Angst, Verletzte und Tote in München – Und dennoch Ruhe bewahren …

Das muss sein, auch das gehört dazu, gerade jetzt, gerade dann, wenn wenn man verunsichert ist. Aber es gibt Dinge, über die irgendwann gesprochen werden sollte.

Berlin ist im Urlaub

Schreckliche Bilder aus München. Bis dato 8 Tote, neben einer durch unbekannte Gewalt umgekommenen Person, die nebenbei gefunden wird.

Verletzte, unklare Sachlage, und erst einmal das tun, was angemessen ist, ruhig bleiben und abwarten, gewisse Aufnahmen, nicht teilen. Das gebietet die Pietät. Das will niemand sehen, schon gar nicht traumatisierte Menschen, die vor Ort waren, Angehörige und Freunde wollen ihre Familienmitglieder nicht zufällig in Netzwerken finden, sie schon gar nicht verletzt oder gar tot. Auch zufällig gemachte Aufnahmen, weil man gerade irgendetwas gefilmt oder fotografiert hat, gehören zu den entsprechenden Behörden, nirgendwo sonst hin. Das betreffend müssen wir gesellschaftlich diskutieren

Keine voreiligen Schlüsse ziehen. Und doch gibt es etwas, was ich mich schon länger frage, was ich gerade heute erst kritisiert habe.

Warum muss heute noch quasi ein ganzes Parlament in Krisen Zeiten auf einen Schlag urlauben? Kein Unternehmen, es sei denn es handelt sich um kleinste Handwerksbetriebe, können sich das leisten. Und ein Land ist quasi wie ein Großunternehmen. Und warum hat man nicht genug Vertrauen, dass bei gewissen Problemen der Vizekanzler übernimmt-auch in Urlaubszeiten, ein Kanzler kann man in diesen Zeiten im äußersten Notfall anreisen lassen, ansonsten nutzt man Videozuschaltung. Wir leben doch nicht im letzten Jahrtausend?! niemand sollte sich darüber aufregen, wenn es so gehandhabt würde.

Warum geht nicht das Parlament zu Unterschiedlichen Zeiten in Urlaub, in 10% Teilen der jeweiligen Abgeordneten der Parteien, so bliebe man immer schnell handlungsfähig, und die Mehrheitsverhältnisse würden auch gewahrt bleiben. Immer wieder müssen plötzlich Abgeordnete nach Hause gerufen werden.

Während in München eine völlig unübersichtliche Situation herrscht, versuchen einige Medien irgendwie Zeugen Worte aus der Nase zu ziehen, die die Lage irgendwie als islamischen Terrorangriff darstellen lassen könnten, n-tv etwa, und das kann ich nicht verstehen, das darf nicht sein, weil es sich auch etwa um eine Schießerei mehrerer Banden handeln könnte.

Das bemängele ich, vorerst ist es erst einmal ein Angriff der anderen Terrorattacken ähnelt, ganz zu Beginn so eingeschätzt werden musste aber auch ein Amoklauf sein könnte. Bevor Offizielle es nicht anders bezeichnen, sollten Medien es auch nicht vermuten. Die Anzahl der Angreifer ist derzeit auch nicht gesichert. Eigentlich ist hier nichts klar.

Ja, es ist schwer, da ruhig zu bleiben, keine voreiligen Schlüsse zu ziehen, denn das bietet genau den Zunder, den gewisse Menschen als negativen Verstärker gegen ganze Menschengruppen benutzen, was sie in ihren Vorurteilen bestärkt.

Und noch etwas bewegt mich in diesen Stunden, ich bin dankbar, dass bei uns in Deutschland wir scharfe Waffengesetze haben, dass eben nicht jeder bewaffnet sein darf. Solche Angriffe wie diesen kann man als privater Waffenbesitzer nicht stoppen, man kann in solchen Situationen die Lage nur verschlimmern, weil dann Einsatzkräfte wie Bürger Angreifer auch nicht mehr von denen unterscheiden könnten, die angegriffen und verletzt werden sollen.

Und sollte es da tatsächlich einen Menschen geben, der sich vor einer CNN Kamera aufbaut oder dem Sender sich anderweitig anbietet, um die lage zu nutzen um eine ganze Glaubensgemeinschaft falsch zu bezichtigen, der Rufe nach einem Gott gehört haben will, so erwarte ich, wenn dies ein Amoklauf war, dass dieser Mensch bestraft wird. das geht gar nicht! Das ist widerwärtig und auch die gehören bestraft, die falsche Bilder in Netzwerken verbreiten.

So, und jetzt abwarten, was sich weiterhin entwickelt. Die Polizei jedenfalls macht derzeit einen sehr guten Job. Zumindest nach dem, was ich derzeit sehe.

©denise-a. langner-urso

Wie nützlich ist dieser Artikel?

Bitte bewerte diesen Artikel