Bundestagswahl: Gro-Ko? Schwarz-Grün? Rot-Rot-Grün?

Himmel, beides undenkbar! Für Ersteres erwarte ich den Kopf der Kanzlerin, das ist das Mindeste, egal wie Madame abgeschnitten haben mag.

Schwarz-Grün, eher denkbar, denn wenn Mutti schreit: „Am Donnerstag fressen die Deutschen Salat, dann machen die das, die Deutschen sind so dämlich, mein Eindruck, sorry. Erziehung mit Mutti, das wäre doch ein tolles Motto und wenigstens eines ihrer Ziele erreicht die Erzieherpartei, den Veggie-Day …

Wer wirklich hingegen es ehrlich meint, mit dem Wechsel, der tritt Merkel in den Allerwertesten, der verwirklicht in Tolerierung Rot-Rot-Grün. Basta. Und das auch, wenn er nach 4 Jahren dafür erneut abgestraft wird, nur noch 4 Jahre Mutti, pervers, undenkbar, unmöglich!

Mein Vertrauen in gute Wahlanalyse ist spätestens seit dem Spruch von der absoluten Mehrheit zutiefst erschüttert, denn von der absoluten Mehrheit ist Frau Merkel meilenweit entfernt. Punkt.

Wie viele Menschen waren eigentlich wahlberechtigt, sind dennoch wieder mit keiner Stimme im Bundestag vertreten? Richtig, einmal wurde das nach Mitternacht kurz angeschnitten, 15 %.

Hinzu kommt, dass nur der ein Deutscher ist, hier wahlberechtigt zudem, der seine Herkunft verleugnen muss, indem man ihm das Wahlrecht verweigert, obwohl er hier vielleicht seit seiner Geburt bestens integriert funktioniert, Steuern zahlt, seinen Lebensmittelpunkt hat, die Sprache seiner Eltern allenfalls rudimentär spricht. Von all diesen Menschen ist nicht klar, ob sie jemanden gewählt hätten, der ständig schreit: Männe, fahr schon mal den Wagen vor !“

Basta. Die Kanzlerin ist meilenweit von jener Mehrheit entfernt, die Analysten so gerne herbei geredet hätten, und das macht wütend!

Vier weitere Jahre Merkel, man darf daran überhaupt nicht denken, nicht wenn man selbst gewählt hat, eine Oppositionspartei gar, die jetzt vielleicht dieser Frau erneut den Sessel unter den Hintern schieben könnte. Und ja, ich weiß auch, das war meine letzte Wahl, an der ich meine Stimme an eine Partei verschenkt habe, die genau das tut, was mir am verhasstesten erscheint, und selbst durch Inhaftierung könnte man mich zu keiner Stimmabgabe mehr zwingen, wenn keine wirkliche Alternative zur Wahl steht, die so einen Vorgang zu 100% ausschließt. Ich wähle eine Partei, die sagt, mit Mehrheit wird regiert, sonst knallhart opponiert, ohne auch nur unterstützend dem Kanzler in irgendeiner Form Mehrheiten sichern zu müssen. Punkt. Ich habe fertig mit dem, was man als demokratischsten aller Vorgänge bezeichnet, denn er ist es nicht.

Demokratisch hingegen wäre es, utopisch zudem, würde jetzt nur aus dem Pool jener 15% , die man kurz erwähnte, ein Computer jene 15 % an Bundestagsabgeordneten nach dem Zufallsprinzip bestimmen, die den Bundestag vervollständigen, was halbwegs und noch immer unter Ausschluss vieler Steuerzahler geschehen würde, die nicht wahlberechtigt sind, ob jahrzehntelanger Integration, so hätte man ein halbwegs vernünftiges Bild. Und doch, 15 %, ob Nichtwähler oder eben einer Partei angehörig, die den Einzug verpasste, sind nirgendwo stimmen mäßig vertreten.

Was würde wohl diese Nichtwählerfraktion anstellen, säße sie im Bundestag, wären aus dem Pool Menschen zu wählbar, verpflichtet, mit allen auch finanziellen Konsequenzen, dort wirklich für die Sprachlosen tätig zu werden? Wo bitte würde Angela Merkel dann enden? Ganz sicher nicht auf dem Sessel der Bundeskanzlerin, vielleicht aber doch. Und das wäre demokratisch, demokratischer zudem, als auch nur ansatzweise von einer absoluten Mehrheit dieser Frau zu fabulieren.

Gut, ich habe meine Stimme wohl wieder einmal verschenkt, ich werde wohl wieder von irgendeiner Partei verraten, die meine Stimme missbrauchen wird, um einem Machtmenschen für vier ätzende dunkle Jahre den Arsch zu retten, der für mich das kalte Grauen bedeutet, ganz gewiss aber für mich spricht, nicht meinen Willen vertritt, schon das ist anmaßend. Und ich sage es deutlich erneut, Angela Merkel ist nicht meine Kanzlerin, auch wenn man mir das versucht einzureden. Ich habe sie nicht gewählt, sie spricht nicht für mich, ich lasse mir keine Gehirnwäsche verpassen, und ganz gewiss werde ich nie wieder meine Stimme irgendeiner Partei geben, bei der so ein Schwenk denkbar wäre, wenn andere Möglichkeiten sich böten, und sei nur die minimale Mehrheit einer Stimme vorhanden.

Und ja, ich sage auch, die Linke, das wäre die vernünftige Wahl gewesen, da wäre ich sicher gegangen, dass dort niemand auch nur im Ansatz versucht hätte, mit meiner Stimme Schindluder zu treiben und Angela Merkel zur Bundeskanzlerin zu wählen. Es tut mit leid, aber mindestens zwei der Parteien, die jetzt in den Bundestag einziehen, sind einfach zu dämlich, um Chancen wahrzunehmen und haben meine Stimmabgabe ganz einfach nie wieder verdient! Wer vom Wechsel faselt, der möge ihn bitte wenn möglich auch auf Biegen und Brechen herbei führen, selbst, wenn es die Wiederwahl kostet. Und selbst das heißt noch lange nicht, dass nicht eigentlich viel mehr Menschen vom Wahlgang ausgeschlossen wurden, als es einer echten Demokratie gut zu Gesicht stehen würde.

Frau Merkel vertritt, selbst wenn sie zur Bundeskanzlerin gewählt wird eben noch lange nicht die Mehrheit der Deutschen und schon gar nicht jene, deren Geld man gerne nimmt, ihnen aber das Wahlrecht dennoch verweigert, im Gegenteil, so stark, wie man sie redet, gibt es demnächst für gewisse Menschen hier einen Stempel in den Pass, der besagt, „Ich bin Ausländer und somit mautpflichtig“ …

Und wenn sich in den vergangenen 4 Jahren eine Partei als aufrichtig erwiesen hat, nicht Angela Merkel ständig den Arsch gerettet hat, dann die Linke, und ich bereue es bitter, dass meine Stimme dort nicht gelandet ist, ja, ich schäme mich geradezu jetzt dafür.

Man sagt ja oft, die Hoffnung stirbt zuletzt, ich denke, sie ist gestorben, in dem Augenblick, als SPD und Grüne die Chance bekamen, Muttimacher werden zu können. Macht ist geil, und sie werden das nutzen. Und ja, damit stirbt auch ihre Hoffnung, jemals wieder meine Stimme zu erhalten, in 4 Jahren nicht, niemals mehr.

Wählt euch Schwarz-Grün oder die Große Koalition, rennt Mutti hinterher, lasst euch an der Schlandkette durch den Ring schleifen, holt ihr den Kaffee und fahrt ihr den Wagen vor, wärmt ihr schon mal den Sessel, damit sie nicht friert, aber lasst mich demnächst mit Wahlen in Ruhe, ich habe fertig, mit dem, was sich Demokratie nennt, und kann meinen Sonntag definitiv besser anderswo verbringen als mit sinnlosen zwei Kreuzchen, die nichts ändern. Demnächst sitze ich am Computer derweil ihr wählt, ich werde irgendein Computerspiel spielen, ich werde zuschauen, wie Menschen sich verarschen lassen, wie immer mehr Wähler ihr Kreuz verweigern, bis irgendwann wirklich nur noch die Kandidaten selbst zur Wahlurne schreiten.

©denise-a. langner-urso

Share