Du bist Merkel, angepasste/r Deutsche/r!

Ich konnte gestern nicht schreiben, und wollte es eigentlich auch heute nicht tun, denn ich hatte einen Alptraum, der sich gewaschen hatte, und zwar einen, in dem ausgerechnet ich, mit Frau Merkel gemeinsam zu einer Messe unterwegs war. Ich will ihn kurz schildern, denn dieser Traum beweist, wie krank das Schweigen dieser total angepassten Frau macht, wie sehr Wut darüber lähmt und über die eigenen Mitbürger, die Totalüberwachung nicht im Geringsten stört, und das x-Jahre nach dem Fall der Mauer. Eigentlich müssten nämlich derzeitig an den allerorten stattfindenden Demonstrationen gegen Internetüberwachung,NSA und Prism all jene teilnehmen, die vor dem Fall der Mauer auch auf den Straßen waren. Und ich lobe mir den Artikel von Sascha Lobo – Mein Weg zum Ekel, der heute im Spiegel erschien. Und ich füge eine Stufe hinzu, die Stufe, Alptraum …

Ich träumte also, ich stand zuerst mit Frau Merkel an einer Wurstbude und die Dame spendierte mit zwei Wiener. Beide waren sandig, weil kurz zuvor auf den Boden gefallen. Das Resultat im Mund entsprechend. (Das wohl das Wahlprogramm, wo man viele Geschenke verpackt, die einem nach der Wahl im Halse stecken bleiben, nicht umgesetzt werden, weil sie unter Finanzierungsvorbehalt stehen. Frau Merkel trug einen langen schwarzen Mantel, eine schwarze Perücke, einen Anglerhut. ( Zeichen einer Agentin, so meine Deutung). Ab hier beobachte ich die Kanzlerin von oben. Der weitere Weg führte über einen reißenden Bach, an dem Frau Merkel über eine übergroße Kröte stolperte ( Die NSA Affäre) und anschließend geht es über eine steile Holzkonstruktion, die steil nach oben führt und auf halber Strecke unter ihr zusammenbricht ( an dieser Stelle wache ich auf, das könnte die Bundestagswahl sein).

Und doch, wenn die Befassung mit dieser Kanzlerin und der Unfähigkeit nicht zu handeln, es nicht zu wollen, zu solchen Träumen führt, dann stimmt etwas nicht, dann spätestens ist man gelähmt. Eine Regierung, die im Traum erscheint, das ist der Hammer.

Frau Merkels Verhalten ist unglaublich. Eiskaltes Kalkül, so müssen sich Widerständler in allen Zeiten gefühlt haben, geträumt haben, das denke ich, und es macht mir Angst. Ich bin nicht bereit, mich anzupassen, aufzugeben. Ich denke, dass es noch Hoffnung gibt, dass es weitere Enthüllungen gibt, die unsere Abfinder unter den Wählern aufschrecken. Wer sich anpasst, der ist mitgefangen, wird mit gehangen, wenn ein politisches System zusammenbricht.

Und Frau Merkel passt sich nach wie vor an, an einen Freund, der eigentlich Feind ist und der Freiheit und Demokratie so auslegt, wie sie ihm in den Kram passen und nicht, wie es gesetzmäßig opportun wäre.

Das Dritte Reich bestand 12 Jahre, die Deutschen passten sich an, sahen weg. Und auch hier gab es Staaten, die befreundet waren, ein unmenschliches System stützten, zu Feinden wurden.

Die DDR bestand 28 Jahre, Merkel passte sich an, und jetzt haben wir das Merkelsche Reich, das seit 8 Jahren besteht. Und 8 Jahre sind genug, wenn man bedenkt, wie sehr in dieser Zeit Demokratie und Freiheit unter dem Vorwand, man bekämpfe Terroristen, ausgehebelt und an Amerika verkauft wurden um einer angeblich ach so guten Freundschaft willen. Wer das nicht begreift, der tut mir Leid, er begreift nicht, was Freiheit ist, was Demokratie bedeutet. Wer sich so anpasst, wie Merkel, der gibt sich auf, ist aus Machtbesessenheit nicht mehr in der Lage zu kämpfen, schon gar nicht für andere, in ihrem Falle die eigenen Bürger..

So sind auch viele Deutsche, schlicht angepasst, kaum in der Lage, für einen Arbeitsplatz den Wohnort zu wechseln, so lange es am alten genug Bier und Spiele gibt. Die Deutschen würden noch still sitzen bleiben, wenn sie verhungerten, würden sich selbst dann nicht wehren, wenn man ihnen Nahrungsmittel in immer geringeren Maße zur Verfügung stellte, nicht, solange man Bier und Spiele mitliefert. Niemand geht auf die Straße, weil er zu den Minilöhnern, zukünftigen Armutsrentnern gehört, selbst das ist vielen Deutschen egal. Und die Bedrohung aus dem Computer, was damit, was bereits an anderen Stellen von Versicherungen, Ärzten, etc. an amerikanische Dienste gelangt, das ist den Deutschen scheinbar egal. Es geht ja nicht um das, was man im Netz selbst alleine tut, es geht um Daten, die Ämter und Behörden speichern. Und das will einfach scheinbar niemand wissen. Es ist zum Verzweifeln!

In Amerika soll derzeit ein Journalist in Beugehaft genommen werden, bis er einen Informanten belastet. Auch das wäre den Deutschen vermutlich egal, geschähe es hier, denn die Presse ist ja „links verseucht“ und das in den Augen vieler Foristen, die angeblich nichts zu verbergen haben. Handelte es sich dabei nur um einzelne Medien, so könnte man das auch noch verstehen, wird so aber in allen Foren jedes Blattes argumentiert, kann es lächerlicher nicht sein. Und selbst wenn die Presse es ist, ist das noch immer besser, als wenn sie gar nicht mehr berichten kann, frei und unabhängig, sie ihre Informanten nicht mehr schützen darf.

Und nein, es ist Aufgabe der vierten Macht im Staate zu enthüllen, aufzudecken! Zuerst stirbt nämlich die Pressefreiheit, dann ist der Weg zur totalen Kontrolle frei.

Den Amerikanern ist es sogar zuzutrauen, dass sie diesen Journalisten über Waterboarding foltern, bis er seine Erkenntnisse aus scheißt oder aus kotzt. Soviel also zu diesem Thema, und das droht demnächst vermutlich auch hier.

Und jetzt kommen wir zu Drohnen und Drohnenangriffen der Amerikaner auf fremdem Boden, von denen man weiß, dass in 98% der Angriffe Unschuldige getroffen wurden. Ich weigere mich, dass mein Land dabei Helfershelfer wird, ist und will auch nicht die Anschaffung eigener Drohnen meiner Regierung! Und, bedenkt man dazu, wie man über x-Stufen von den USA als Terrorunterstützer eingestuft wird, muss ich sagen, ich habe Angst auf deutschem Boden, dass auch hier, machen die USA ein potentielles Angriffsziel aus, mal eben irgendwo und ganz versehentlich wie am Barriere Riff Unschuldige bombardiert werden!

Jawohl, ich fühle mich bedroht, angegriffen von den USA durch deren Spähprogramme und das mit Hilfe unserer eigenen Schnüffeldienste und der Telekom. Und wenn so ein Angriff erfolgt, dann erwarte ich, dass mein Regierungschef diesen abwehrt. Man stelle sich vor, es fielen tatsächlich Bomben und der Verteidigungsminister wäre unbekannten Zieles abgetaucht. Eine Zumutung ist sie, diese Bundesregierung, dieser Herr Pofalla, diese Kanzlerin!

Und ja, es ist ein Unding, jetzt zu behaupten, SPD und Grüne hätten von alledem nichts gewusst, sie dafür gar in Haftung nehmen zu wollen, damit Mutti weiter unsere Rechte missachten kann. Natürlich wussten sie etwas, aber für das expandierte, exponentiell gewachsene Ausmaß von Überwachung, Demokratieabbau und vermutlich millionenfachen Rechtsbruch ist die derzeitige Bundesregierung zuständig und niemand sonst!

Ich jedenfalls denke, weniger als jene, die nie von etwas gewusst haben wollen, können auch die Piraten nicht wissen, weniger Unfähigkeit auch nicht haben, als andere Parteien. Chaotischer sein als Die Grünen zu Beginn auch nicht, und auch die bekamen vom Wähler ihre Chance. Und wenn jetzt kein einziger Pirat in den Bundestag einzieht, wann dann?

Zumindest traue ich es ihnen am ehesten zu, Lügen in Ausschüssen, vielleicht sogar einem Untersuchungsausschuss wo es um Prism und die NSA , den BND geht, zu entlarven. Mehr Kompetenz, wenn es um moderne Medien geht, haben sie ohnehin.

Und wenn ich mir den Brudermord Kauder gegen Kauder anschaue, das Verhalten Pofallas gegen Bosbach, so kann ich bei den Piraten einfach nur lachen, das ist ebenso menschlich, sie sind eben normal. So geht es in Parteien eben zu.

Nur erwarte ich zumindest im Hauptthemenkomplex einer Partei Kompetenz, und da sind die Piraten ganz einfach anderen Parteien weit überlegen, die meinen, sie müssten sich durch alle politischen Bereiche durchwurschteln, von allem und jedem etwas ins Programm schreiben, wobei am Ende nach Wahlen nichts übrig bleibt außer geplatzten Versprechen.

Bei den Piraten bleibt zumindest eins übrig, und das steht nicht einmal im Programm, Medienkompetenz, wobei bei den anderen weder das Soziale S noch für soziale Gerechtigkeit, geschweige denn das C für christlich steht, und Grün sind Die Grünen auch nicht, sonst würden sie sich für Menschenschutz, Menschenrechte, menschliche Freiheit ebenso nachdrücklich aussprechen, wie für Umweltschutz, und dazu gehört eben auch, Würde im Alter, was eine Rente bedeutet mit der man auskommt, Würde von Minilöhnern und die Würde von Menschen, die unter Miethaien und Energieträgern leiden.

Und was liberal bedeutet, das hat die FDP längst vergessen, sonst hätte sie zumindest jetzt der Kanzlerin die Koalition aufgekündigt …

Und ja, wer im September nicht zur Wahl geht, der macht sich schuldig an jedem weiteren Beschnitt von Freiheit und Demokratie, der wird zum Helfer von Merkel, dem BND, der NSA und der lebt eben gerne in einer Scheindemokratie!

©denise-a. langner-urso

Lies auch: Überwachung und Schweigepflicht „Auch dieses Gespräch wird abgehört“

Share