Kredite zum Nulltarif – Wer profitiert hier eigentlich?

©Gerd Altmann / pixelio.de

Deutschland bekommt Kredite neuerdings geschenkt, könnte man sagen. Zum Nulltarif werfen es Banken uns laut Überschriften in den Medien hinterher, und die Menschen fallen auf so reißerische Schlagzeilen auch noch hinein. Deutschland mal wieder, als ob das keinen Neid hervorrufen würde, denn ganz so ist es nämlich auch wieder nicht. Aber als Schlagzeile macht es sich eben gut.

Deutschland der Profiteur der Krise, so gut wie täglich bekommen wir das jetzt also zum Frühstück serviert. Die größte Lüge aller Zeiten zuzüglich, denn wer auch nur eine einzige graue Hirnzelle hat, die noch arbeitet, dem sträuben sich einfach nur die Nackenhaare.

Herr Schäuble freut sich wie ein Schneemann, weil nicht die Temperatur von 0 auf schlagartig 30 Grad steigt und die Menschen bekommen das Gefühl, wie gut es ihnen doch gehe. Stimmt aber nicht, lieber Herr Schäuble. Wir können ja mal einen Versuch wagen, und schicken unsere regierende Schuldenkönigin, Angela Merkel, zur nächsten Bank und geben ihr mit auf den Weg, all unsere Staatskredite umgehend in einen zinslosen umzuwandeln, oder zumindest in einen, dessen Kreditzins weit unter dem liegt, der vereinbart wurde. Ja, genau das soll Mutti jetzt beantragen.

So, da steht nun also Angela, samt Prokura, denn die hat sie, will, um es zu erklären einen „Kredit für Selbständige“ – Staaten, denn noch sind wir das ja, der ESM ist zum Glück noch nicht in Kraft. Prokura, dass ist die Vollmacht, die man hat, wenn man im Auftrag seines Unternehmens Geschäfte tätigen oder Verträge aushandeln und unterzeichnen will.

Womit auch klar ist, Merkel kann verhandeln, weil demokratisch gewählt, auch im Namen jeden Nichtwählers und aller Wähler anderer Parteien, wobei sie ja durch SPD Wähler auch demnächst vermutlich die Prokura erhält, ansonsten ist es eben einer aus der Troika, der dann unterschreibt, denn beide Parteien treten ja mit dem Ziel an, weil es Europa stabilisiert, zum friedlichen Zusammenleben führt. Sodele, Merkel legt also ihre Prokura vor. Wie gesagt, als Selbstständige, noch.

Selbst dann, wenn Angela der Bank eine Vorfälligkeitsentschädigung anböte, man würde sie, auch wenn man noch so gute Beziehungen hätte, in einer Zwangsjacke aus dem Haus entfernen lassen. Sie könnte ja argumentieren, die Banken hätten soviel verdient, jetzt sei es an der Zeit, Gewissen zu zeigen. Lösen wir also mal eben die bestehenden Verpflichtungen durch Kredite zum Nulltarif ab.

Zeit wäre es, die bisherige Zinslast würde nicht weiter steigen, genau hier wäre die große Chance, wenn man dann wirklich sukzessive Schulden abbauen will. Aber, natürlich ist das Augenwischerei, denn Banken wollen verdienen, und alleine schon die Aussage, „die Wirtschaft muss wachsen,“ verbietet genau das, denn dann wächst eben ein gewisser Sektor nicht, dann rollen Managerköpfe, die der Aufsichtsräte, dann kampieren demnächst nicht Occupy Friedensfestivalteilnehmer vor Frankfurts Banken sondern randalierende Aktionäre, dann reichen 5000 Beamte nicht mehr, um Banker zu schützen, dann bricht tatsächlich der Bürgerkrieg aus, wegen der „Misswirtschaft“ ihrer Banken, soviel ist sicher, um es einmal satirisch zu überzeichnen.

Wobei natürlich einmal mehr die Frage auf der Tagesordnung steht, warum Kreditzinsen meist Wuchercharakter haben, zumindest aus der Sicht normaler Bankkunden.

So, und jetzt das ganze mit unterschriebenem ESM. Damit und mit der Zustimmung aller Steuerzahler, auch Rentner, wird demnächst unser Merkelchen nicht einmal bis zum Eingang der Bank vordringen, dafür sorgt dann nämlich Wachpersonal, die Prokura ist nämlich wertlos, die hat die Bundesregierung an die EU übertragen.

Ohne Nachfragen kann dann das deutsche Steuerkonto und zwar für alle Zeiten geräumt werden, um innerhalb der EU Banken und Staaten zu bedienen, zu sanieren, zu retten, wie man so schön sagt. Die Null, die bestenfalls auf dem Konto verbleibt, sofern man nicht den Dispo in Höhe des Haushaltseinkommens und darüber hinaus zwangsweise mit unterschreibt, beziehungsweise er einem Staat aufs Auge gedrückt wird, der sich nicht wehren kann, die steht dann den Städten und Kommunen zur Umverteilung zu Verfügung, für Infrastruktur, soziale Leistungen, Renten. Verteilen sie mal eine Null …

Eigentlich handelt spätestens jetzt jeder verantwortungslos, der nicht wählt, denn er lässt seine eigene Entmündigung zu. Sie brauchen kein Hartz IV, keine Rente? Toll, dann brauchen sie auch nicht zu wählen. Sie sind Fußgänger? Stimmt, da reicht der Bürgersteig, solange er nicht zum Genickbrecher wird, und wenn ihre Kinder am liebsten vor der Glotze oder dem PC hocken, anstatt auf Sportplätzen, Spielplätzen zu spielen, müssen sie auch keine Bedenken haben, wenn diese nicht existieren, und anstelle von Schwimmbädern gibt es ja genügend Badeseen. Rentner? Wer braucht hier Rente, die Schwiegertochter nimmt euch bestimmt gerne auf.

Ja, und eines Tages, wenn kein Geld mehr in der Staatskasse ist, dann klingelt es auch an ihrer Tür, weil sie noch Steuerschulden haben, dann setzt man sie vor die Tür, sofern es sich um Eigentum handelt, oder man pfändet ihnen das letzte Hemd. Glauben sie nicht? Ist ja auch nur das, was unsere Parteien im schlimmsten Fall unterzeichnen, und noch ist es ja nicht so weit, also ruhig wieder ab, irgendwo läuft bestimmt ein Fußballspiel, eine Serie, wo sich wer zum Deppen macht, oder sie verkriechen sich wieder unter die Bettdecke, solange ihr Bett noch da steht, wo sie es hinstellten, solange wir zu den Selbstständigen Staaten gehörten.

Im Prinzip also könnte demnächst ein EU-Beamter vor ihrer Haustür stehen, ihnen einen Pfändungsbescheid unter die Nase reiben

Kredite zum Nulltarif, die Aussage grenzt an Versprechungen, die Kriminelle machen, die am Schuldner noch verdienen wollen, der eine negative Schufaauskunft mitbringt, denn das ist schlichtweg gelogen, und wären jene, die das versprechen nicht hochrangige Wirtschaftsvertreter, man würde zum nächst möglichen Termin ihr Foto bei Aktenzeichen xy sehen. Nepper, Schlepper,Bauernfänger agieren mit solchen, im Falle von Staaten, bankgesteuerten Aussagen.

Nein, im Gegenteil, Deutschland ist hochgradig verschuldet, steht an der Grenze zur Kreditunwürdigkeit, wenn man überhaupt noch so etwas, wie eine Infrastruktur oder das Mindeste an sozialen Leistungen aufrecht erhalten will. Diese Meldung ist die größte Schlaftablette aller Zeiten, denn sie lässt uns einschlafen, wenn wir sie schlucken.

Diese Meldung nämlich produziert in ihrer Umsetzung nichts als Verlierer! Zuerst einmal verlieren all die Sparer, die ihr Geld zur Bank tragen, die Zinsen, die ihnen ihre Bank nämlich noch zu zahlen bereit ist, fallen ins Bodenlose, und wenn sie im Maulwurfloch versinken, dann frisst die Spareinlage auch noch die Inflation. Nun kann man ja daher gehen und als Pendant zum Minilohn, für solche Nullzinszeiten zumindest, den Mindestzins fordern. Dann machen sich die Banken garantiert vom Acker, dann dürfen sie allenfalls noch Online-Banking betreiben, soviel ist sicher, jedoch nur bei Sparguthaben ab, allenfalls, damit sich ihr Verlust auch wirklich lohnt, denn den macht der normale Kunde immer, den Banken fällt dazu immer irgendeine neue Schikane ein… Dann lösen sich Eckbanken in Wohlgefallen auf uns setzen ihre Mitarbeiter, sofern sie überhaupt noch welche haben, an die Luft.

Nulltarif also, schön, das verführt nämlich Politiker mit Tunnelblick unter Garantie zur Kreditaufnahme, wofür auch immer und ganz bestimmt nicht zum Schuldenabbau, sie werden schon sehen, und die Frage, wer hier eigentlich profitiert, die dürfen sie gerne beantworten! Ich jedenfalls ganz sicher nicht, aber ich kann ja meine Bank mal anrufen, lieber nicht, ist viel zu heiß heute, bin selbst dafür viel zu faul, Merkel wird’s schon richten. …

 

©denise-a. langner-urso

 

 

Share