Omega 3 Fettsäuren als wertvoller Gehilfe bei Gesundheitsproblemen

ID-10059710_by_posterizeWir haben ohne Zweifel alle von ihnen gehört, eine genaue Erklärung über ihre Wirksamkeit, die inzwischen durch zahlreiche Studien bestätigt wurde, kann man aber selten geben. Was sind denn eigentlich die Omega 3 Fettsäuren und warum sind sie so gesund?

Omega 3 Fettsäuren sind vielseitig anwendbar und haben erstaunlich viele Funktionen. Die Besonderheit ist, dass sie zu den wertvollen Fetten gehören, die unser Körper braucht, sie aber nicht selbst produzieren kann. Die Frage lautet also: woher kann sie unser Körper kriegen? Aus einer richtigen Ernährung heißt die Antwort. Die Omega 3 Fettsäuren sind zum Glück in vielen Lebensmitteln enthalten und darüber hinaus gibt es auch verschiedene Präparate, die als Ersatz eingenommen werden können. Wer zum Beispiel keinen Fisch mag, der sehr reich an diesen Nährstoffen ist, kann sich für eine passende Nahrungsergänzung entscheiden. In diesem Fall kann man zu Omega 3 Kapseln greifen, welche auch von E-Shops wie etwa Glucosamine.com angeboten werden.

Um die Wichtigkeit von Omega 3 Fettsäuren zu unterstreichen, zählen wir nun die positiven Effekte dieser Nährstoffe auf.

Omega 3 schützen unser wichtigstes Organ, das Herz, verteidigen uns aktiv vor einem Herzinfarkt und sind daher für unser Herz-Kreislauf-System lebenswichtig.
Sie haben positive Auswirkungen auf das Zentralnervensystem, auf das Gehirn und beugen Demenz vor. Das bedeutet, dass sie unser Erbgut positiv beeinflussen.

Sogar bei der Kindesentwicklung und das schon während der Schwangerschaft haben sich die Omega 3 Fettsäuren als hilfreich erwiesen. Ausserdem weisen sie auch folgende Effekte aus: Vorbeugung von Krebserkrankungen, Asthma, Bluthochdruck und Diabetes. Die Fettsäuren aus Fischöl helfen ebenfalls Rheuma-Patienten ihre Schmerzen unter Kontrolle zu halten. Sie verhindern nämlich, dass entzündungsfordernde Eicosanoide gebildet werden. Darüber hinaus sind sie als Prävention für Osteoporose wichtig.

Zu weiteren Vorteilen, die unsere Gesundheit von diesen essentiellen Fetten haben kann, gehören Thrombose-Prävention, Hilfe bei ADHS und Schlafstörungen, Schutz der Augen insbesondere bei Trockenheit sowie Linderung bei Entzündungen. Sie helfen Frauen bei Menstruationsbeschwerden und speziell jungen Menschen bei Akne. Im Jahr 2014 konnte eine sehr genaue Studie, die von koreanischen Forschern durchgeführt wurde, diese letzte Tatsache bestätigen. Andere Forschungen haben festgestellt, dass Omega 3 Fettsäuren Depressionen lindern können.

Bei der Aufnahme von Kapsel muss aufgepasst werden, dass man nicht eine zu hohe Konzentration von Omega 3 Fettsäuren zu sich nimmt und damit eine Überdosierung verursacht. Die Tagesdosis sollte dabei nach EFSA (Europäische Behörde für Lebensmittelsicherheit) fünf Gramm nicht übersteigen. Solches Risiko besteht bei normaler natürlicher Ernährung auf jeden Fall nicht.

Und in welchen Lebensmitteln sind Omega 3 zu finden? Im Fisch, genauer gesagt in fetten Meeresfischen, also z.B. Lachs oder Makrele, in Avocados, Spinat, Wallnüssen, Soja, Eiern oder Kürbissen und sogar in Algen. Sonst kann man genauso gut hochwertige Öle wie Lein-, Hanf- oder Walnussöl mit einem hohen Gehalt an Omega 3 Fettsäuren beim Vorbereiten von Salaten verwenden.

©einreicher
©Foto ID-10059710_by_posterize.jpg