Wie die Türkei den letzten Rest der EU zerstört

Ich habe fünf Kinder erzogen und ihnen Werte beigebracht, die plötzlich keinen Wert mehr zu haben scheinen, denn die, die Beispiel sein sollten, unsere Politiker nämlich, machen derzeit das genaue Gegenteil dessen, was wir im Rahmen der EU-Mitgliedschaften über Dekaden verteidigt haben. Tolle Leistung!

Es war ja ohnehin nicht mehr viel vorhanden, wie man seit dem letzten Jahr feststellen konnte, immer deutlicher wurde, dass die EU aus reinen Egoisten besteht, die außer an eigenen wirtschaftlichen Vorteilen, nichts interessiert.

Die EU wurde rasant erweitert. Um die Menschen und dass es ihnen besser gehen sollte, ging es dabei nie, sonst hätte man sich Griechenland gegenüber anders verhalten. Es ging um Ressource, es ging um Produktionsstandorte, um niedrigere Löhne, Gewinnmaximierung, Sozialabbau. Den Eindruck jedenfalls haben nicht wenige Menschen.

Und seit dem letzten Jahr und im Rahmen der vielen Menschen, die auf der Flucht waren, wurde all das immer offensichtlicher, dieser Verein besteht aus Rosinenpickern, aus sonst gar nichts.

Und jetzt die Türkei. Und wie reagiert die EU? Sie offenbart eine hässliche Fratze, sie laviert, windet sich. Es ist nicht auszuhalten. Sie lässt es zu, dass Erdogans langer Arm hier die Mitbürger spaltet, einen Nebenkriegsschauplatz unter jenen eröffnet, von denen er meint, sie wären seine leibeigenen. Nein, nicht, dass wir nicht genug eigene Probleme innerhalb unserer Gesellschaft hätten, jetzt geht auch noch die einstige Zuwanderergesellschaft, die nach x Generationen hier eigentlich ihren Lebensmittelpunkt gefunden haben sollte, gegeneinander los. Das ist eine doppelte Spaltung, das ist nicht hinnehmbar!

Und ganz nebenbei stampft der Führer der Türkei die Werte der EU gleich mit ein, denn jede Reaktion wirkt hilflos, Sanktionen bleiben aus, die Bundeswehrsoldaten schützen jemanden, der die Menschenrechte im eigenen Land mit Füßen tritt, der Massenverhaftungen vornimmt, wie man sie nur aus Diktaturen und der Geschichte kennt, wo gefoltert wird, Ausreiseverbote wie einst in der DDR eingeführt werden.

Und ja, ich bin stinkwütend, Deutschland ist weder das Land, das ich bis vor kurzem zu kennen glaubte, noch kann man der EU vertrauen. Und man erfährt, dass immer weniger der Menschen die noch halbwegs an diesen jetzt so unglaublich rückgratlosen Loserverein glaubten, verzweifeln.

Sind unsere Regierungschefs eigentlich allesamt auf einen Schlag komplett verrückt geworden? Reicht der ohnehin immer mehr sich verschlechternde Ruf der EU noch immer nicht? Ein einzelner Chaot, der noch nicht einmal Mitglied in diesem Laden ist, macht diesen zur Farce, führt ihn nach Belieben vor?

Ganz ehrlich, die Frage, ob die Regierungschefs, ob bei uns die Regierung noch ganz dicht sind, wird derzeit ja wohl erlaubt sein. Oder nicht?

©denise-a. langner-urso

Wie nützlich ist dieser Artikel?

Bitte bewerte diesen Artikel

Leider noch keine Bewertung vorhanden