa zurückerhalte, das ich kannte, und das durch ihre Politik in eines von Grenzen, Mauern und Anbiederei an Despoten, Lügner und Pöbler vom Schlage Trumps, Orbans und Erdogans verwandelt wurde. Ich will ein Europa, in dem alle Menschen gleich behandelt werden, und in denen man nicht Alt gegen Jung ausspielt, und wo Menschen ab knapp über 40 nicht zum alten Eisen gehören, wo jeder auch jeden heiraten und Kinder erziehen darf, und wo diese Kinder überall willkommen sind, wo nicht Parteien aus Wahlkampfreden urplötzlich zu erzieherischen Eltern mutieren, die von Autofasterei und Veggiedays fabulieren. Ich will ein Land in dem jeder einzelne Mensch im Mittelpunkt steht, und nicht Banken oder gar Bausparkassen, die die letzten ertragreichen Sparanlagen auch noch per Justizia aufkündigen dürfen, niemand sonst.

Und ich will in einem Land leben, in dem jeder jeden Helfer respektiert und wo ich freundlicher Helfer auch wieder einmal persönlich kenne und grüßen darf, weil sie meine Nachbarn sind. Ich will keine Bürgerwehren, ich will die Polizei als freundlichen Helfer und will Ersthelfer, denen jeder jedweden Respekt entgegenzubringen hat, den solche Menschen verdienen, und das hat auch für Lehrer zu gelten, und nicht wie derzeit vermehrt für Helikoptereltern und ihren oftmals verzogenen Nachwuchs.

Ich will, dass mein Land wieder vom Kopf auf die Füße gestellt und denen zurückgegeben wird, die das erarbeiten, was diese Regierung ihnen verwehrt. Und nein Frau Merkel, mit Ihnen und den Unionsparteien schaffen wir das nicht!

Einen schönen Restaschermittwoch noch.

©denise-annette langner-urso

Wie nützlich ist dieser Artikel?

Bitte bewerte diesen Artikel

Leider noch keine Bewertung vorhanden