Deutsche Autourlauber fahren gerne nach Südtirol

flickr/CC BY-SA 2.0.Wie jedes Jahr aufs Neue kommt auch dieses Jahr wieder die Frage auf: wohin soll es nächstes Jahr in den Urlaub gehen? Lieber weiter weg, vielleicht nach Fuerte Ventura oder doch lieber nur einige Autostunden entfernt? Wer seinen Urlaub beispielsweise in Südtirol verbringen möchte, ist von München aus in gut drei Stunden Autofahrt am Ziel angekommen. Auch wenn Deutschland laut ADAC zu den beliebtesten Reisezielen der heimischen Autofahrer gehört, liegt Südtirol, was die beliebtesten Urlaubsregionen anbelangt, mit seinen Alpen und einer mediterranen Landschaft, auf Platz zwei hinter Istrien. Doch was macht diese italienische Region mit seinen verschiedenen Urlaubsorten, alten Bräuchen und Gewohnheiten, aber auch einer ganz eigenen Kultur zu einem so attraktiven Reiseziel?

Wer bereits in Südtirol war, der wird verstehen, dass es kaum einen anderen Ort gibt, an dem man der Natur so nah sein kann, ohne gleichzeitig auf einige Bequemlichkeiten zu verzichten. Die Dolomiten gehören nicht umsonst zum UNESCO-Welterbe, hier können jung und alt die Landschaft entdecken oder aber etwas über die lange Geschichte dieser Region lernen, wie zum Beispiel im Südtiroler Archälogiemuseum, in dem Ötzi, der Mann aus dem Eis, zu sehen ist. Wer mit dem Auto anreist, ist zudem flexibler und kann auch weiter entfernte Ausflugsziele bequem erreichen. Der Urlaub in Südtirol kann im Internet auf Plattformen wie Countryholidays.com einfach und schnell gebucht werden, in einer Ferienwohnung vor allem mit Kindern ist der Urlaub auch gleich wesentlich entspannter. Auch wenn die Ankünfte deutscher Touristen in den letzten fünf Jahren um etwa 1 Million gestiegen sind (im Jahre 2014 +2,5% gegenüber Vorjahr), ist die Aufenthaltsdauer leicht zurück gegangen (im Jahre 2014 -0,4% gegenüber Vorjahr). Die Übernachtungen werden also kürzer, die Deutschen verreisen dafür aber öfter.

Die Deutschen lieben Italien, la dolce vita, aber auch die teilweise unberührte Natur der Alpen und natürlich die außergewöhnliche Küche. Nicht nur die Hausproduktionen von Käse und Wurstwaren, und eine Vielzahl von unverwechselbaren Weinen machen die verschiedenen Regionen dieses Landes zu einem der beliebtesten Reiseziele der deutschen Urlauber. Die Deutschen stellen für Südtirol den wichtigsten Marktanteil dar, immerhin fast 50% aller Urlauber kommen aus Deutschland. Nach Südtirol gehören aber auch Trentino, Tirol und Salzburg zu beliebten Reisezielen. Interessant dabei ist, dass auch wenn diese Regionen in den Wintermonaten vor allem zum Skifahren heiß begehrt sind, reisen die Deutschen trotzdem am liebsten im August und im September. Auch in den Osterferien wird ein Kurztrip in die Alpen immer attraktiver, die Preise sind meist noch die der Nebensaison und mit ein bisschen Glück kann man auch schon einige schöne Wanderungen mit Sonnenschein unternehmen.

Und wo übernachten die Deutschen am liebsten? Ein beliebtes Vorurteil ist noch immer, dass die Deutschen am liebsten mit dem Wohnwagen oder im Zelt anreisen, die 3 bis 5 Sterne Hotels machen aber überraschenderweise gut zwei Drittel der Übernachtungen aus. Auf Campingplätze weichen im Winter nur knapp 3%, im Sommer 6,5% der Urlauber aus. Es gibt aber auch einige, die in einem Residence oder in Ferienwohnungen am liebsten ihren Urlaub verbringen. Immer beliebter wird auch der Urlaub auf einem Bauernhof, immerhin haben 11,5% der Reisenden letzten Sommer diese etwas andere Art von Entspannung ausprobiert, Tendenz steigend.

©@einreicher-Flickr-Lizenz CC BY-SA 2.0.