SPD Stegner – Wahlkampfhilfe für Clinton

 

Ich hätte ja gedacht, die großen Medien greifen das Thema irgendwann auf, aber Pustekuchen, scheint keine Sau zu interessieren. Stegner ist mit einem Team in den USA unterwegs und rennt von Tür zu Tür um Wähler von Clinton zu überzeugen.

Mehr Einmischung in innere Angelegenheiten eines anderen Staates geht nicht, und Einmischung in fremde Wahlkämpfe als so auch nicht. Man stelle sich vor, ein ähnlich bedeutender CDUler oder CSUler würde auf der Gegenseite selbiges für Trump tun, Linke, Grüne und die SPD stünden umgehend auf den Barrikaden und die Medienlandschaft würde kochen. Es wäre vermutlich Top-Thema Nummer 1 in allen Tageszeitungen.

Ich als Steuerzahler frage mich auch, warum ich jemanden für derartige Einmischung in fremde Angelegenheiten finanzieren soll, der von mir als Bürger bezahlt wird, oder bezahlt Herr Stegner dies aus eigener Tasche?

Ich rege mich regelmässig auf, wenn Herr Erdogan hier Wahlkampf macht, den macht er aber bei seinen eigenen Bürgern für sich und nicht bei Wählern etwa der Union, der SPD oder bei den Grünen. Oder sitzen in den Gegenden durch die Stegner sich da gerade faselt, Bundesbürger mit Doppelstaatsbürgerschaft, die man unbedingt zur Stimmabgabe für Clinton bewegen muss, weil die Dame der SPD besser in den Kram passt, als ein eventueller Präsident der den Namen Trump trägt?

Sorry, Herr Stegner, aber ich als Bürger verstehe nicht, was das soll. Sind Sie nicht genug ausgelastet mit ihren vielen Ämtern? Gibt es im eigenen Wahlkreis nichts zu tun?

Wie auch immer, es stinkt mich an, ich erwarte, dass unsere Politiker sich nicht so eindeutig hinter einen fremden Präsidentschaftskandidaten stellen, wie in diesem Fall, schon gar nicht, wenn dies unter Umständen durch meine Steuern finanziert wird. Warum ich einer solchen Partei meine Stimme nicht geben würde, warum so viele Bürger sich politisch abwenden? Genau wegen solcher Dinge.

 

Share