G20 – Merkels Gipfelsause mit Aluhüten und Nationalisten

Beginnen wir mal mit diesem Video:

Und ja, es ist gerechtfertigt, dagegen zu protestieren, denn dieser Gipfel zeigt doch, dass man eigentlich gar keine Lösungen finden möchte, denn man redet über all jene, die überhaupt nicht eingeladen sind, man redet nicht mit ihnen, man redet über sie. Fast als sei man Kolonialherr und sie von der Gnade der Sprecher abhängig, allenfalls. Und so ist es ja auch, was schlimm genug ist. Mehr Ignoranz und Überheblichkeit, mehr Machtdemonstration ist selten. Trauriger geht es auch nicht. Ein Armutszeugnis der westlichen Welt!

Und was soll das bitte, dass Frau Merkel sich mit einem Aluhut wie Trump trifft, einem nationalistischen Rechtsradikalen quasi, der überhaupt nichts im Kopf hat, als eigenen Gewinn für seine eigenen Unternehmen, und dem außer an eigener Macht und der Welt zu zeigen, wo der Hammer hängt, so rein gar nicht an anderen Menschen interessiert ist?

Der das deutlicher gar nicht ausdrücken kann als durch einen Gesichtsausdruck der nur eins sagt: Leckt mich doch alle da wo nie die Sonne hin scheint. Ein Mann der überhaupt keine Lust hat die Aufgaben eines Präsidenten auszuüben. Einer, der zuerst nach Polen fährt, dem neuerdings westliche Werte ebenso am Allerwertesten vorbei gehen, wie ihm selbst, und das zurück in Zeiten strebt, die man auch hätte haben können, wäre die Mauer nicht gefallen, und von dem man immer mehr den Eindruck hat, würde dies nicht mit wirtschaftlicher Schrumpfung einhergehen, würde es sich am liebsten einmauern, ähnlich wie Ungarn, und so weit entfernt ist Österreich davon auch nicht. Es ist nicht zu fassen!

Frau Merkel will sich mit Chaoten treffen? Das geht auch billiger!

Dazu noch Erdogan und Putin. Gleich und gleich gesellt sich gern, möchte man dazu sagen, nur was hat dabei Deutschland zu suchen? Wenn die Kanzlerin so erpicht darauf ist, sich mit Aluhüten, Diktatoren und Faschisten zu treffen, so muss sie dafür nicht für je einen Politiker 1000 Polizisten zur Bewachung abstellen, dann braucht sie nur ein paar Identitäre, Reichsbürger oder den AfD Vorstand aufzusuchen.

Ein Gipfel mit Leuten, die einen ununterbrochen beschimpfen? Ganz ehrlich, gehts noch? Dieser Gipfel in Hamburg, was soll der Erdogan eigentlich sagen? Guck mal, Demonstranten knüppeln können wir auch, Übernachtungen in Zelten verbieten ebenfalls, auch wir haben unsere Grünflächen und Parks im Griff und für Leute wie dich sperren wir schon mal eine halbe Stadt? Und derweil fliegen einem wie Trump in Polen die Herzen zu? Leute, ich raffe es nicht, das ist mir zu hoch, das übersteigt meinen Horizont.

Es gehr um eigene Wirtschaftsinteressen und sonst gar nichts!

Die Kanzlerin will einen Gipfel? Ja dann soll sie die einladen, die von dem betroffen sind, worüber man angeblich spricht. Tut sie aber nicht, stattdessen werden Handelsverträge mit anderen Industrienationen geschlossen, stattdessen nutzt Trump die Gunst der Stunde für Waffendeals, die Putin nicht gerade beruhigen dürften.

Und wozu dieser Gipfel, wenn Trump und Putin ohnehin an wichtigen treffen überhaupt kein Interesse haben? Trump und Putin geht es doch auch nur um wirtschaftliche Zusammenarbeit, und die Aufteilung von für sie wichtigen teilen der Welt, um Landgewinn, um sonst gar nichts. Womit wir bei Nordkorea wären, wo Putin negiert, das Land sei in der Lage, mit Atomköpfen bestückte Langstreckenraketen bis auf US-Rerritorium zu feuern und sich zur Schutzmacht dieses ekelhaften regimes macht, gegen Interessen Chinas stellt. Großmächte also mit Allmachtsfantasien wie Trump und Putin sowie Erdogan an anderer Stelle. Und dazwischen Europa. Es ist nicht zu fassen! Und in so einer Zeit einen US-Präsidenten, der nichts rafft, der keine Ahnung von Politik hat, sie auch gar nicht haben will, der nicht einmal sein Auto findet, wenn es direkt vor ihm steht. Wie soll so jemand verhandeln oder gar befrieden können?

Nie war ein Gipfel sinnloser als der in Hamburg, im Gegenteil, nie wurde ein Gipfel mehr von den Mächtigen der Welt dermaßen missbraucht wie dieser. Und da soll am Ende eine gemeinsame Erklärung entstehen? Vergesst es! Der G20 Gipfel von Hamburg ist ein Schlag ins Gesicht all jener, die ihn dringend bräuchten. Nie war deutlicher, dass es den Teilnehmern alleine um sich selbst geht, um ihre eigenen Wirtschaftsinteressen.

Dieser Gipfel zeigt der Welt den Mittelfinger und das mit brutaler Gewalt. Wenn jetzt noch immer jemand an das Gute solcher Veranstaltungen glaubt, wurde er bereits jetzt eines besseren belehrt. Und wer jetzt noch meint, die EU und ihre Institutionen, seien noch zu retten, so hat er spätestens gestern am Auftrumpfen Polens gesehen, dass dem so nicht ist. Es ist alleine Geld was zählt, es sind Subventionen, sonst geht den meisten Ländern die EU nämlich auch am Arsch vorbei.
Bleiben noch Deutschland und Frankreich? Vergesst es, wenn ich das höre, komme ich aus dem Lachen nicht heraus-aus Gründen -, na, ihr wisst schon.

Ach wie schön ist Machtdemonstration

Nie war ein Gipfel sinnloser und überflüssiger als dieser. Traurig nur, dass diesen Schwachsinn der Steuerzahler, der ohnehin nur wichtig ist, wenn man ihm etwas aus der Tasche ziehen kann, auch noch bezahlen muss. Welche Farce, welche Überheblichkeit, welche Machtdemonstration. Und Politiker wundern sich, wenn Demonstrationen außer Kontrolle geraten, das ist das Unverständlichste an allem.

Und der Bürger? Der hat ja immerhin das Wahlrecht und staunt, wie schnell Politiker nach Wahlen ihre versprechen brechen, wie wenig Rückgrat sie haben, man muss nur auf die FDP in NRW schauen, die sich angeblich im Bundesrat enthalten muss, wenn es um die EheFürAlle geht. Nichts muss man, gar nichts. Nur sterben muss man, tut mir leid.

Verarschen kann sich der Wähler auch alleine

Und die lächerliche Begründung, die Aussage: Kein Koalitionsvertrag ohne dieses Ziel, die galt ja nur für die Bundestagswahl, die nimmt der Partei kein vernünftiger Mensch ab. Sorry vergesst es. Man lernt als Bürger nur: Wählt was ihr wollt, wenn es um macht geht, fallen wir um, Hauptsache an den Fressnapf, was schert uns unser Geschwätz von gestern. Ich habe bisher nur eins gelernt: Rückgrat hat man abzugeben nach der Wahl, samt Gewissen. Und für die Macht scheißt man auf die Moral.

Politik, Politiker, Parteien, Wahlen? Macht euer Ding doch alleine – mich zumindest könnt ihr auch alle mal. Ihr wollt nichts ändern, rein gar nichts. Ihr wollt euch absichern, einen Namen machen. Sonst nichts, ihr seid seelenlose leere Hüllen. Wer noch auf Politiker und Wahlen, Werte, gar Erneuerung, Änderungen zu Gunsten vieler Menschen vertraut, hat allenfalls etwas später die Arschkarte.

Und die, die das begriffen haben, die greifen zur Selbsthilfe, werden zu Helfern für andere, engagieren sich, derweil die Betroffenen sich dann eben auf den Weg machen um irgendwo in einem Meer zu ersaufen, derweil wir hier Italien ganz nebenbei und fast unbemerkt helfen Banken zu retten, Griechenland mit seinen vielen Flüchtlingen aber nicht. Toller politischer Plan. Zum Verzweifeln, derweil die Deutsche Bank die Diktatoren der Welt finanziert-von Nordkorea bis zum per Dekret regierendenTrump. Man könnte sich ja mal daran abarbeiten, dieser Bank gewaltig auf die Finger zu hauen, auch bei uns. Oh wait, falsche Regierung samt falschem Personal. …

Und ein paar Worte an Herrn Tauber

Der Gipfel ihrer Kanzlerin beschädigt gerade unsere Werte und die derer, die Euch bezahlen, die aber ja angeblich nichts Vernünftiges gelernt haben, wenn sie von der Hand in den Mund leben müssen. Darunter auch kleinere Geschäfte, die verkaufsoffene Sonntage durchaus gebrauchen könnten, um den jetzt entstehenden Verlust dieses Gipfels ausgleichen zu können. Und die Menschen, die einkaufen wollen, stellt man sich die wirklich so vor, wie jemanden, der ein Plakat vor sich trug, er wolle nur einkaufen und nicht pöbeln, wenn sie zwischen Fronten geraten?

Er unterwandert die bestehende Schulpflicht hier und da. Kitas schließen, Arbeitgeber ermöglichen Sonderurlaub, weil sie nicht aus noch ein wissen, Polizisten machen massive Überstunden und werden politisch missbraucht. Aber all das ist ja offenbar Nebensache, wenn Politiker ihren Spaß haben. Und gell, die hätten ja alle was Vernünftiges lernen können, dann wären sie jetzt nicht in dieser Situation. Und wenn ich nach den Ausschreitungen etwas glaube, dann die Darstellung der NDR Reporter, die vor Ort waren und twitterten. Und wer sich die Bilder des Polizeieinsatzes ausländischer Medien wie msnbc anschaut, der stellt sich schon die Frage, wer da was eskaliert, wenn die Wasserwerfer der Polizei gegen Menschen eingesetzt werden, die ein paar Meter hoch über Mauern versuchen sich in Sicherheit zu bringen, welche Absturzgefahr da besteht. Wir erinnern uns, Italien wird wegen eines schief gelaufenen Polizeieinsatzes auf dem G8 Gipfel gerade verurteilt.

Und hier der Bericht eines Reporters des Spiegel, der auch anderes behauptet, als die Polizei.

Und in der Zeit steht:

Fast vierzig Minuten angespanntes Warten. Dann greift die Polizei an.  Es waren also genug Journalisten vor Ort, die das Gegenteil dessen beschreiben, was die Polizei behauptet, jeder Couleur, aus verschiedenen Teilen der Welt. Da kommt man fast in Versuchung, Erdogan recht zu geben, man solle in Deutschland einmal selber gucken, wie weit her es hier mit demokratischen Werten ist. Fast.

Merkel macht alles alleine, damit andere keine Lorbeeren ernten können?

Und derweil stirbt unter Trump in den USA der Schutz der Medien und ihrer Mitarbeiter und Familien leise wie in Russland, Polen, Ungarn, China und der Türkei. Tolle Gespächspartner haben wir da, nicht nur auf diesem Gipfel. Die Quasselei könnte auch die Diplomatie übernehmen, dafür braucht es die kanzlerin Merkel nun wahrlich nicht. Oder sind unsere Diplomaten derweil auch am Bildungssystem gescheitert, dass man diesen den Job nicht mehr überlassen kann? Man könnte ja wie früher ersteinmal versuchen, die Dinge hinter den Kulissen und leise voranzubringen und in vernünftige Bahnen zu lenken. Oder lässt Frau Merkel das nicht zu, weil sie meint, sie sei unentbehrlich und für alles alleine zuständig? Kann die Dame den Hals nicht voll bekommen und hat Angst, dass ihr andere, wie eben Diplomaten, die Lorbeeren vor der Nase wegschnappen, aus der SPD vielleicht?

Politik will Gipfel, Hinterzimmergespräche, ihre Ruhe, keine Mitbestimmung, keine Proteste, oder allenfalls unsichtbare?

Verzieht euch demnächst gefälligst auf den Himalaya, da stört ihr am wenigsten und die Kanzlerin wandert ja gerne! Wobei, in der Umgebung, so viel heiße Luft, wie sie auf solchen Gipfeln verbreitet wird? Ich weiß ja auch nicht, grübel …

Ganz ehrlich, es geht euch Politikern, allen voran jedem Gipfelteilnehmer, nur um euch und sich selbst, um Macht, um niemanden sonst, sonst würden Sie, Herr Tauber, es nämlich nicht wagen, Arbeitnehmer so zu beleidigen wie Sie es taten, sonst würde man für G20 nicht eine ganze Stadt in Geiselhaft nehmen. Und nein, ich entschuldige Sie nicht. Ich habe die Nase gestrichen voll.

©denise-a. langner-urso

Share