Bundesregierung – Seehofers Heimat heißt Neuland

views
0

 

Heute erregen zwei wichtige Artikel bei Spon Aufmerksamkeit und beide zeigen, wie rückständig und veraltet dieses Land bereits jetzt ist, denn es hinkt nicht eine Dekade hinter dem Rest der Welt her, sondern fast 100 Jahre. Aber gut, die Wähler und speziell der jetzige Bundespräsident, wollten es wohl nicht anders. Werte, so rufen die Einen, Erneuerung Viele, doch weit und breit ist da kein Ende im Tunnel zu sehen, denn das, was Werte ausmacht und Zukunft bestimmt, das wurde längst Anderen überlassen, weil in dieser Republik Angst herrscht vor Erneuerung, und ich will beschreiben warum.

Man wünscht sich jenes Zeitalter, nicht dessen Politik und Politiker zurück, in dem Deutschland nur so explodierte vor Wissensdurst, wo in Paris ein gewaltiger Turm entstand, wo unsere Städte beleuchtet wurden, wo in Physik, Chemie und Medizin Fortschritte gemacht wurden, dass man sich heute fragt, wie anders müssen einst die Menschen gestrickt gewesen sein, dass wir heute so sicher und um so viel bereichert leben und arbeiten können!? Und all das geschah in Zeiten massiver Unruhen, Arbeitslosigkeit, und, und, und …

Es geht uns viel zu gut? Im Gegenteil!

Und heute? Was passiert denn hier seit der Erfindung modernster Technik online, wie offline? Die Angst geht um, wird geschürt, vor Arbeitsplatzverlusten, vor der Gefährlichkeit all jener Dinge, die durch diese neuen Techniken und Mittel eventuell passieren könnten, und das seit der Einführung von Computern überhaupt. Zuerst wurde erzählt, wie süchtig man dadurch werden kann, wie gefährlich all das sei, wie unnütz, und dass man seine Kinder und sich selbst davor und dem Zeitverlust schützen müsse, und ein fettes rotes Seil zieht sich bis heute durch die Gesellschaft, weil ständig nur berichtet wird, welche Schäden entstehen, welche Auswirkungen, wie schlimm doch die Zukunft dadurch sein wird, doch genutzt wird all das gerne, zumindest, wenn es darum geht, sich selber, seinen Allerwertesten und alles was damit in Zusammenhang steht, zu schützen: Staat und irgendein christliches Abendland, Heimat. Da beginnt es, da endet es auch schon, derweil man verkündet, man muss sich vor jenen schützen, mit denen man den meisten Handel betreibt, derweil man zulässt, dass die längst jenes Wissen samt zukunftsdenkender Menschen aufgekauft haben, weiter entwickelt und reimportiert haben, die den heutigen Wohlstand gerade noch so erhalten.

Plötzlich fällt der Ausverkauf der Werte auf, die man längst hätte selber entwickel, weiter entwickeln und auf die Weltmärkte hätte bringen können, und all das steht im Zusammenhang mit den ersten Computern, jedweder Hardware, all jener Sicherheitssoftware, die hier hätte entwickelt werden können, wenn man es nicht schlecht geredet und müde belächelt hätte. Tatsächlich hätte es dafür Geld benötigt, Bildung in diesem Bereich, aber Deutschland ist ja lieber Waffenexporteur, um nur ein Beispiel zu nennen, statt vor dem Export dafür zu sorgen und Unternehmen zu verpflichten, die eigene Bundeswehr und Polizei zuerst ausstatten zu lassen.

Das verstehe wer will, ich muss es nicht, und doch liegt genau darin der Fehler. Und wenn man schon die eigene Industrie nicht verpflichten will, dann kauft man ein, was vorhanden und durch getestet, wie Mautsysteme oder Wissen um Flughafenbauten, statt zu versuchen, bestehende Dinge erneut zu erfinden … Wer sich mit dem Unsinn befasst, den unsere Regierungen hier seit Dekaden veranstalten, der bekommt tatsächlich irgendwann Tobsuchtsanfälle.

Und heute sucht man also in allen Bereichen sogenannte Experten, und versucht irgendwie vorhandenen Arbeitskräften den Weg derart zu erschweren, dass man sie um ein paar Wutwähler willen, ohnehin ob schlechter Bezahlung und eine Ausbildung, die jedwedes Maß verloren hat, nicht finden wird können. Jemand, der quasi so lange lernen muss, dass er Facharzt für Medizin ist, wenn er das Studium beendet, wird sich kaum dazu überreden lassen, nach seiner ewig währenden Ausbildung für Hungerlöhne Hintern in Altersheimen oder tropfende Nasen in Kindergärten putzen zu dürfen.

Geiz ist Geil!? Ich kann und will es nicht mehr hören

Das ist die Methode, die im Glauben an eine schwarze Null in diesem Land verinnerlicht wurde, doch Geiz müssen sich heute bei uns Rentner, Wohnungssuchende und Arbeitnehmer verordnen, wird verordnet, wenn dieser aber ein Land regiert, dann hat man das, was wir derzeit erleben: umfassende Bürokratie, die alles zum Erliegen bringt und Fortschritt, der anderweitig aufgekauft wurde, für einen Apfel und ein Ei, weil ihn hier jeder nur schlecht geredet und belächelt hat, wie zum Beispiel die heute aus China kommende, günstige Solartechnik. Und dann kommt irgendein Depp aus den USA und schreit: Strafzölle, und es dauert nicht lange, und unsere Regierung stimmt dem Chor jener zu, die Werte überhaupt nicht mehr erkennen wollen. Denn Werte sind verbunden mit Wertschätzung und Förderung eigenen Wissens, ansonsten verrohen sie und richten sich gegen alles und jene, die sie besitzen, wie China eben, wie alles, was von außen kommt, damit man scheinbar eigene Werte, als Heimatwerte verkaufen kann, nicht mehr.

Und hier zu den Artikeln in Spon:

Hackerangriff auf Industrieanlagen Zuerst Saudi-Arabien, dann Deutschland?

Terrorbekämpfung Hessens Polizei kauft Software von umstrittener US-Firma

Wer beide Artikel nacheinander liest, der wird verstehen, was ich überhaupt sagen will: bis heute, nach allem, was Snowden uns an Wissen gebracht hat, sind wir in diesem Land ob fehlender eigener Experten, nicht einmal in der Lage uns selber vor Cyberangriffen zu schützen, kaufen aber, damit eventuell ein paar Wutbürger ruhiger schlafen und eventuell demnächst wieder mehr unsere Fortschrittsverweigerer von der Union wählen können, eine Software, die zur Generalüberwachung sämtlicher Bürger gemacht wurde, zum Missbrauch aufruft, und alles und jeden unter Generalverdacht stellt, bei einem Staat ein, dessen Präsident am liebsten eine unbegrenzte Machtfülle ala Erdogan per Dekret anordnen würde …

Und das muss man nun wirklich nicht verstehen, verstehen würde ich persönlich es allenfalls, wenn die Schwarze Null endlich file, wenn Bürger zufrieden gestellt würden, wenn sie beste Löhne und Bildung erhielten, und wenn man in diesem Land endlich erkennen würde, wie wichtig Erneuerung in allen Bereichen, an erster Stelle bei IT-Wissen für unsere Kinder und in deren Schulen wäre, und wie wichtig in dem Zusammenhang eine Entmüllung sämtlicher Vorschriften und massive Entbürokratisierung wäre. Wenn mich etwas zum Wutbürger macht dann das: dass ich unter Generalverdacht stehe und überwacht werde, derweil sämtliche Verantwortliche in diesem Land ihre Umfelder bestens versorgen können und dabei straffrei ausgehen, wenn Landstriche Häuser an Bürger verkaufen und anschließend schreien: reiße dein Haus ab, vor 70 Jahren wurde das schwarz gebaut, wenn Gelde für Straßen und Brücken zum Fenster rausgeworfen werden, weil man sie in moorigen Boden pflanzen muss, weil ja gerade einmal noch Geld vorhanden ist, derweil ich erwarte, dass vernetzte kaputte Schulklos sich beim Reparaturdienst melden, weil sie somit unbenutzbar geworden sind.

Ganz ehrlich: Ich bekomme den Lachflash, wenn ich in diesem Land und aus dieser Regierung auch nur einen einzigen Politiker sagen höre: Wir haben verstanden. Nichts haben sie verstanden, gar nichts! Und ihre Wähler wollen es auch nicht mehr anders, schade. Aber schön, dass die jetzt einen haben, der ihnen endlich ihre rückständige Heimat bewahrt. Aber ich sage: Es ist das Schlimmste, was diesem Land passieren konnte, eine erneute Groko, und traurig, wenn ich an die Zukunft unserer Kinder und Enkel denke.

©denise-a. langner-urso